Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

25.11.2013 - Von Cherimoya und Pomeranzen – Senckenberg Museum Görlitz eröffnet Sonderausstellung „Exotische Früchte“

Titelmotiv Exotische FrüchteGörlitz. Ananas, Mango oder Kiwi legen oft tausende Kilometer zurück, bis sie auf dem heimischen Esstisch landen. Früher machte sie das zu exklusiven Prestigeobjekten, mittlerweile sind sie in jedem Supermarkt erhältlich und zum alltäglichen Bestandteil unseres Speiseplans geworden. Aber die Bandbreite exotischer Früchte hält auch heute noch viel Ungewöhnliches bereit: Wer kennt schon Elefantenapfel, Horngurke oder Eiscreme-Bohne?

Die Ausstellung „Exotische Früchte“ des Pfalzmuseums für Naturkunde Bad Dürkheim zeigt deren Vielfalt – sie ist eine Entdeckungsreise zu den Weltmeistern an Größe, den wahren Schönheiten, den Himmlischen im Geschmack und den Höllischen. Vom 30.11.2013 bis 30.03.2014 ist sie im Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz zu sehen, die Eröffnung findet am Freitag, den 29.11.2013 um 18:00 Uhr statt. Dazu ist der Eintritt frei und der ‚Tierra – Eine Welt e.V.‘ reicht fair gehandelte süße Kostproben und Mangosekt.

Insgesamt präsentiert die Ausstellung einzigartige Präparate von mehr als 110 Arten - darunter auch solche, die hierzulande noch weitgehend unbekannt sind, wie Akipflaume, Elefantenapfel oder Eiscreme-Bohne. Sie erzählt eine Kulturgeschichte der exotischen Früchte und vermittelt Wissenswertes zu biologischen, ökologischen und ökonomischen Besonderheiten.

© Fotos Früchte: Volker John

 

Kontakt
Annemarie Horn
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Tel.: 03581 - 47605210

Die Erforschung von Lebensformen in ihrer Vielfalt und ihren Ökosystemen, Klimaforschung und Geologie, die Suche nach vergangenem Leben und letztlich das Verständnis des gesamten Systems Erde-Leben – dafür arbeitet die SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblick in vergangene Zeitalter sowie die Vielfalt der Natur vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.   

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

24.06.2018 09:31:38


24.06.2018 08:15:07


22.06.2018 12:01:22


https://die-welt-baut-ihr-museum.de