Blogansicht

Sonne Expedition - FS Sonne SO239

Los geht's

20.03.2015, 13:23 von Benutzer Viola Siegler, Kommentare 1 Kommentar

Los geht’s!

 

setting up
Annika Moje setting up the the equipment
for data analysis, 
Copyright I Preuss

Nach einigen schweißtreibenden Tagen im Hafen von Balboa, in denen sowohl wissenschaftliche Geräte als auch Lebensmittel für die kommenden 7 Wochen an Bord verstaut wurden, fahren wir nun zügig durch glatte See Richtung „Deutsches Lizenzgebiet“. Die Transittage haben uns ausreichend Zeit gegeben, die Labore einzurichten, Geräte aufzubauen und chemische Lösungen für die Analysen anzusetzen. Die Vorbereitungen für eine Tiefsee-Expedition sind sehr zeitaufwendig und beginnen bereits Monate zuvor. Daher haben wir bereits letzten Sommer begonnen, hunderte von Probenflaschen zu bestellen und zu reinigen, bevor sie nach Panama verschifft wurden. Diese sind nun an Bord verstaut und warten darauf, in den kommenden Wochen mit Sediment- und Wasserproben befüllt zu werden. 
In den letzten Tagen konnten wir uns bereits mit dem Schiff vertraut machen. Wir haben an einem Sicherheitstraining teilgenommen, Probennahme-Abläufe wurden genau besprochen und die auf dieser Fahrt eingesetzten Geräte vorgestellt.
Die FS Sonne bietet ein angenehmes Arbeitsumfeld mit modernen Laboren und komfortablen Kabinen. Die Arbeit und das Leben an Bord in einem internationalen und interdisziplinären Team werden bereichernd sein und Einblicke in weitere Aspekte des Tiefseebergbaus, wie beispielsweise Verteilungen von Sedimentaufwirbelungen und Auswirkungen auf die Tiefseefauna, ermöglichen.

Text: Inken-Marie Preuss, Jacobs University Bremen


loading
Loading containers in Balboa,
Copyright Jessica Volz

March 18th 2015

Getting ready

 

After some hot and busy days in the port of Balboa to get all research equipment and food for the next seven weeks on board, we are quickly and smoothly sailing towards our first sampling area in the German License area. The transit days gave us enough time to set up our laboratories and gear and to prepare chemical solutions for the sample analyses. However, preparations for deep-sea expeditions are very time consuming, since everything has to be thoroughly planned several months in advance. The major preparations for this cruise have already started last summer when hundreds of sampling containers had to be ordered and cleaned, before they were shipped to Panama. They are now stowed away on board waiting to be filled with sediment and water samples in the upcoming weeks.

 

 geochemistry
The geochemistry lab onboard- Sonne;
Copyright I Preuss

The transit days also give us time to become more acquainted with the ship, including safety drills, but also for meetings to discuss sampling procedures and to learn about other sampling devices deployed during this cruise.
The RV Sonne provides an amazing working environment with modern laboratories and comfortable cabins. I am looking forward to work and live on board together with an international and interdisciplinary team for the next weeks. This will also allow me to gain first-hand insights into deep-sea mining aspects beyond geochemistry, such as sediment-plume studies and deep-sea biology.

Text: Inken-Marie Preuss, Jacobs University Bremen



Vorheriger Eintrag | Nächster Eintrag

1 Kommentar zu "Los geht's"

Charlesrot schrieb am 01.06.2017 um 21:09
wh0cd706659 motilium link check out your url erythromycin avodart

Eigenen Kommentar hinzufügen




Kommentar absenden

https://die-welt-baut-ihr-museum.de