Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

29.04.2019 - Inventur der Artenvielfalt im Main-Kinzig-Kreis

Frankfurt/Gelnhausen, den 29.04.2019. Seit rund 50 Jahren ist die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung mit einer Außenstelle im Main-Kinzig-Kreis vertreten – auch um vor Ort Freilandforschung zu betreiben. Im Laufe dieser Zeit wurden große Mengen an Daten zu Tieren und Pflanzen der Region gesammelt. Diese Daten sind Grundlage des Projektes „Biodiversitäts-Inventur im Main-Kinzig-Kreis“. Dort werden sie in einer interaktiven, frei zugänglichen Online-Datenbank gebündelt und fortlaufend ergänzt.

Am 6. Mai laden Prof. Dr. Peter Haase, Leiter der Senckenberg-Außenstelle Gelnhausen, Dr. Carsten Nowak, Fachgebietsleiter für Naturschutzgenetik und ihr wissenschaftlicher Mitarbeiter Tobias Erik Reiners zur Informationsveranstaltung ein und erläutern, wie sich interessierte Bürger*innen beteiligen können.

Projektvorstellung „Biodiversitäts-Inventur im Main-Kinzig-Kreis“

Datum: Montag, 06.05.2019, 17:30 Uhr

Ort: Senckenberg, Außenstelle Gelnhausen, Clamecystr. 12, 63571 Gelnhausen

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung unter
ist erwünscht.

 

Pressevertreter*innen sind herzlich willkommen!

Bereits über 500.000 Funde zu mehr als 5500 Arten sind in dem neuen interaktiven Internetportal erfasst. Die Datenbank beinhaltet umfangreiche Daten aus dem Main-Kinzig-Kreis sowie die langjährigen Datenreihen, die Senckenberg im Rhein-Main-Observatorium als Teil des deutschen und internationalen Netzwerkes für ökologische Langzeitforschung (LTER-D, ILTER) gesammelt hat. Ergänzend wurden schon Datensätze der Projektpartner, wie dem Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie, der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz, dem Main-Kinzig-Kreis, dem Dachverband Deutscher Avifaunisten, dem Onlineportal Naturgucker.de und der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt aufgenommen.

Ziel des Projektes ist es, die derzeit verstreuten Kenntnisse zur regionalen Artenvielfalt im Main-Kinzig-Kreis zu bündeln und so die Region zur am besten dokumentierten Deutschlands zu machen.

Dabei setzen die Wissenschaftler*innen auch auf die Beteiligung der breiten Öffentlichkeit – alle können eigene Funddaten eingeben und sich gleichzeitig bereits erfasste Funde auf Karten anzeigen lassen. Durch Kooperationen mit den Beruflichen Schulen Gelnhausen und dem Staatlichen Schulamt für den Main-Kinzig-Kreis soll das Thema Biodiversität zudem an Schüler*innen herangetragen werden.

Zur Datenbank


Kontakt

Prof. Dr. Peter Haase
Senckenberg Forschungsinstitut
Außenstelle Gelnhausen
Tel. 06051- 61954 3114
Peter.haase@senckenberg.de

Judith Jördens
Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel. 069- 7542 1434
pressestelle@senckenberg.de


1
Im Main-Kinzig-Kreis heimisch: Die Erdkröte (Bufo bufo).
Foto: Jens Schlömer, Pixabay

2
Die interaktive Arten-Datenbank zeigt die Verbreitung der Erdkröte in der Region. Foto: Senckenberg


Die Pressebilder können kostenfrei für redaktionelle Berichterstattung zu dieser Pressemeldung verwendet werden unter der Voraussetzung, dass der genannte Urheber mit veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zulässig.

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr 200 Jahren. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblicke in vergangene und gegenwärtige Veränderungen der Natur vermittelt. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main wird von der Stadt Frankfurt am Main sowie weiteren Sponsoren und Partnern gefördert. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Dr. Alexandra Donecker
Tel.: 069 7542 1209

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

22.07.2019 12:05:47


22.07.2019 12:05:22


20.07.2019 08:10:06


https://die-welt-baut-ihr-museum.de