Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

11.03.2013 - Reise zum Mittelpunkt der Erde und nach Siebenbürgen - Vorträge im Senckenberg Görlitz

Kirchenburg von Deutsch-Weißkirch in SiebenbürgenGörlitz. Die neue Vortragssaison des Senckenberg Museums für Naturkunde nimmt volle Fahrt auf. Am Donnerstag, den 14. März berichtet Museumsgeologe Dr. Olaf Tietz von seinen Reisen durch das rumänische Siebenbürgen. In seinem Vortrag stehen die zum Weltkulturerbe erklärten Kirchenburgen und das Siedlungsgebiet der sogenannten Siebenbürger Sachsen genauso im Mittelpunkt wie die Natur Transsilvaniens. Der Vortrag beginnt um 15:00 Uhr im Seminarraum des Naturkundemuseums und schließt einen Museumsbesuch mit ein.

Wissenschaftliches BohrenAm Freitag ist einer der führenden Spezialisten für Tiefbohrungen ab 19:30 Uhr zu Gast im Humboldthaus. Dr. Uli Harms leitet am GeoForschungsZentrum Potsdam die Arbeitsgruppe für wissenschaftliches Bohren. Mit seinen Mitarbeitern untersucht er die magmatischen Prozesse im Erdinnern um daraus Aussagen über das Ausbruchsverhalten der italienischen Vulkane herzuleiten. Seine Forschung ergänzt die oberirdische Überwachung der Vulkane mit Seismografen. Die Forschung des Geologen erlaubt auch Aussagen, ob vulkanische Wärme möglicherweise zur umweltfreundlichen Energienutzung heran gezogen werden kann.
Bereits um 16:00 Uhr nimmt Uli Harms die kleinen Studentinnen und Studenten der Görlitzer Kinderakademie mit auf eine Reise zum Mittelpunkt der Erde.

Fagarasch-Gebirge in Rumänien14. März 2013 | 15:00 Uhr | Seminarraum/Naturkundemuseum | Dr. Olaf Tietz/Görlitz
Das wehrhafte Sachsenland – deutsche Kirchenburgen in Siebenbürgen/Rumänien
Der Geologe leitet die Sektion Paläozoologie/Geologie am SMNG.
Eintritt 3,- €


15. März 2013 | 16:00 Uhr | Humboldthaus/Platz des 17. Juni 2 | Dr. Ulrich Harms /Potsdam
Görlitzer Kinderakademie: Mit Wissenschaftlern zum Mittelpunkt der Erde

15. März 2013| 19:30 Uhr | Humboldthaus/Platz des 17. Juni 2 | Dr. Ulrich Harms/Potsdam
Teleskop in die Tiefe: Wissenschaftliche Bohrungen als Instrument zur Erforschung von Vulkanen
Der Geologe leitet das Wissenschaftliche Bohren am Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ.
Eintritt 2,- €

Fotos:
links oben: Die Kirchenburg von Deutsch-Weißkirch (Viscri/Szászfehéregyháza) in Siebenbürgen gehört zu den besonders eindrucksvollen Zeugnissen des deutschen Siedlungsgebietes im heutigen Rumänien © Olaf Tietz
Mitte rechts: Mit schwerem Gerät rücken die Potsdamer Geoforscher der Erde "zu Leibe", um dem Vulkanismus auf die Spur zu kommen © Ulrich Harms
links unten: Nicht nur rumänische Kirchenburgen, sondern auch die Natur Transsilvaniens, hier der Westkamm des Fagarasch-Gebirges, behandelt Olaf Tietz in seinem Vortrag. © Olaf Tietz

 

Kontakt
Dr. Christian Düker
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Tel.: 03581 - 47605210

Annemarie Horn
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Tel.: 03581 - 47605210

Die Erforschung von Lebensformen in ihrer Vielfalt und ihren Ökosystemen, Klimaforschung und Geologie, die Suche nach vergangenem Leben und letztlich das Verständnis des gesamten Systems Erde-Leben – dafür arbeitet die SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblick in vergangene Zeitalter sowie die Vielfalt der Natur vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

 

17.01.2018 12:55:21


17.01.2018 09:21:21


16.01.2018 21:51:41


https://die-welt-baut-ihr-museum.de