Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

03.04.2014 - Die Welt mit anderen Augen riechen – neue Sonderausstellung im Senckenberg Görlitz präsentiert Düfte der Natur

Titelmotiv der SonderausstellungGörlitz. Bezaubernd duftende Blüten locken unwiderstehlich Bestäuber herbei. Wohl riechende Früchte regen zum Verzehr an und sichern so die Verbreitung der Samen. Pilze ziehen mit Aasgeruch magisch Fliegen an, die zur Verbreitung der Sporen beitragen. Sexuallockstoffe sorgen für das Auffinden des passenden Partners und Abwehrstoffe halten Fressfeinde fern. Unsere Welt ist übervoll von Düften, die im Ökosystem ganz unterschiedliche Aufgaben erfüllen. Aber auch im Alltag begegnen und beeinflussen sie uns fast überall: Bereits seit mehr als 5000 Jahren setzt der Mensch Duftessenzen als Parfum, Medizin oder Geschmacksverstärker ein. Sie sollen Krebs und Demenz bekämpfen, die Konzentration, den Appetit und die Kauflust anregen.

Die Ausstellung „Locken. Betören. Täuschen. − Die Welt mit anderen Augen riechen“ des Naturkundemuseums Bielefeld präsentiert unterschiedlichste Duftspuren und vermittelt anschaulich deren Bedeutung. Als Mitmachausstellung der besonderen Art will sie vor allem mit der Nase erkundet werden.

Im Görlitzer Senckenberg Museum können Besucher den Düften vom 12. April bis 31. August nachspüren, eröffnet wir die Ausstellung am Freitag, den 11. April um 18:00 Uhr. Dazu ist der Eintritt frei.

Foto Ragwurz © Rosel Eckstein/pixelio
Foto Biene © sikapaulus/pixelio

 

Kontakt
Annemarie Horn
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Tel.: 03581 - 47605210

Dr. Christian Düker
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Tel.: 03581 - 47605210

Die Erforschung von Lebensformen in ihrer Vielfalt und ihren Ökosystemen, Klimaforschung und Geologie, die Suche nach vergangenem Leben und letztlich das Verständnis des gesamten Systems Erde-Leben – dafür arbeitet die SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblick in vergangene Zeitalter sowie die Vielfalt der Natur vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.    

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

18.06.2018 17:13:56


18.06.2018 12:35:29


18.06.2018 12:33:07


https://die-welt-baut-ihr-museum.de