Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

22.08.2012 - Faszinierende Insekten- Familienveranstaltung zu Wespen eröffnet Herbstprogramm im Senckenberg Görlitz

 

Die Hornisse, unsere größte einheimische WespeGörlitz. Am Sonntag, den 02. September führt Dr. Hans-Jürgen Schulz anlässlich des 130-jährigen Bestehens des Imkervereins Görlitz in das vielfältige Leben der Hautflügler ein. Die Veranstaltung beginnt 10:00 Uhr im Seminarraum des Naturkundemuseums (Am Musem 1) und ist im Museumseintritt inbegriffen.

Anhand von Insektenkästen und Wespennestern aus der Sammlung des Museums sowie zahlreichen Bildern vermittelt Dr. Hans-Jürgen Schulz Einblicke in die Lebensweise der verschiedenen Wespenarten. Außerdem erklärt er, welche Arten in der Oberlausitz vorkommen und wie man sie gefahrlos beobachten kann. Auch auf die Honigbiene, beliebtere Verwandte der Wespen, geht er ein.

Hans-Jürgen Schulz findet, dass Wespen zu Unrecht als lästige Zeitgenossen gelten: „Wespen sind zwar der Schrecken aller Kuchenfreunde, aber als Schädlingsbekämpfer erfüllen sie eine wichtige Funktion in unserem Ökosystem. Besonders faszinierend ist ihre teilweise hoch entwickelte Sozialstruktur. Und Wespe ist nicht gleich Wespe – in Körperbau und Lebensweise gibt es da große Unterschiede. Nur die wenigsten Wespenarten zeigen wirklich aggressives Verhalten.“Wespen auf Streuselkuchen

Der Biologe Hans-Jürgen Schulz leitet die Sektion Apterygota (flügellose Insekten) am Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz. Er ist einer der wenigen Experten für Springschwänze in Deutschland. In seiner Forschung beschäftigt er sich vor allem damit, welche Arten dieser kleinen bodenbewohnenden Insekten in Deutschland, Griechenland und der Schweiz vorkommen. Sein Interesse gilt jedoch auch dem Verhalten und Vorkommen von Grab-, Weg- und Lehmwespen.

Das gesamte Veranstaltungsprogramm kann hier heruntergeladen werden.

Fotos: Die Hornisse, unsere größte einheimische Wespe (c) Thomas Lübkce/ Senckenberg
Wespen auf Streuselkuchen (c) Hans-Jürgen Schulz/ Senckenberg

 

Kontakt
Dr. Christian Düker
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Tel.: 03581 - 47605210

Annemarie Horn
Volontärin PR Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Tel.: 03581 - 47605210

Die Erforschung von Lebensformen in ihrer Vielfalt und ihren Ökosystemen, Klimaforschung und Geologie, die Suche nach vergangenem Leben und letztlich das Verständnis des gesamten Systems Erde-Leben – dafür arbeitet die SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblick in vergangene Zeitalter sowie die Vielfalt der Natur vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

20.07.2018 09:55:09


20.07.2018 09:10:08


19.07.2018 11:00:49


https://die-welt-baut-ihr-museum.de