Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

27.06.2013 - Unter unseren Füßen - Biologische Vielfalt im Boden

Unter unseren Füßen - Biologische Vielfalt im Boden
Vortrag aus der Veranstaltungsreihe zur Sonderausstellung
„PLANET 3.0 – Klima. Leben. Zukunft“

Frankfurt, den 28.06.2013. Der Boden ist ein Mikrokosmos – bewohnt von verschiedensten Organismen. Die Vielfalt dieser unterirdischen Lebenswelt ist groß und bei weitem noch nicht komplett erfasst und beschrieben.
Welche Lebewesen den Boden bevölkern, welche Aufgaben sie dabei erfüllen und wie Klimaveränderungen sie beeinflussen, erläutert Prof. Dr. Willi Xylander, Zoologe und Direktor des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz, in seinem Vortrag.

Vortrag „Unter unseren Füßen – Biologische Vielfalt im Boden“
am Mittwoch, den 3. Juli, um 19 Uhr,
im Festsaal des Senckenberg Naturmuseums, Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

dghdh
Unter unseren Füßen -   Biologische Vielfalt im Boden
© Senckenberg

In einer Handvoll Boden leben mehr Organismen als es Menschen auf der Erde gibt. Säugetiere wie der Maulwurf und der Feldhamster sind in diesem dynamischen Lebensraum – auf dem wir uns bewegen – ebenso zu Hause wie Millionen von Mikroben-, Pilz-, Tier- und Pflanzenarten. Obwohl diese Lebewesen relativ klein sind, ist ihre Bedeutung für Böden riesig. Was wir als Abfall betrachten, verwandeln sie in wertvolle Nährstoffe:
Sie recyceln organische Substanz und durchmischen den Boden. Sie verhindern Erosion und reinigen Wasser und tragen erheblich zum Funktionieren von Ökosystemen bei.

Wie in jedem Ökosystem gibt es auch im Boden Jäger und Gejagte. Wo die einen jagen, versuchen andere, sich zu schützen – als Reaktion auf ausgefeilte Jagdtechniken werden erfolgversprechende Schutzstrategien entwickelt. Von Wehrsekreten, die einige Würmer und Schnecken absondern, über schützende Panzer bis hin zur Flucht, bei der zum Teil beachtliche Rekorde aufgestellt werden, sind alle Taktiken in diesem Mikrokosmos vertreten – und dieses spannende Thema wird ebenfalls an diesem Abend zur Sprache kommen.

xcbxb
Prof. Dr. Willi Xylander © S. Tränkner/ Senckenberg 

Prof. Dr. Willi Xylander studierte an der Universität Göttingen und promovierte 1986 dort im Fach Biologie. Er habilitierte 1992 an der Universität Gießen im Fach Zoologie und ist seit 1995 Direktor des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz. Seit 1997 lehrt er als Honorarprofessor für Zoologie an der Universität Leipzig und war von 2003 bis 2010 Vizepräsident des Deutschen Museumsbundes. Prof. Willi Xylander wirkt national und international als Geschäftsführer der Deutschen Naturwissenschaftlichen Forschungssammlungen sowie als Vorsitzender, Sprecher bzw. Mitglied in verschiedenen Museumsbeiräten.

Download der Presseinformation

Kontakt

Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Ilona Bröhl
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt am Main
Tel. 069- 75421444
Fax 069- 75421517

Die Pressebilder können kostenfrei für redaktionelle Berichterstattung verwendet werden unter der Voraussetzung, dass das genannte Copyright mit veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zulässig.

Mehr zur Sonderausstellung erfahren Sie hier: http://planet.senckenberg.de/

Weitere Termine der Veranstaltungsreihe sind:

28. August | Vortrag: Können Bürger Wissenschaft? Das Potenzial von Citizen Science in der deutschen Biodiversitätsforschung
Prof. Dr. Johannes Vogel (Museum für Naturkunde, Berlin)

4. September | Vortrag: Alle Vögel sind noch da? Vögel, Ökosysteme und der Klimawandel
Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese (BiK-F und Goethe-Universität Frankfurt a.M.)

18. September | Themenabend Zukunft: Fracking – Energiegewinnung mit Zukunft?
Einführung: Dr. Thomas Schmid (Präsident des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie): Was ist Fracking, und wie ist der aktuelle Sachstand dazu in Hessen?
Podiumsdiskussion mit Teilnehmern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Bürgerinitiativen.
Mit Fotoeindrücken von J. Henry Fair.

9.Oktober | Vortrag: Demografischer Wandel – Chance für die Nachhaltigkeit?
PD Dr. Diana Hummel (ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung)

16.Oktober | Vortrag: Brennendes Meereis: Methanhydrate – Klimakiller oder Zukunftsenergie?
Prof. Dr. Gerhard Bohrmann (MARUM – Zentrum für marine Umweltwissenschaften, Bremen)

30. Oktober | Vortrag: CO2-Speicherung im Meeresboden – Chancen und Risiken
Prof. Dr. Klaus Wallmann (GEOMAR - Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel)

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr fast 200 Jahren. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblicke in vergangene und gegenwärtige Veränderungen der Natur, ihrer Ursachen und Wirkungen, vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

 

 

 

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

22.09.2018 19:18:56


21.09.2018 09:20:11


20.09.2018 15:09:28


https://die-welt-baut-ihr-museum.de