Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

03.05.2017 - EINLADUNG

Frankfurt/Tübingen, den 03.05.2017. Wie, warum und wann sind wir zu dem geworden was wir sind? Welche Einflüsse hatten Umwelt- und Klimaveränderungen auf unsere Evolution? Und was können uns Fossilfunde über längst vergangene Ökosysteme erzählen? Am Senckenberg Centre for Human Evolution and Palaeoenvironment – kurz HEP – beschäftigen sich sieben Arbeitsgruppen mir der Erforschung der Frühzeit des Menschen.

Im Januar wurde HEP als Teil von Senckenberg in die Leibniz-Gemeinschaft aufgenommen. Bund und Länder finanzieren das neue Senckenberg-Institut, das an der Universität Tübingen angesiedelt ist und eng mit dieser kooperiert, künftig mit 2,8 Millionen Euro im Jahr. Das interdisziplinär arbeitende Institut kann so langfristig die Forschung zur Evolution des Menschen und der Mensch-Umwelt-Beziehungen fortsetzen.

Um dies zu feiern laden wir Sie herzlich ein zu einem Pressegespräch und anschließendem Festakt

am:     Freitag, den 12. Mai 2017 um 9 Uhr
im:       Schloss Hohentübingen, 1. Stock, Raum 119 (Abteilung Ältere Urgeschichte und Quartärökologie)

9:00 bis 9:20 Uhr:                 Statements von

Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung

Ulrich Steinbach, Ministerialdirektor, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Prof. Dr. Bernd Engler, Rektor der Universität Tübingen

Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger, Generaldirektor Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

09:30 Uhr:                             Beginn Festakt in der Kapelle Schloss Hohentübingen

Über eine kurze Antwort an pressestelle@senckenberg.de, ob Sie an dem Termin teilnehmen möchten, würden wir uns sehr freuen.

Kontakt

Judith Jördens
Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel. 069- 7542 1434
pressestelle@senckenberg.de

 

Download Pressemittelung

 

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr 200 Jahren. Diese integrative „Geobiodiversitätsforschung“ sowie die Vermittlung von Forschung und Wissenschaft sind die Aufgaben Senckenbergs. Drei Naturmuseen in Frankfurt, Görlitz und Dresden zeigen die Vielfalt des Lebens und die Entwicklung der Erde über Jahrmillionen. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main wird von der Stadt Frankfurt am Main sowie vielen weiteren Partnern gefördert. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

200 Jahre Senckenberg! 2017 ist Jubiläumsjahr bei Senckenberg – die 1817 gegründete Gesellschaft forscht seit 200 Jahren mit Neugier, Leidenschaft und Engagement für die Natur. Seine 200-jährige Erfolgsgeschichte feiert Senckenberg mit einem bunten Programm, das aus vielen Veranstaltungen, eigens erstellten Ausstellungen und einem großen Museumsfest im Herbst besteht. Natürlich werden auch die aktuelle Forschung und zukünftige Projekte präsentiert. Mehr Infos unter: www.200jahresenckenberg.de.

Die Universität Tübingen gehört zu den elf deutschen Universitäten, die als exzellent ausgezeichnet wurden. In den Lebenswissenschaften bietet sie Spitzenforschung im Bereich der Neurowissenschaften, Translationalen Immunologie und Krebsforschung, der Mikrobiologie und Infektionsforschung sowie der Molekularbiologie. Weitere Forschungsschwerpunkte sind die Geo- und Umweltforschung, Archäologie und Anthropologie, Sprache und Kognition sowie Bildung und Medien. Mehr als 28.400 Studierende aus aller Welt sind aktuell an der Universität Tübingen eingeschrieben. Ihnen steht ein Angebot von rund 300 Studiengängen zur Verfügung – von der Ägyptologie bis zu den Zellulären Neurowissenschaften.

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

 

21.10.2017 12:30:25


20.10.2017 13:30:40


20.10.2017 11:25:09


https://die-welt-baut-ihr-museum.de