Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

23.04.2018 - Veranstaltungshinweis "Klimaschwankungen und Aussterbeereignisse im Paläozoikum von China" am 25.4.2018

Veranstaltungshinweis
„Klimaschwankungen und Aussterbeereignisse im Paläozoikum von China“
am 25.4.2018 mit Dr. Peter Königshof (Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung)

Das Erscheinungsbild der Erde wandelt sich ständig, bedingt durch Prozesse wie z. B. Plattentektonik, Vulkanismus oder Klimaänderungen. Forscher können diese klimatischen Wechsel in der Vergangenheit mittels unterschiedlicher Untersuchungsmethoden an den Gesteinsschichten und den darin enthaltenen Fossilien ablesen. Zahlreiche Aussterbeereignisse der Erdgeschichte, gerade im mittleren Paläozoikum, werden als Folge von Klimaveränderungen angesehen. Hinweise darauf finden sich auch in China. In seinem Vortrag stellt der Geologe Dr. Peter Königshof hierzu Beispiele vor und diskutiert mögliche Ursachen der Klimaveränderungen.

Dr. Peter Königshof erforscht sedimentäre Abfolgen im mittleren Paläozoikum, um die Ursachen für Klimaveränderungen und Aussterbeereignisse besser zu verstehen, und leitet bereits das dritte internationale UNESCO-Forschungsprojekt zu dieser Thematik.

Vortrag: „Klimaschwankungen und Aussterbeereignisse im Paläozoikum von China“

Referent: Dr. Peter Königshof, Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum, Frankfurt am Main

Datum: Mittwoch, 25. April, 19:15 Uhr

Ort: Hörsaal des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums (Maria-Sibylla-Merian-Haus), Georg-Voigt- Straße 14 | 60325 Frankfurt

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Vortragsreihe wird veranstaltet von der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung in Kooperation mit dem Konfuzius- Institut Frankfurt am Main. Gemeinsam laden die beiden Institutionen von März bis Mai 2018 dazu ein, in die Vielfalt der chinesischen Natur- und Kulturschätze einzutauchen. Dabei sind jeweils drei Vorträge der Naturhistorie sowie der Kultur dieses faszinierenden Landes gewidmet. Die Bandbreite der Themen reicht von der Weinkultur über die Erforschung von Spinnen, Vögeln und Klima bis hin zur Religion.

Alle Informationen zu den weiteren Terminen und Themen:
www.senckenberg.de/konfuzius

Kontakt

Dr. Julia Krohmer
Stab Wissenschaftskoordination
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel.: 069- 7542 1837
jkrohmer@senckenberg.de


Judith Jördens
Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel. 069- 7542 1434
pressestelle@senckenberg.de

1
Forschungsgebiet Junggar-Becken
im Nordwesten Chinas. © Peter Königshof


Die Pressebilder können kostenfrei für redaktionelle Berichterstattung zu dieser Pressemeldung verwendet werden unter der Voraussetzung, dass der genannte Urheber mit veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zulässig.

 

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr 200 Jahren. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblicke in vergangene und gegenwärtige Veränderungen der Natur vermittelt. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main wird von der Stadt Frankfurt am Main sowie weiteren Sponsoren und Partnern gefördert. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

19.08.2018 08:15:09


18.08.2018 08:55:05


17.08.2018 12:53:12


https://die-welt-baut-ihr-museum.de