Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

20.11.2012 - Blinder Passagier findet neues Zuhause im Senckenberg Görlitz

GeckoGörlitz. Immer wieder gelangen exotische Tiere als blinde Passagiere mit Frachtlieferungen nach Deutschland. So haben schon des Öfteren vermeintliche Giftspinnen, die in Bananenkisten den Atlantik überquert haben, für Aufregung in heimischen Supermärkten gesorgt. Diesmal ist ein völlig harmloser Geselle nach Görlitz gelangt: In der Lagerhalle der Firma Partec GmbH kroch kürzlich aus einer Palette eine winzige Echse hervor. Ein Mitarbeiter hat sie nun ins Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz gebracht, wo sie im Vivarium mit kleinen Fliegen, Grillen und anderen Leckerbissen aufgepäppelt wird.

Bei dem gerade mal 3 cm langen Winzling handelt es sich um einen jungen Europäischen Halbfingergecko, der seine Reise auf dem Packhof einer Firma in Norditalien angetreten hat. Dies ist offenbar kein Einzelfall: Ursprünglich im östlichen Mittelmeerraum beheimatet, wurde diese Echsenart schon in der Antike durch griechische und phönizische Seefahrer unbeabsichtigt im gesamten Mittelmeerraum verbreitet und ist heute aufgrund von Flug- und Schiffsverkehr in den Tropen und Subtropen rund um den Globus zu finden. In Mitteleuropa allerdings überleben die Tiere den Winter im Freien nicht.

Wenn der Irrgast im Naturkundemuseum mit etwa 10 cm Länge ausgewachsen ist, wird er auch für Besucher in der Lebendtierausstellung zu sehen sein.

Foto: Dieser winzige Gecko ist als blinder Passagier  aus Italien ins Görlitzer Naturkundemuseum gereist.  © Lübcke/ Senckenberg

 

Kontakt
Dipl.-Biol. Thomas Lübcke
Leiter Vivarium Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Tel.: 03581 - 47605230

Annemarie Horn
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Tel.: 03581 - 47605210

Die Erforschung von Lebensformen in ihrer Vielfalt und ihren Ökosystemen, Klimaforschung und Geologie, die Suche nach vergangenem Leben und letztlich das Verständnis des gesamten Systems Erde-Leben – dafür arbeitet die SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblick in vergangene Zeitalter sowie die Vielfalt der Natur vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

 

20.04.2018 11:57:08


19.04.2018 08:37:09


18.04.2018 11:25:14


https://die-welt-baut-ihr-museum.de