Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

06.02.2015 - "Jugend forscht" bei Senckenberg: Regionalsieger gekürt

Foto Senckenberg
Dominik Kühn gewann mit seinem Projekt
„Der solarbetrieben Feinstaubfilter“
Foto: Senckenberg, Tränkner

Frankfurt 6.2.2015. Heute wurden die Sieger des 50. Jugend forscht Regionalwettbewerbs im Senckenberg Naturmuseum gekürt. In der Kategorie „Jugend forscht“ der 15- bis 21-jährigen überzeugten besonders zwei Projekte in den Bereichen Technik und Mathematik mit ihren Ideen. Die beiden Erstplatzierten nehmen nun am Landeswettbewerb am 11. und 12. März bei der Merck KGaA in Darmstadt teil. In der Juniorensparte bis 14 Jahre, „Schüler experimentieren“, errangen zwei Schülerinnen der Ziehenschule Frankfurt am Main einen ersten Platz. Insgesamt 26 Projektteams stellten am Nachmittag ihre Ergebnisse vor.

Foto Senckenberg
Paula Kilp (16 Jahre) erklärt ihr Projekt zum
Thema „Rekursive Folgen aus der Pascal‘schen
Pyramide“ Foto: Senckenberg, Tränkner

Im diesjährigen „Jugend forscht“-Regionalwettbewerb der 15 bis 21-jährigen landeten zwei Projekte auf dem ersten Platz des Siegertreppchens. Dominik Kühn (16 Jahre) von der Taunusschule Bad Camberg gewann im Fachbereich Technik mit seinem selbst gebauten solarbetriebenen Feinstaubfilter. Der Filter verbessert nicht nur die Luftqualität, sondern versorgt sich auch noch umweltfreundlich selbst mit Strom auf der Basis von Sonnenenergie. Dass Paula Kilp (16 Jahre) vom Kaiserin-Friedrich-Gymnasium Bad Homburg v. d. Höhe leidenschaftliche Mathematikerin ist, ist ihrem erstplatzierten Projekt zum Thema „Rekursive Folgen aus der Pascal‘schen Pyramide“ anzusehen. Mit Styroporkugeln hat sie Zahlenfolgen dreidimensional dargestellt, um ihre Überlegungen dazu zu erläutern.
Im Landeswettbewerb Hessen messen sich die beiden Erstplatzierten nun mit den Siegern der anderen Regionalwettbewerbe des Bundeslandes.

Foto Senckenberg
Siria Ertel (14) und Isabel Thommes (14) stellen
bunten Nagellack aus umweltfreundlichen und
natürlichen Stoffen her
Foto: Senckenberg, Tränkner

In der Juniorensparte „Schüler experimentieren“ für die bis 14 Jahre alten Teilnehmer, setzte sich das Projekt von Siria Ertel (14) und Isabel Thommes (14) von der Ziehenschule Frankfurt im Fachgebiet Chemie durch. Die Nachwuchsforscherinnen überlegten sich, wie sie einen umweltfreundlichen und hautverträglichen Nagellack aus natürlichen Produkten herstellen können.

Auch viele zweite und dritte Plätze sowie Sonderpreise wurden wieder unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vergeben:

 

Jugend forscht

2. Preis Biologie
Celine Flachs (17): Reaktionen von Chamäleons auf verschiedene Farbfacetten einer Farbe, Burggymnasium Friedberg
Einladung als Gast zur nächsten Wettbewerbsrunde

3. Preis Biologie
Leoni Oestreich (17) und Antony Weiss (18): Studie über den Placebo-Effekt, Burggymnasium Friedberg

2. Preis Physik
Thomas Jaros (19) und Leon Weidlich (19): Inwiefern ist die Erzeugung eines Perpetuum Mobiles mit Hilfe der Kapillarkraft möglich? Burggymnasium Friedberg

2. Preis Physik
Christian Hufnagel (18) und Mathurin Arthur Choblet (17): Untersuchung zum Abheben eines Körpers auf einer abschüssigen Bahn, Weidigschule
Butzbach
Sonderpreis Physikalischer Verein

3. Preis Physik
Lara Dippel (16) und Jonathan Seidel (16): Hexenloch, Weidigschule
Butzbach
Sonderpreis ExperiMINTa

2. Preis Technik
Bjarne Bensel (17) und Benjamin Cornelius Selig (16): Alterung von Photovoltaikzellen, Weidigschule
Sonderpreis Qualitätssicherung durch zerstörungsfreie Prüfung

3. Preis Technik
Dominik Braun (16): Stromlinienförmige Verkleidung eines Liegefahrrades, Montessori Sekundarschule Wetterau

Foto Senckenberg, Tränkner
Foto Senckenberg, Tränkner


Schüler experimentieren

2. Preis Biologie
Aya Fatih (10) Kann man mit verschlossener Nase ein Getränk schmecken?, Wöhlerschule Frankfurt am Main
Jahresabonnement "GEOlino"

2. Preis Biologie
Frederik Alexander Terhorst (10): Wie lassen sich Platanenblätter schnell biologisch abbauen? Gymnasium Oberursel
Jahresabonnement "natur"

3. Preis Biologie
Miriam Fenske (14), Siwei Chen (14) und Elena De Paz (13): Möglichkeiten zur Abwehr von Fruchtfliegen, Schule am Ried Frankfurt am Main

2. Preis Chemie
Verena Geinitz (13) und Franka Lutz (12): Der Klebstofftest, Weidigschule Butzbach

2. Preis Physik
Nico Malina (13): Was dämmt am besten? Weidigschule Butzbach
Sonderpreis Senckenberg

Foto Senckenberg
Foto: Senckenberg, Tränkner

Download PM

Download Siegerliste

Die Pressebilder können kostenfrei für redaktionelle Berichterstattung zu dieser Pressemeldung verwendet werden. Eine Weitergabe an Dritte ist nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zulässig.


Jugend forscht ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der Zeitschrift stern, Wirtschaftsunternehmen und Schulen. Schirmherr ist Bundespräsident Joachim Gauck. Die Geschäftsstelle hat ihren Sitz in Hamburg. Dort werden die bundesweiten Aktivitäten koordiniert. Mehr Informationen unter www.jugend-forscht.de.

Die Erforschung von Lebensformen in ihrer Vielfalt und ihren Ökosystemen, Klimaforschung und Geologie, die Suche nach vergangenem Leben und letztlich das Verständnis des gesamten Systems Erde-Leben – dafür arbeitet die SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblick in vergangene Zeitalter sowie die Vielfalt der Natur vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

Die BHF-BANK-Stiftung fördert seit 1999 Projekte in den Sozial- und Naturwissenschaften sowie in den zeitgenössischen Künsten, der ästhetischen Bildung und den künstlerischen Nachwuchs. Ziel der Aktivitäten der Stiftung ist es, auf diesen Gebieten Initiativen zu fördern, die für das gesellschaftliche Leben in Deutschland zukunfts- und richtungsweisende Anstöße geben können. Mehr Informationen unter www.bhf-bank-stiftung.de.

 

 

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

21.10.2018 08:15:06


20.10.2018 09:44:57


20.10.2018 09:41:39


https://die-welt-baut-ihr-museum.de