Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

26.03.2013 - AllerlEI zum Staunen

Frankfurt, den 26. März 2013. Ostern unterm T. rex, zwischen tausenden bunten Vögeln oder den kuriosen Urzeitlebewesen der neuen Sonderausstellung „PLANET 3.0 – Klima.Leben.Zukunft“: An den Feiertagen hat das Senckenberg Naturmuseum für große und kleine Besucher viel zu bieten. Neben kostenfreien Familien- und Highlightführungen sowie Themenführungen rund ums Ei erleben Erwachsene und Kinder in der Sonderausstellung eine Reise durch die Klimageschichte unserer Erde.

ftheft
In der Sonderausstellung „PLANET 3.0 -
Klima.Leben.Zukunft“: Arthropleura armata,
der größten Tausendfüßler, der je auf der
Erde gelebt hat. © Senckenberg, Tränkner

Nicht nur von Menschenhand bemalte Ostereier leuchten dieser Tage in prächtigen Farben. Auch viele Vogeleier sind kleine Kunstwerke und gefleckt, gesprenkelt, zartgelb oder blaugrün. Die bunte Außenfassade sieht nicht nur schön aus, sondern hat auch ihren Sinn. Diejenigen Vogelarten, die ihre Eier im Laufe der Evolution der Umwelt farblich am besten anpassen konnten, hatten einen Vorteil: Ihre Eier waren gut getarnt und wurden seltener von anderen Tieren gefunden und gefressen. Auch können Vogeleltern an der Färbung den eigenen Nachwuchs erkennen und sich so vor untergeschobenen Kuckuckseiern schützen. Und so manche Vogeldamen legt besonders bunte Eier, um zu signalisieren, dass sie gesunde und hochwertige Gene an die Nachkommen vererbt. Das spornt die Männchen an, sich besonders gut um ihren Nachwuchs zu kümmern. Welches Tier das größte Ei legt, welches die meisten und ob rohe Eier wirklich so zerbrechlich sind, erfahren Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren bei einem Rundgang durchs Museum am 27. März, 28. März, 02. April, 03. April und 05. April jeweils um 11 und 15 Uhr. Es wird nur der Museumseintritt erhoben; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

bnm
Auch die Dinos legten Eier

In der Sonderausstellung „PLANET 3.0 – Klima Leben. Zukunft“ reisen Erwachsene und Kinder in den Osterferien durch vier Millionen Jahre Erdgeschichte und erleben anhand von interaktiven und für Kinder ab ca. sechs Jahren geeigneten Exponaten, wie sich das Klima und die Lebewesen auf der Erde veränderten haben. Im Untergeschoss der Ausstellung haben Senckenberg-Forscher in sieben verschiedenen Räumen ein Bild entworfen, wie die Erde vor Millionen von Jahren einmal ausgesehen haben könnte. Eine multimediale Kugelprojektion der Erde zeigt, welche Antworten zum Wandel des Klimas wir heute schon kennen und welche Kräfte auf der Erde unser Leben gestern und heute beeinflussen. Im Obergeschoss der Ausstellung wird Wissenschaft erlebbar: An sieben Forschertischen präsentieren führende deutsche Forschungsinstitute, wie sie arbeiten und woran sie zu den Themen „Klima“ und "Vielfalt des Lebens“ forschen – live und „zum Anfassen“.

ghjfgh
Nickerchen in der Frühlingssonne © Regina Bartel

Im Haupthaus des Senckenberg Naturmuseums erwarten die Besucher jeweils am Ostersonntag und Ostermontag um 11 Uhr eine Familienführung und um 15 Uhr eine Führung zu den Highlights des Museums. Erhoben wird nur der Museumseintritt eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Karfreitag ist das Museum geschlossen.

Weitere Informationen zur Sonderausstellung „PLANET 3.0 – Klima. Leben. Zukunft“ unter http://planet.senckenberg.de/

Download der Pressemitteilung

Kontakt

Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Alexandra Donecker
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt am Main
Tel. 069- 7542 1561
Fax 069- 75421517

Die Pressebilder können kostenfrei für redaktionelle Berichterstattung verwendet werden unter der Voraussetzung, dass das genannte Copyright mit veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zulässig.

Die Pressemitteilung und Bildmaterial finden Sie auch unter www.senckenberg.de/presse

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr fast 200 Jahren. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblicke in vergangene und gegenwärtige Veränderungen der Natur, ihrer Ursachen und Wirkungen, vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

24.09.2018 14:00:37


24.09.2018 11:55:09


24.09.2018 07:37:33


https://die-welt-baut-ihr-museum.de