Blogansicht

Der Newcomer Blog „Neu entdeckt“

Vier neue Spinnenarten aus Laos

21.07.2014, 11:27

Neues vom Senckenberg Spinnenexperten Dr. Peter Jäger! Nach seinem erfolgreichen Auftritt in der BBC-Dokumentationsreihe „Wild Things“, machte sich der renommierte Arachnologe im Rahmen einer weiteren Expedition auf, um die tiefen Höhlen im Dschungel von Laos zu erkunden.

Theridiosomatidae
Abb.1 Sinoalaria cavernicola (Weibchen),
Tham Man Kon, P. Jaeger - Senckenberg

Der Aufwand hat sich gelohnt, denn Dr. Jäger wurde auf seiner Reise im einzigen Binnenstaat Südostasiens nicht nur einmal fündig. Die Laboruntersuchungen im heimischen Institut zeigten, dass sich unter seinen Proben vier neue Arten der Spinnenfamilie Theridiosomatidae, - oder auch Zwergradnetzspinnen - versteckten. Alle identifizierten Arten wurden in die Sammlungen des Senckenberg Forschungsinstituts in Frankfurt am Main aufgenommen.

Die Familie der Theridiosomatiden sind in der Regel sehr kleine, weit verbreitete Spinnen, die zu den sogenannten kryptozoischen Organismen zählen. Das sind Lebewesen, die es gerne düster und dunkel haben. Aus diesem Grund halten sie sich am liebsten in Höhlen oder im Erdboden auf. Nicht selten verbergen sich die Achtbeiner auch unter Falllaub und anderem organischem Material. Charakteristisch für diese Tiere ist das namensgebende Radnetz, das sie spinnen. Vom Zentrum dieses Netzes führt ein Spinnfaden schräg zur Seite, den die Spinne mit ihren Vorderbeinen spannt. Dadurch bildet das gesamte Netz die Form eines umgeklappten Regenschirms. Gerät ein Beutetier in das Fangnetz, lässt die Spinne den gespannten Faden los, woraufhin das Netz nach vorne schießt und sich um die Beute wickelt.

Theridiosomatidae
Abb.2 Sinoalaria cavernicola (Weibchen),
Tham Kamouk, P. Jaeger - Senckenberg 

Zur Familie der Zwergradnetzspinnen gehören derzeit 18 Gattungen, die 106 bekannte Arten beinhalten und auf der ganzen Welt verbreitet sind. Allerdings kommt nur eine einzige Art (Theridiosoma gemmosum) in Europa vor. Einige Hinweise deuten sogar darauf hin, dass diese Art aus Nordamerika eingeschleppt wurde. Dr. Jägers Funde ergänzen die Spinnenfamilie der Theridiosomatidae nun mit drei weiteren Vertretern der Gattung Sinoalaria (S. cavernicola, S. navicularis und S. bicornis) und mit einer weiteren Art der Gattung Chtonopes (C. thakekensis).

Wen die einzelnen Tiere genauer interessieren, der kann unter folgendem Link Dr. Jägers wissenschaftliche Publikation zu seinen Funden als PDF anfordern und durchstöbern:

http://www.senckenberg.de/root/index.php?page_id=528

Viel Spaß damit!

Max Reinbott



Vorheriger Eintrag | Nächster Eintrag

https://die-welt-baut-ihr-museum.de