Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

14.06.2012 - Zustand und Trend der Biodiversität

Frankfurt, den 14.Juni 2012. Zwei Wochen vor der Rio +20-Konferenz wurde der fünfte Bericht des Global Environment Outlook (GEO 5) der Öffentlichkeit vorgestellt. Ein über dreißig Seiten starkes Kapitel widmet sich der Vielfalt des Lebens. An der Erstellung des Berichtes war auch der Leibniz-Verbund Biodiversität (LVB) beteiligt.

Die Vielfalt des Lebens ist kostbar: Sie garantiert dem Menschen sauberes Wasser, Nahrungsmittel und Rohstoffe. Wer von Biodiversität spricht, muss auch Klimawandel, Wasser, Boden und Luft berücksichtigen, der muss Wirtschaft und Bildung ebenso nennen wie neue Krankheitserreger, Stadtplanung und wissenschaftliche Sammlungen.

Kein Wunder, dass der fünfte Bericht des „Global Environment Outlook“ dem Thema Biodiversität ein über dreißig Seiten umfassendes Kapitel widmet. Der Bericht beurteilt die wichtigsten Ziele des Umweltschutzes und kommt zum Urteil, dass nur vier der knapp hundert Maßnahmen vollständig umgesetzt wurden – die Einstellung der Herstellung und Verwendung von ozonschädlichen Stoffen, die Entfernung von Blei aus Kraftstoffen, der verbesserte Zugang zur Wasserversorgung und die Förderung der Forschung zum Schutz der Weltmeere.

Nur einige Fortschritte wurden bei 40 der vereinbarten Ziele gemacht, wenige oder gar keine Verbesserungen wurden bei 24 Zielen erfasst – hierzu gehören Klimawandel, Schutz der Fischbestände und Wüstenbildung. Bei acht Zielen wurden sogar Verschlechterungen festgestellt.

An der Erstellung des Berichtes war auch der Leibniz-Verbund Biodiversität (LVB) – zu dessen Mitgliedern auch Senckenberg gehört – beteiligt.  Der LVB wurde 2008 gegründet und bündelt die Kompetenzen von 22 Leibniz-Einrichtungen der Umwelt-, Sozial-, Lebens-, Raum- und Wirtschaftswissenschaften.
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Instituten und Forschungsmuseen erfassen und dokumentieren die Vielfalt des Lebens, forschen an Themen großer gesellschaftlicher Relevanz, informieren die Öffentlichkeit und beraten die Politik bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Biodiversitätsziele.

Download des Geo 5-Berichtes unter www.unep.org/geo
Leibniz-Verbund Biodiversität (LVB): http://www.leibniz-gemeinschaft.de/biodiversitaet

Die Erforschung von Lebensformen in ihrer Vielfalt und ihren Ökosystemen, Klimaforschung und Geologie, die Suche nach vergangenem Leben und letztlich das Verständnis des gesamten Systems Erde-Leben – dafür arbeitet die SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblick in vergangene Zeitalter sowie die Vielfalt der Natur vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

19.06.2018 11:20:11


19.06.2018 09:45:05


19.06.2018 09:44:12


https://die-welt-baut-ihr-museum.de