Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

14.04.2014 - Museumspädagogisches Programm Mai/Juni 2014

Unsere Top-Veranstaltungen im Mai 2014 (Ausschnitt aus dem museumspädagogischen Programm):

für Kinder

12. Mai 2014, 15 Uhr
Kinder- und Jugendführungen ab 7 Jahren
Gold geht an… – Medaillen für Fossilien
Manche Fossilien sind preisgekrönt. Doch wie kann ein Fossil einen Preis erhalten, auch wenn es nicht lebt. Um welche Fossilien es sich handelt und was sie zu etwas Besonderem macht, erfahren wir bei einem Rundgang durchs Museum.
Keine Anmeldung erforderlich. Erhoben wird nur der Museumseintritt (für Kinder 4 Euro). Treffpunkt: T. rex im Sauriersaal
 
22. Mai, 15 – 16.30 Uhr
Abenteuer Museum für Kinder von 4–6 Jahren
BIOrigami- Vielfalt falten
Mit Origami, der japanischen Faltkunst, lassen wir aus Papier die Vielfalt der Natur entstehen. Wir besuchen im Museum zu jedem Falttier das echte Vorbild, so dass du am Ende der Veranstaltung nicht nur stolzer Besitzer eines kleinen Zoos bist, sondern auch einiges Wissenswertes über deine Papiertiere erfahren hast.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 15,- Euro

für Familien

Sa., 10. Mai 2014, 19:00 bis 02:00 Uhr
Nacht der Museen
Die Wissenschaftler des Senckenberg Forschungsinstituts und Naturmuseums präsentieren Forschungsthemen aus aller Welt. Erleben sie live, wie jüngste Fossilienfunde aus der Grube Messel präpariert werden, machen sie mit beim Mammut-Elfenbeinschnitzen oder erfahren sie mehr über giftige Kröten und afrikanischen Kaffee. Die Brüder Grimm Festspiele Hanau zeigen kleinen und großen Besuchern exklusiv vor der Premiere die Highlights ihres Musicals „Aschenputtel“ und runden damit ein abwechslungsreiches Programm an diesem Abend ab.
Weitere Informationen zum Begleitprogramm und Eintrittspreise unter: www.nacht-der-museen.de

Di., 20. bis Do., 22. Mai 2014, in der Zeit von 09:00 bis 15:00 Uhr
„Biologische Vielfalt erleben“ im Opel-Zoo, Kronberg im Taunus
Wie weit springt ein Känguru - und wie weit schaffen wir's? Dies und viele weitere erstaunliche Fakten zur Artenvielfalt können kleine und große Besucher des Opel Zoos in Kronberg herausfinden. Gemeinsam mit der Didaktik der Biowissenschaften der Goethe-Universität und dem Senckenberg Naturmuseum veranstaltet der Opel-Zoo im Rahmen der Aktionswoche von BioFrankfurt ein spannendes Programm.
Es wird nur der Zoo-Eintritt erhoben.

für Erwachsene

Neue Vorträge aus der Reihe “Müssen wir wachsen? Antworten aus Natur, Wirtschaft und Gesellschaft"
 
Mi., 7. Mai 2014, 19:15 Uhr
Vortrag: Expansionen früher Menschen
Prof. Dr. Friedemann Schrenk, Senckenberg Forschungsinstitut und Goethe-Universität, Frankfurt
Vor 7 bis 4 Mio. Jahren entwickelten sich am Rande des tropischen Regenwaldes in Afrika die ersten aufrecht gehenden Vormenschen und breiteten sich über den ganzen Kontinent aus. Mit Beginn der kulturellen Evolution kam es zu ersten Expansionen der Frühmenschen (Homo erectus) nach Asien und Südeuropa. Vor ca. 250.000 Jahren entstand in Afrika Homo sapiens. Gleichzeitig bevölkerte eine Reihe von Homininen die alte Welt, so z.B. die Neandertaler in Europa, die Denisova-Menschen in Asien oder die Flores-Menschen in Südostasien. Erst nach der Verdrängung aller anderen Menschenarten und mit beginnender Sesshaftigkeit und Ackerbau wuchs die Bevölkerungszahl bei Homo sapiens weltweit an.
Der Eintritt ist frei. Keine Anmeldung erforderlich
Ort: Hörsaal des LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrums, Georg-Voigt-Straße 14, 60325 Frankfurt, nahe des Senckenberg Naturmuseums, Infos unter www.bik-f.de

Mi., 21. Mai 2014, 19:15 Uhr
Vortrag: Ewiges Eis? Wachstum und Sterben von Eisschilden und Gletschern
Prof. Dr. Angelika Humbert, Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven
Welche Faktoren bestimmen das Wachstum von Gletschern? Verlieren die Eisschilde Grönlands und der Antarktis Masse und wenn ja, wieviel? Die Dynamik von Eismassen ist ein Zusammenwirken der Mechanik von Eis und klimatischen Faktoren. Eismassen wachsen durch Schneezutrag an ihrer Oberfläche. Unter der Last seines Gewichts beginnt Eis zu fließen und bildet so Gletscher. Diese transportieren Eis in Richtung Ozean. Die Bilanz zwischen Zutrag von Schnee an der Oberfläche und Eisfluss in den Ozean bestimmt, ob Eisschilde wachsen oder Masse verlieren. Ähnliches gilt bei Gletschern, bei denen in den hoch gelegenen Bereichen über das Jahr Masse gewonnen wird, während in niedriger gelegenen Gebieten die Bilanz negativ ist. In beiden Fällen ist ein wesentlicher Faktor für Veränderungen das Klima, ebenso wie die natürliche Variabilität des Systems.
Der Eintritt ist frei. Keine Anmeldung erforderlich
Ort: Hörsaal des LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrums, Georg-Voigt-Straße 14, 60325 Frankfurt, nahe des Senckenberg Naturmuseums, Infos unter www.bik-f.de

18. Mai, 12 und 15 Uhr
Internationaler Museumstag 2014
Öffentliche Führung: „Sammeln verbindet – eine Reise durch das Museum!“
Genauso vielfältig wie die Museumslandschaft sind auch die Sammlungen der einzelnen Häuser und die Geschichten dahinter. Es gibt jedoch eine entscheidende Gemeinsamkeit: egal ob Naturkunde-, Kunst- oder Heimatmuseum – die Sammlung bildet das Herzstück der musealen Arbeit. Begeben Sie sich anlässlich des internationalen Museumstages 2014 unter dem Motto „Sammeln verbindet – Museum collections make connections“ bei dieser öffentlichen Führung auf eine Reise zu den spannendsten Exponaten und aufregendsten Geschichten des Senckenberg Naturmuseums.

27. Mai 2014, 15 Uhr
Reihe: „naturGespräche für Erwachsene“
Wildes Leben vor der Haustür – Biodiversität im Rhein-Main-Gebiet
Haben Sie schon einmal ein Großes Mausohr, ein Wildschwein, eine Wespenspinne oder gar den Eisvogel gesehen? Dies könnte Ihnen in der Biodiversitätsregion Rhein-Main gelingen. Heute werden bekannte, aber auch einige unbekannte Arten vor unserer Haustüre näher betrachtet. Es werden außerdem gut erreichbare Ausflugsziele für Naturbeobachtungen rund um Frankfurt vorgestellt.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 12,- Euro inkl. Kaffee und Kleingebäck
 
14. Mai 2014, 18 Uhr
Mittwochabendführungen
Coole Idee – Cooles Design: Bionik
Klettverschluss, Pfefferstreuer, Schmirgelpapier, Durchlauferhitzer – alles schon mal dagewesen. Wenn wir Menschen Erfindungen machen, hinken sie tierischen Innovationen oft Jahrmillionen hinterher. Mit der Bionik widmet sich ein ganzer technischer Wissenschaftszweig der Inspiration aus der Natur. Hören Sie heute Abend, was schon alles umgesetzt wurde und bei welchen zukünftigen Herausforderungen die Natur vielleicht weitere Lösungen parat hat.
Keine Anmeldung erforderlich.
Tipp: ab 17 Uhr gibt es das „Guten-Abend-Ticket" für 4 Euro, Treffpunkt: T-rex im Sauriersaal

Download Programm Kinder Mai 2014

Download Programm Kinder Juni 2014

Download Erwachsenen Mai/Juni 2014

Kontakt:

Museumspädagogik:
Besucherinformation Tel.: 069- 7542 1357

Pressestelle:
Alexandra Donecker Tel.: 069- 7542 1561
E-Mail:

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

 

18.01.2018 08:00:23


17.01.2018 12:55:21


17.01.2018 09:21:21


https://die-welt-baut-ihr-museum.de