Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

03.04.2012 - Die Osterfüchse kommen

Fünf kleine Füchse ziehen zu Ostern ins Senckenberg Naturmuseum ein

Frankfurt, 4. April 2012. Ostern ohne Osterhase? Aber ja: Fünf Fuchsbabys übernehmen in diesem Jahr die Rolle der Osterboten im Senckenberg Naturmuseum und läuten die Feiertage ein. Am Donnerstag, den 5. April halten die Kleinen Einzug in das Fuchsdiorama des Museums. Und auch ein Osternest haben Sie mitgebracht und traditionsgemäß versteckt. Auf den Entdecker warten tolle Gewinne.

Präparator Udo Becker bei der Arbeit (c) Senckenberg
Präparator Udo Becker bei der Arbeit © Senckenberg
download (596 KB)

Puschelig und niedlich wie der (Oster-)Hase sind die fünf Fuchsbabys allemal. Das Fuchsdiorama ist eines der insgesamt 15 besonderen Schaukästen im Museum und wurde 1955 eröffnet. Dioramen gehören im Senckenberg vor allem bei Kindern zu den beliebtesten Ausstellungen, vielleicht auch deshalb, weil sie Informationen durch pure Beobachtung vermitteln. „Wie in einem kleinen Bühnenbild, wird ein kompletter Lebensraum mitsamt der typischen Pflanzen- und Tierwelt naturgetreu nachempfunden“, erklärt Präparator Udo Becker und ergänzt: „Eine Hintergrundmalerei erzeugt zusammen mit dem speziellen Aufbau der Landschaft die Illusion einer räumlichen Tiefe. Das macht Dioramen zu besonderen Kunstwerken.“

Auch die alten Präparate, vier Jungfüchse und die Mutter, die sogenannte Fähe, entstanden in den 50er Jahren. Den Hintergrund ziert ein imposantes Gemälde des Kunstmalers Heinz Woelcke. Doch nichts ist für die Ewigkeit. „Schädigende Einflüsse wie Klimaschwankungen und Lichteinwirkung lassen die Präparate natürlich altern. Irgendwann müssen die Exponate durch neupräparierte Stücke ersetzt werden“, so Udo Becker.

Die spielenden Fuchsjunge in der Präparationswerkstatt © Senckenberg
Die spielenden Fuchsjungen in der Präparations-
werkstatt © Senckenberg
download (667 KB)

Und hier zählten die guten Kontakte des Präparators, denn Tiere aus der Jagd zu beziehen, kam nicht in Frage. Bei allen jungen Füchsen handelt es sich um Tiere, die in und um Frankfurt dem Verkehr zum Opfer fielen und dem Museum von befreundeten Stiftern überlassen wurden. Mit einer Kombination verschiedener Techniken präparierte Becker die Körper. Nur das konservierte Fell und der Schädelknochen bleiben im Exponat erhalten, der künstliche Körper wurde aus einem beständigen Material gestaltet. Besonders gut gelungen sind die spielenden Jungfüchse, die mit geöffneten Fängen versuchen, sich gegenseitig kleine Kniffe zu verpassen. Um das Exponat lebensecht aussehen zu lassen, war auch die Auswahl der „richtigen“ Glas-Augen entscheidend – im Vergleich zu den rotbraunen Augen erwachsener Füchse umgibt bei den Jungen eine beige bis hellbraune Iris die schlitzförmige Pupille.

Am 5. April 2012 werden die fast 60 Jahre alten Exponate durch die neuen Präparationsarbeiten ersetzt. Zum Einzug kurz vor Ostern bringen die Neuankömmlinge ein Osternest mit ins neue Heim. Präparator Udo Becker hat es in einem der 15 Dioramen des Museums versteckt. Die ersten fünf Besucher oder Besucherinnen, die unter dem Stichwort „Osternest“ eine E-Mail mit dem Namen des richtigen Dioramas an marketing@senckenberg.de schicken, erhalten einen Gewinn.

Auch nach den Feiertagen erwarten Senckenberg-Besucher bunte Osteraktionen:

Buntes Kreativprogramm in den Museums-Werkstätten

Naturatelier – Die Welt der Farben und Führung „Farbenfrohe Natur“
11. April 2012, 11 bis 17 Uhr
Wieso ist der Himmel blau? Lasst euch entführen in die bunte Welt der Farben! Experimentieren, basteln, malen und lernen – ein farbenfroher Tag mit kostenfreier Führung um 11 Uhr und um 15 Uhr für die ganze Familie.
Es wird nur der Museumseintritt erhoben, Materialkosten ab 2,- Euro

Naturatelier – Kunterbunte Wegbegleiter – Taschen bemalen
12. April 2012, 11 bis 17 Uhr
Die Welt ist bunt und ihr seid es auch! Bemalt und bedruckt eure Taschen frühlingshaft ganz nach eurem Geschmack! Gerne könnt ihr auch ein weißes T-Shirt mitbringen.
Es wird nur der Museumseintritt erhoben, Materialkosten 3,- Euro

Kontakt
Udo Becker
Präparator
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel. 069 -7542 1293
udo.becker@senckenberg.de

Alexandra Donecker
Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel. 069- 7542 1561
Fax 069- 75421517
alexandra.donecker@senckenberg.de

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

 

19.01.2018 09:50:07


18.01.2018 12:30:27


18.01.2018 08:00:23


https://die-welt-baut-ihr-museum.de