Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

07.06.2013 - Themenabend Leben: Klimawandel und biologische Vielfalt – Folgen für Deutschland

Themenabend Leben: Klimawandel und biologische Vielfalt – Folgen für Deutschland
Kurzvorträge im rasanten Pecha Kucha-Format aus der Veranstaltungsreihe zur Sonderausstellung
„PLANET 3.0 – Klima. Leben. Zukunft“
Mittwoch, den 12. Juni um 19 Uhr, im Festsaal des Senckenberg Naturmuseums

Frankfurt, den 7.6.2013. Zehn Mal Klimawandel und Biodiversität in sechs Minuten und vierzig Sekunden: geballte Forscherpower im unterhaltsamen Pecha Kucha-Format– das bietet der Themenabend Leben im Senckenberg Naturmuseum. Zehn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen aktuelle Forschungsergebnisse zu den Auswirkungen des Klimawandels auf verschiedene Bereiche unserer Umwelt vor. Im Anschluss können die Besucher bei einem Imbiss mit den Vortragenden ins Gespräch kommen. Den Einführungsvortrag hält Prof. Dr. Dr. h. c. Volker Mosbrugger, Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, natürlich ebenfalls im Pecha Kucha-Format. hr INFO-Moderator Riccardo Mastrocola führt durch den Abend.

hj
Der Klimawawandel wirkt sich auf das
Wettergeschehen und damit auf unser
ganzes Lebensumfeld aus.
Foto: Senckenberg/BiK-F, Krohmer

Der Statusbericht „Klimawandel und Biodiversität – Folgen für Deutschland“ gibt das Thema für den Abend vor. Der vom Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) und dem Climate Service Center Hamburg (CSC) gemeinsam herausgegebene Bericht fasst den aktuellen Stand des Wissens über die in Deutschland zu erwarteten Auswirkungen des Wandels erstmals zusammen. Veränderungen in Wäldern und Forsten, im landwirtschaftlichen Bereich oder auch in Städten kommen dabei ebenso zur Sprache wie Auswirkungen auf Süßwasserlebensräume oder das Meer. Auch Folgen für einzelne Artengruppen oder die menschliche Gesundheit werden thematisiert. Dazu wird nicht nur der aktuelle Wissensstand dargestellt, sondern die Autoren geben auch konkrete Handlungsempfehlungen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
Der Statusbericht wurde im Januar 2013 von der Deutschen Umweltstiftung zum Umweltbuch des Monats gekürt.

Spannendes Experiment: Neues Vortragsformat

Im Rahmen des Themenabends „Leben“ werden die Inhalte des Buches nun dem interessierten Publikum vorgestellt – auf neue und ungewohnte Weise: Im Pecha Kucha-Format, einer vor zehn Jahren in Japan entwickelten und bislang vor allem in Design, Kunst und Architektur gebräuchlichen Vortragstechnik. Dabei besteht jede Präsentation aus 20 Bildern bzw. Folien, die jeweils genau für 20 Sekunden projiziert werden – es besteht also nicht die Gefahr, dass Redner in ihrer Begeisterung ausufern! Diese auf den ersten Blick rigide Form erlaubt eine große und meist sehr kurzweilige Themenvielfalt innerhalb einer einzigen Veranstaltung. Nun soll erstmals in Frankfurt getestet werden, wie dieses neue Format sich für naturwissenschaftliche Themen eignet – die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich zu diesem Experiment eingeladen!
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Tipp: Passend zum Themenabend findet am 12. Juni um 18 Uhr die Mittwochabendführung über die erstaunliche Entwicklung des Lebens von seinen Anfängen bis heute in der aktuellen Sonderausstellung „PLANET 3.0 – Klima.Leben.Zukunft“ statt.
Treffpunkt: T.rex im Sauriersaal des Senckenberg Naturmuseums
Eintritt ist frei, keine Anmeldung erforderlich

Kontakt

Dr. Julia Krohmer
LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) Transferstelle
Tel. 069- 7542 1837

Alexandra Donecker
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Pressestelle
Tel. 069- 7542 1561
Fax 069- 7542 1517

Download der Presseinformation

Weitere Termine der Veranstaltungsreihe sind:

3. Juli | Vortrag: Biologische Vielfalt im Boden – unbekanntes Leben unter unseren Füßen
Prof. Dr. Willy Xylander (Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz)

28. August | Vortrag: Können Bürger Wissenschaft? Das Potenzial von Citizen Science in der deutschen Biodiversitätsforschung
Prof. Dr. Johannes Vogel (Museum für Naturkunde, Berlin)

4. September | Vortrag: Alle Vögel sind noch da? Vögel, Ökosysteme und der Klimawandel
Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese (BiK-F und Goethe-Universität Frankfurt a.M.)

18. September | Themenabend Zukunft: Fracking – Energiegewinnung mit Zukunft?
Einführung: Dr. Thomas Schmid (Präsident des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie): Was ist Fracking, und wie ist der aktuelle Sachstand dazu in Hessen?
Podiumsdiskussion mit Teilnehmern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Bürgerinitiativen.
Mit Fotoeindrücken von J. Henry Fair.

9.Oktober | Vortrag: Demografischer Wandel – Chance für die Nachhaltigkeit?
PD Dr. Diana Hummel (ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung)

16.Oktober | Vortrag: Brennendes Meereis: Methanhydrate – Klimakiller oder Zukunftsenergie?
Prof. Dr. Gerhard Bohrmann (MARUM – Zentrum für marine Umweltwissenschaften, Bremen)

30. Oktober | Vortrag: CO2-Speicherung im Meeresboden – Chancen und Risiken
Prof. Dr. Klaus Wallmann (GEOMAR - Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel)

LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrum, Frankfurt am Main
Mit dem Ziel, anhand eines breit angelegten Methodenspektrums die komplexen Wechselwirkungen von Biodiversität und Klima zu entschlüsseln, wird das Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F) seit 2008 im Rahmen der hessischen Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich ökonomischer Exzellenz (LOEWE) gefördert. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und die Goethe Universität Frankfurt sowie weitere direkt eingebundene Partner kooperieren eng mit regionalen, nationalen und internationalen Institutionen aus Wissenschaft, Ressourcen- und Umweltmanagement, um Projektionen für die Zukunft zu entwickeln und wissenschaftlich gesicherte Empfehlungen für ein nachhaltiges Handeln zu geben. Mehr unter
www.bik-f.de

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr fast 200 Jahren. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblicke in vergangene und gegenwärtige Veränderungen der Natur, ihrer Ursachen und Wirkungen, vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

20.07.2018 09:55:09


20.07.2018 09:10:08


19.07.2018 11:00:49


https://die-welt-baut-ihr-museum.de