Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

26.03.2013 - Senckenberg Museum Görlitz eröffnet Sonderausstellung „Strandfunde“

Strandfunde von den LofotenGörlitz. Ob Seesterne, Herzmuscheln oder Hühnergötter – Nord -und Ostsee spülen täglich die vielfältigsten Schätze an ihre Ufer. Ab 6. April kann man sie auch im Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz aus nächster Nähe bewundern: Die Sonderausstellung „Strandfunde“ zeigt Fotos und Originalfunde von Rolf und Inge Reinicke, gesammelt auf ihren Reisen entlang der Küsten nördlicher Meere. Sie ist bis zum 1. September 2013 in Görlitz zu sehen, Eröffnung ist am Freitag, den 5. April 17:00 Uhr. Dazu ist der Eintritt frei. Gleich nach der Eröffnung, um 19:30 Uhr berichtet Rolf Reinicke in der Reihe „Natur in Farbe“ im Humboldtsaal von seinen Reisen entlang der Küsten Europas und Nordamerikas.

SeeigelMit viel Liebe zum Detail haben der Stralsunder Geologe und seine Frau ihre Funde arrangiert und so kleine Kunstwerke geschaffen, die auf eindrucksvolle Weise die Schönheit und Vielfalt von Naturmaterial dokumentieren. Daneben vermittelt die Ausstellung auch naturkundliches Wissen. Denn all die Muscheln und Schnecken, Seeigel und Krabben gewähren uns Einblicke in die faszinierende Welt des Lebens unter Wasser und sind Zeugnis von Millionen Jahren Landschaftsgeschichte.

Rolf ReinickeDer 1943 in Löbau geborene Rolf Reinicke beschäftigt sich bereits seit über 40 Jahren mit Landschaftsfotografie und unternimmt mit seiner Frau Exkursionen, Foto –und Sammelreisen. Ihr besonderes Interesse gilt dabei der Natur, Geologie und Dynamik von Küsten und Inseln. Bis zu seiner Pensionierung 2007 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Meeresmuseum Stralsund und Leiter des Natureums Darßer Ort.

 

Ausstellung "Strandfunde" 6. April bis 1. September 2013 im Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Eröffnung am 5. April 17:00 Uhr

Fotos:
oben links: Kalkskelette von Seeigeln und anderes Meeresgetier können aufmerksame Beobachter bei einem Strandspaziergang auf den Lofoten in Norwegen entdecken. © Rolf Reinicke
Mitte rechts: Dieser Seeigel im Sand zeugt von der faszinierenden Welt des Lebens unter Wasser. © Rolf Reinicke
unten links: Meisterhaft arrangiert: Der Löbauer Rolf Reinicke ordnet für die Ausstellung „Strandfunde“
verschiedenste Steine und Fossilien an. © Rolf Reinicke

 

Kontakt
Annemarie Horn
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Tel.: 03581 - 47605210

Dr. Christian Düker
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Tel.: 03581 - 47605210

Die Erforschung von Lebensformen in ihrer Vielfalt und ihren Ökosystemen, Klimaforschung und Geologie, die Suche nach vergangenem Leben und letztlich das Verständnis des gesamten Systems Erde-Leben – dafür arbeitet die SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblick in vergangene Zeitalter sowie die Vielfalt der Natur vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

22.09.2018 19:18:56


21.09.2018 09:20:11


20.09.2018 15:09:28


https://die-welt-baut-ihr-museum.de