Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

17.09.2013 - Bundesministerin für Bildung und Forschung besucht Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Frankfurt 17.9.2013. Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, besuchte am gestrigen Montag, den 16. September, das Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt. Im Rahmen eines Rundgangs informierte sich Wanka über Forschungsprojekte, Sammlungsmanagement, Kooperationen sowie den geplanten Erweiterungsbau des Naturmuseums.

Besuch der Ministerin
Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für
Bildung und Forschung und Senckenberg-Generaldirektor
Prof. Dr. Dr. h. c. Volker Mosbrugger
Foto: Senckenberg, Tränkner

Nach einer Begrüßung durch Senckenberg-Generaldirektor Prof. Dr. Dr. h. c. Volker Mosbrugger stellte Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, Direktorin des LOEWE-Biodiversität und Klima Forschungszentrums BiK-F, drei aktuelle Arbeitsschwerpunkte vor: Die Digitalisierung und damit Verfügbarmachung der umfangreichen Sammlungen der Gesellschaft, die Bedeutung der Kooperation mit Universitäten am Beispiel der Goethe-Universität und des LOEWE-Biodiversität und Klima Forschungszentrums BiK-F sowie den geplanten Erweiterungsbau des Naturmuseums. 

Besuch der Ministerin
 Foto: Senckenberg, Tränkner

Besonders beeindruckt zeigte sich Wanka von der umfangreichen nationalen und internationalen Vernetzung der Senckenberg-Wissenschaftler sowie von den wissenschaftlichen Sammlungen. „„Senckenberg leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur Forschung. Die Ergebnisse finden weltweit Beachtung und tragen zum hohen Ansehen der Forschungsmuseen bei“, sagte die Ministerin.

Nach einem Rundgang durch das Naturmuseum warf die Bundesministerin bei einem Besuch der Abteilung Paläoanthropologie einen Blick hinter die Kulissen und informiertet sich über die Forschungsarbeiten an Jahrmillionen-alten Schädelknochen unserer Urahnen.

Im Anschluss besuchte Wanka das LOEWE-Biodiversität und Klima Forschungszentrums BiK-F, das gemeinsam von Senckenberg, der Goethe-Universität Frankfurt sowie dem Institut für sozialökologische Forschung ISOE getragen wird. BiK-F wird durch die hessische Landesoffensive für Entwicklung wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz LOEWE finanziert.

Kontakt

Ulrich Caspar
Mitglied des Hessischen Landtags
Büro: Humperdinckstr. 2
60598 Frankfurt am Main
Tel. 069- 63 60 77
Fax 069- 63 19 99 02

Dr. Sören Dürr
Alexandra Donecker
Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel. 069- 7542 1561
Fax 069- 75421517

Download der Presseinformation

Die Pressebilder können kostenfrei für redaktionelle Berichterstattung verwendet werden unter der Voraussetzung, dass das genannte Copyright mit veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zulässig.

 Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr fast 200 Jahren. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblicke in vergangene und gegenwärtige Veränderungen der Natur, ihrer Ursachen und Wirkungen, vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

 

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

 

19.01.2018 09:50:07


18.01.2018 12:30:27


18.01.2018 08:00:23


https://die-welt-baut-ihr-museum.de