Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

02.10.2017 - Korallenriffe im Klimawandel

Korallen
Acropora-Riff in Akajima (Japan)
© Helmut Schumacher

Korallenriffe gehören zu den faszinierendsten Lebensräumen unseres Planeten. Sie beherbergen knapp 30 Prozent aller marinen Arten und bilden die größten Bauwerke auf der Erde – errichtet von winzigen, „primitiven“ Polypen. Leider sind sie durch den Klimawandel extrem gefähr-det: Versauerung, Meereserwärmung und die Sediment- und Nährstoffbelastung der küstennahen Gewässer machen ihnen zu schaffen. So können sie die für uns wertvollen Ökosystemleistungen – etwa den aufgrund des steigenden Meeresspiegels immer wichtigeren Küstenschutz womöglich bald nicht mehr erbringen.
Der Vortrag „Korallenriffe im Klimawandel“ von Prof. Dr. Helmut Schuhmacher, (Universität Duisburg-Essen) greift diese Thematik auf und findet statt
am:
Mittwoch, 4. Oktober um 19:15 Uhr im Hörsaal des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums, Georg-Voigt-Straße 14, 60325 Frankfurt

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Vortrag findet in Kooperation mit BioFrankfurt statt.
Der Biologe und Referent Prof. Dr. Helmut Schuhmacher erforschte über 40 Jahre lang Rifflebensgemeinschaften in allen Meeren. Sein Vortrag beleuchtet mit anschaulichen Bildern die Schönheit des Korallen-Kosmos, die Effekte der pH-Absenkung im Meer, die Auslöser und Folgen des „coral bleaching“ und die Auswirkungen der Sediment- und Nährstoffbelastung. Schuhmacher zeigt aber auch Möglichkeiten auf, lokale mechanische Wunden im Riff durch „Riffprothesen“ zu heilen: Die Universität Duisburg-Essen hat beispielsweise ein Verfahren entwickelt, Kalk auf elektrochemischem Weg aus dem Meerwasser auf eine Besiedlungsmatrix für Korallenlarven abzuscheiden und damit Trittsteine für die Wiederbesiedlung mechanisch degradierter Riffflächen zu schaffen. 

Kontakt:
Dr. Julia Krohmer
Stab Wissenschaftskoordination Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel.: 069- 7542 1837
jkrohmer@senckenberg.de

Anna Lena Schnettler
Pressestelle Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel. 069- 7542 1561
lena.schnettler@senckenberg.de

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

 

22.10.2017 12:35:06


21.10.2017 12:30:25


20.10.2017 13:30:40


https://die-welt-baut-ihr-museum.de