Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

12.07.2019 - EINLADUNG zum Pressegespräch

Frankfurt am Main, den 12.7.2019. Ab dem 29. Juli 2019 lebt die Menschheit auf Pump: Dieser Tag markiert den „Earth Overshoot Day“ oder den Weltüberlastungstag, der jedes Jahr vom Global Footprint Network ermittelt wird. An diesem Tag übersteigt die menschliche Nachfrage nach natürlichen Rohstoffen die Möglichkeit der Erde, diese zu produzieren. Er liegt 2019 so früh wie nie zuvor.

Um den weltweiten Bedarf an Anbauflächen für Nahrung, Textilien und andere Güter zu decken und das freigesetzte CO2 fossiler Energieträger zu binden, bräuchten wir aktuell 1,75 Erden. Angesichts der stetig steigenden Weltbevölkerung ist auch in Zukunft mit einer steigenden Nachfrage nach Lebensmitteln, Konsumgütern und Energie zu rechnen. Die ersten Folgen werden bereits heute sichtbar: massiver Verlust der Artenvielfalt, Verschlechterung der Bodenqualität und die Auswirkungen des Klimawandels sind nur einige.

Doch mit unseren täglichen Entscheidungen kann jede*r etwas dafür tun, den „Earth Overshoot Day“ zeitlich nach hinten zu schieben (#MoveTheDate). Im Pressegespräch mit Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, Direktorin des Senckenberg Biodiversität und Klimaforschung Zentrums, und Ariane Voglhuber-Slavinsky vom Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung geht es um mögliche Lösungen aus dem Bereich der biobasierten Wirtschaft und deren kritischer Betrachtung. Den Rahmen dafür setzt die Ausstellung „Zukunft gestalten – Wie wollen wir leben?“, die mögliche Szenarien für eine Welt 2040 aufzeigt, in der wesentlich weniger fossile Rohstoffe als heute verwendet werden.

Wir laden Sie herzlich zum Pressegespräch ein

am:    Freitag, den 19. Juli 2019, 13 Uhr
im:     Senckenberg Naturmuseum, 2. OG, in der
Ausstellung „Zukunft gestalten – Wie wollen wir leben?“
Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt am Main

Über eine kurze Antwort an pressestelle@senckenberg.de, ob Sie an dem Termin teilnehmen möchten, würden wir uns sehr freuen.


Kontakt
Christina Höfling
Projekt BioKompass
Senckenberg Naturmuseum Frankfurt
Tel. 069 7542-1542
choefling@senckenberg.de

Ariane Voglhuber-Slavinsky
Competence Center Foresight Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung ISI
Tel. 0721 6809-214
ariane.voglhuber-slavinsky@isi.fraunhofer.de

Alexandra Donecker
Pressestelle
Senckenberg Gesellschat für Naturforschung
Tel. 069 7542-1209
pressestelle@senckenberg.de


1
Wie können wir unsere Lebensbasis erhalten?
Foto: Fraunhofer ISI, Zeichner: Heyko Stöber


Die Pressebilder können kostenfrei für redaktionelle Berichterstattung zu dieser Pressemeldung verwendet werden unter der Voraussetzung, dass der genannte Urheber mit veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zulässig.

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr 200 Jahren. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblicke in vergangene und gegenwärtige Veränderungen der Natur vermittelt. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main wird von der Stadt Frankfurt am Main sowie weiteren Sponsoren und Partnern gefördert. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Dr. Alexandra Donecker
Tel.: 069 7542 1209

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

17.07.2019 08:15:13


11.07.2019 08:29:34


10.07.2019 14:11:34


https://die-welt-baut-ihr-museum.de