Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

28.09.2012 - Einzigartige Vogelwelt: Bildervortrag im Senckenberg präsentiert Naturmomente in der Oberlausitz

EisvogelGörlitz. Sanfte Hügel, ausgedehnte Heide- und Teichlandschaften, schroffe Gebirge – die Landschaft der Oberlausitz ist einzigartig und abwechslungsreich. Die Vielfalt der Lebensräume spiegelt sich auch in einer außergewöhnlich artenreichen Vogelwelt wider. Weißstorch, Seeadler und Eisvogel sind nur einige der seltenen Arten, die hier zu Hause sind.

Der Ornithologe Winfried Nachtigall hat die Natur vor unserer Haustür in beeindruckenden Bildern eingefangen. Sein Vortrag am Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz präsentiert Naturmomente in der Oberlausitz aus allen Jahreszeiten und führt uns einmal mehr den Reichtum der heimischen Natur vor Augen.

Die Veranstaltung aus der Reihe ‚Natur in Farbe‘ beginnt am Freitag, den 28.09.2012 um 19:30 Uhr im Vortragssaal des Humboldthauses in Görlitz (Platz des 17. Juni 2, 02826 Görlitz). Karten gibt es für zwei bzw. ermäßigt einen Euro an der Abendkasse. Bereits am Nachmittag um 16 Uhr erklärt Winfried Nachtigall in der Görlitzer Kinderakademie, warum wir Vögel beringen.Silberreiher

Der Ornithologe Winfried Nachtigall ist Geschäftsführer des Fördervereins der Sächsischen Vogelschutzwarte in Neschwitz und Freizeitfotograf. Kernaufgabe der  Sächsischen Vogelschutzwarte ist die Organisation und Betreuung des Vogelmonitorings im Freistaat Sachsen.

Fotos: Der Eisvogel – ein Beispiel für den Artenreichtum der Vogelwelt in der Oberlausitz  © Winfried Nachtigall; Silberreiher beim Fischfang  ©  Winfried Nachtigall

 

Kontakt
Annemarie Horn
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Tel.: 03581 - 47605210

Dr. Christian Düker
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Tel.: 03581 - 47605210

Die Erforschung von Lebensformen in ihrer Vielfalt und ihren Ökosystemen, Klimaforschung und Geologie, die Suche nach vergangenem Leben und letztlich das Verständnis des gesamten Systems Erde-Leben – dafür arbeitet die SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblick in vergangene Zeitalter sowie die Vielfalt der Natur vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

 

18.01.2018 12:30:27


18.01.2018 08:00:23


17.01.2018 12:55:21


https://die-welt-baut-ihr-museum.de