Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

07.06.2011 - Wolfskinder – vom Mythos des wilden Kindes

 Wölfe – Themenabend mit Spielfilmvorführung
10. Juni 2011, 18 Uhr, SENCKENBERG Naturmuseum Frankfurt, Wolfgang-Steubing-Halle

Wolf (c) Stefan Seidel
© Stefan Seidel - download (285KB)

Frankfurt am Main, den 7. Juni 2011. Kino mal anders: Zur neuen Sonderausstellung „Wölfe“ bietet Senckenberg jeden zweiten Freitag im Monat ein ganz besonderes Begleitprogramm für Jugendliche und Erwachsene. Im Mittelpunkt des jeweiligen Abends stehen wechselnde Themen, die es bei einem kurzen Rundgang durch die neue Ausstellung unter fachkundiger Begleitung zu entdecken gilt. Danach heißt es bei Popcorn und Snacks im neu eröffneten Kino im ersten Stock der Wolfgang-Steubing-Halle. „Vorhang auf und Film ab“. Am Freitag, den 10. Juni startet der zweite Themenabend mit Spielfilmvorführung unter dem Motto „Wolfskinder – der Mythos des wilden Kindes“.

Viele Geschichten und Legenden berichten davon, wie Kindern von Wölfen groß gezogen werden. Romulus und Remus oder Mowgli aus Kiplings Dschungelbuch sind nur zwei Beispiele. Doch können menschliche Findelkinder wirklich unter Tieren aufwachsen? Wölfe sind sehr scheue Tiere, so dass es für Wissenschaftler gar nicht so einfach ist, herauszufinden, wie das Leben im Rudel funktioniert. Feldbeobachtungen und seltene Filmaufnahmen beweisen, dass Wölfe sehr soziale Tiere sind, die ähnlich wie Menschen in Familien leben. Wolfsmütter kümmern sich fürsorglich und liebevoll um ihre Kleinen, ältere Geschwister spielen Babysitter und Erwachsene weisen den Nachwuchs schon einmal mit einem leichten Nackenbiss zurecht, wenn er Grenzen überschreitet. Doch nehmen die Wildtiere auch Menschenkinder in ihr Rudel auf und was passiert, wenn diese ganz ohne soziale Kontakte aufwachsen? Geschichten von Findelkindern demonstrieren, wie stark die Entwicklung von der Kommunikation mit den eigenen Artgenossen abhängt. Museumsleiter Dr. Bernd Herkner führt in den Themenabend ein, bevor im Überraschungsspielfilm des Abends ein in der Wildnis aufgewachsenes Kind in die Zivilisation zurückkehrt.

Datum: Freitag, 10. Juni 2011
Ort: Wolfgang-Steubing-Halle, Senckenberg Naturmuseum, Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt
Beginn: 18 Uhr
Eintritt: 5 €
Spielfilme ab 16 Jahre, Anmeldung nicht erforderlich

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Begleitprogrammes der Sonderausstellung „Wölfe“ statt, die vom 7. Mai - 25. September in der Wolfgang-Steubing-Halle des Senckenberg Naturmuseums zu sehen ist. Mehr unter www.senckenberg.de/woelfe

Weitere Themenabende mit Spielfilmvorführung:

8. Juli 2011
Den Wolf im Blut – Wolfshunde

12. August 2011 4 Filme bis ca. 3 Uhr
Special | (Wer-)Wolf-Gruselnacht

9. September 2011
Die Gesellschaft der Wölfe – Wölfe in der Allegorie

 

Pressekontakt:

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Alexandra Donecker
Tel.: 069- 7542 1561
Fax: 069- 75421517
E-Mail: alexandra.donecker@senckenberg.de

Die Erforschung von Lebensformen in ihrer Vielfalt und ihren Ökosystemen, Klimaforschung und Geologie, die Suche nach vergangenem Leben und letztlich das Verständnis des gesamten Systems Erde-Leben – dafür arbeitet die SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblick in vergangene Zeitalter sowie die Vielfalt der Natur vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.


Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

19.06.2018 11:20:11


19.06.2018 09:45:05


19.06.2018 09:44:12


https://die-welt-baut-ihr-museum.de