Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

29.09.2011 - Senckenberg holt Nobelpreisträger nach Görlitz

Görlitz. Am 7. Oktober spricht Prof. Dr. Paul J. Crutzen  im Görlitzer Humboldthaus über den Einfluss des Menschen auf die Änderung des globalen Klimas.

Das Ozonloch, Treibhausgase und saurer Regen sind deutliche Anzeichen für ein neues, vom Menschen bestimmtes Erdzeitalter – das Anthropozän. Der Meteorologe erklärt die Mechanismen des Klimawandels und dessen Auswirkungen auf den Menschen und die Ökosysteme.
Der ehemalige Direktor am Max-Planck-Institut für Chemie erhielt 1995 gemeinsam mit Mario J. Molina und F. Sherwood Rowland den Nobelpreis für Chemie. Die Wissenschaftler hatten herausgefunden, wie empfindlich die Ozonschicht auf anthropogene Luftverschmutzung reagiert.
Der Vortrag beginnt um 19:30 Uhr im Humboldthaus am Platz des 17. Juni 2.
Die Görlitzer Humboldtvorlesung ist eine gemeinsame Veranstaltung des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz und des Fördervereins des Naturkundemuseums Görlitz. Sie laden einmal im Jahr Wissenschaftler ein, deren Forschung das Wissen über unsere Welt maßgeblich erweitert hat.
Eintrittskarten sind während der Öffnungszeiten an der Kasse des Senckenberg Museums für Naturkunde sowie an der Abendkasse erhältlich.

Dr. Christian Düker |  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
T +49 (0) 3581 – 47605210  F +49 (0) 3581 – 4760-5219


Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

 

19.01.2018 09:50:07


18.01.2018 12:30:27


18.01.2018 08:00:23


https://die-welt-baut-ihr-museum.de