Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

24.06.2015 - Der Gang aus der Sicht der Orthopädin

Abschlussvortrag zur Wechselausstellung „Form folgt Fuss. Georg Hermann von Meyer (1815 – 1892) und die Schuhreform.“

Frankfurt, den 25.06.2015. Dass der Mensch aufrecht geht, ist anatomisch vorgegeben. Wie wir gehen, ist jedoch ein langer Lernprozess und sehr individuell geprägt. Am kommenden Montag spricht Prof. Dr. med. Andrea Meurer, Ärztliche Direktorin der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim, im Senckenberg Naturmuseum zum Thema "Der Gang aus Sicht der Orthopädin". Sie beschließt damit zugleich das Vortrags-Rahmenprogramm zur aktuellen Wechselausstellung "Form folgt Fuß. Georg Hermann von Meyer (1815-1892)".
 
Vortrag: Der Gang aus der Sicht der Orthopädin
Referentin: Prof. Dr. med. Andrea Meurer, Ärztliche Direktorin der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim GmbH
Datum: Montag, 29. Juni 2015, 18 Uhr
Ort: Meriansaal, Senckenberg Naturmuseum, Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 
Das Gehen ist dem Menschen in die Wiege gelegt – zumindest ist die menschliche Anatomie, also Muskeln, Sehnen, Gelenke und Nerven, für das aufrechte Laufen vorgegeben. Dennoch müssen Kleinkinder in einem oft mühsamen Prozess das Gehen erlernen. Diese funktionelle Koordination der anatomischen Vorgaben ist auch individuell geprägt. Im Bereich der klinischen Orthopädie werden deshalb seit mehreren Jahrzehnten Versuche unternommen, Fragestellungen zum gesunden und krankhaft veränderten Gangbild des Menschen mit messtechnischen Ansätzen zu bearbeiten.
In ihrem Vortrag erläutert die Orthopädin Prof. Dr. med. Andrea Meurer, Ärztliche Direktorin der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim GmbH, ihre Sicht vom „menschlichen Gang“. Meurer studierte Humanmedizin an der Universität in Mainz und habilitierte dort 1999 zum Thema „Untersuchung der normalen und krankhaft veränderten Gehbewegung des Menschen mit computerunterstützter dynamischer Elektromyographie und Goniometrie. Eine methodische Studie mit gesunden Probanden verschiedener Altersklassen und mit Coxarthrose- und Gonarthrosepatienten." Seit 2005 ist sie Ärztliche Direktorin der Orthopädischen Universitätsklinik in Friedrichsheim.

Noch bis zum 19. Juli ist die Ausstellung „Form folgt Fuß. Georg Hermann von Meyer (1815–1892) und die Schuhreform“ im Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt zu sehen. Der Anatom von Meyer gab 1858 den Anstoß zur “Reform” oder Modernisierung unserer Schuhe. Zu seinem 200-jährigen Geburtstag widmet das Senckenberg Naturmuseum dem gebürtigen Frankfurter und ewigen Mitglied der Senckenberg Gesellschaft eine Wechselausstellung. Rund 120 Ausstellungsstücke, darunter Modelle, Präparate, Bücher, Fotos und zahlreiche Schuhe, erzählen vom Nachdenken über die Anatomie des Fußes und seine Bekleidung.

Download PM
 
Die Pressebilder können kostenfrei für redaktionelle Berichterstattung zu dieser Pressemeldung verwendet werden unter der Voraussetzung, dass der genannte Urheber mit veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zulässig.


Kontakt:
 
Dr. Alexandra Donecker
Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel. 069- 7542 1561
Fax 069- 75421517

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

 

22.11.2017 12:09:43


21.11.2017 13:25:50


20.11.2017 16:00:05


https://die-welt-baut-ihr-museum.de