Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

24.07.2017 - Giftige Schönheit - Vortrag und Exkursion zur giftigsten Spinne Deutschlands

(c) Thomas Lübcke
Mit dieser Spinne ist nicht zu spaßen. Die großen
Kieferklauen durchdringen mühelos menschliche
Haut. © Thomas Lübcke

Spinnen sind nicht jedermanns Lieblinge, andererseits faszinieren sie auch viele Menschen. Doch zumeist genießen Spinnen einen schlechten Ruf, da sie vermeintlich giftige, schmerzhafte Bisse zufügen. Zumindest in unseren Breiten trifft dies nur auf wenige Arten zu. Eine davon ist der Ammen-Dornfinger, der sich seit Jahren in Deutschland ausbreitet und auch in der Lausitz vorkommt. Die 15 mm große Spinne lebt bei uns an sehr warmen Standorten, wo sie einen Gespinstsack an Gräsern baut. Fühlen sich die Spinnen bedroht, greifen sie an und beißen zu – besonders, wenn sie ihre Jungen bewachen. Diese Bisse sind sehr schmerzhaft und können tagelang wirken. Vermeintliche Wespenstiche auf Wiesen gehen vermutlich manches Mal auf das Konto der Spinne.

Thomas Lübcke, der Leiter des Lebendtierbereichs des Görlitzer Senckenberg Museums, gehört zu den Spinnenfreunden. Seit Jahren verfolgt er den Einzug des Ammen-Dornfingers in die Oberlausitz, wo sie auch am Berzdorfer See gar nicht so selten ist. Häufig ist sie am Mittelmeer und kommt in Deutschland eher in sehr warmen Regionen vor. Ihre Ausbreitung könnte eine Folge der Klimaveränderung sein. In einem Abendvortrag stellt er am 1. August die giftige Schönheit vor. Am darauf folgenden Sonntag lädt der Biologe dann Interessierte zu einer Führung zum Ammen-Dornfinger und anderen Spinnen sowie Insekten am Berzdorfer See ein. 

Di. 1. August 2017 | 19:30 Uhr | Neues aus der Naturwissenschaft | Seminarraum (Seiteneingang), Am Museum 1
Giftige Spinnen-Schönheit: Der Ammen-Dornfinger
Vortrag von Thomas Lübcke, SMNG
Der Eintritt kostet 2 € 

So. 6. August 2017 | 9:30 Uhr | Exkursion | Berzdorfer See
Spannendes aus dem Mikrokosmos: Ammen-Dornfinger am Berzdorfer See
mit Thomas Lübcke, SMNG
Treffpunkt: Wanderparkplatz Klein-Neundorf
Anmeldung unter: 0 35 81 47 60 – 5220
Die Teilnahme ist kostenlos. 

PRESSEINFORMATION zur Veröffentlichung frei

Kontakt:
Dr. Christian Düker
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Am Museum 1
02826 Görlitz
Tel. 03581–47605210
Email:

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

 

19.11.2017 09:16:37


17.11.2017 14:40:29


17.11.2017 14:39:58


https://die-welt-baut-ihr-museum.de