Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

26.05.2014 - Wesen aus einer anderen Welt – Keramikkünstler zeigt Tierskulpturen im Senckenberg Görlitz

Titelmotiv der AusstellungGörlitz. Vom 5. Juni bis 28. September zeigt das Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz Tierskulpturen des Keramikkünstlers Johannes Makolies aus Dresden. Bei den Objekten handelt es sich um Unikate, die der Künstler eigens dafür angefertigt hat. Die Ausstellung „Plastische Natur – Keramik-Skulpturen von Johannes Makolies“ wird am Mittwoch, den 4. Juni 2014 um 18:00 Uhr eröffnet, dazu ist der Eintritt frei.

Riesige Chamäleons und Frösche sind das Markenzeichen des Keramikkünstlers Johannes Makolies. Das Besondere an den von ihm geformten Tierfiguren: Sie sind kein genaues Abbild der Natur, sondern das Ergebnis fantasievoller Abstraktion. Teils bizarre Körperformen, ungewöhnliche Proportionen und detailliert ausgearbeitete Gesichtszüge verwandeln die Tiere in Fabelwesen und verleihen ihnen eine fast schon menschliche Mimik. In ihrer Darstellung auf Tonpodesten erinnern sie an antike Tierskulpturen.

Johannes Makolies formt die Figuren allein aus seiner Fantasie, er orientiert sich dabei nicht an einer Vorlage. Ihre einzigartige Struktur erhalten die Tiere durch Oberflächenbearbeitungen und eine spezielle Brandtechnik.  Sie werden nicht in heute weit verbreiteten elektrischen oder mit Gas betriebenen Öfen gebrannt, sondern bei 1.300 °C im traditionellen Holzfeuer. Dabei geraten die Objekte direkt mit den Flammen in Berührung, außerdem setzen sich umherfliegende Aschepartikel auf ihnen ab und verändern die Oberfläche.

Keramikkünstler Johannes Makolies bei der ArbeitDer 1959 in Dresden geborene Johannes Makolies ist ausgebildeter Keramiker und betreibt seit langem erfolgreich seine eigene Töpfer-Werkstatt. Dort stellt er mittlerweile vor allem Gefäßkeramik her, aber mit den Tierskulpturen hat alles be-gonnen, sie ziehen sich wie ein roter Faden durch sein gesamtes Schaffen. „Ich habe mich in meiner Jugend intensiv mit antiken und archaischen Kulturen auseinandergesetzt. Tierfiguren spielten dort unter anderem als Fruchtbarkeitssymbole eine wichtige Rolle. Das hat mich so fasziniert, dass diese Ideen auch in meine Kunst einflossen. Das erste, was ich überhaupt jemals getöpfert habe, war ein Frosch“, erläutert Makolies. Und sogar in die Herstellung von Vasen, Tassen und anderen  Gefäßen fließt seine Begeisterung für Tierfiguren ein – sie werden nicht selten mit einem ganz besonderen Griff oder Knauf versehen.

Fotos:
links: Tönernes Fabelwesen – dieses Chamäleon ist ab 5. Juni im Senckenberg Museum Görlitz zu sehen.  © Johannes Makolies/ Ekkehart Mättig
rechts: Johannes Makolies bei der Arbeit – der Künstler betreibt in Dresden seine eigene Töpferwerkstatt. © Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz

 

Kontakt
Annemarie Horn
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Tel.: 03581 - 47605210

Dr. Christian Düker
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Tel.: 03581 - 47605210

Die Erforschung von Lebensformen in ihrer Vielfalt und ihren Ökosystemen, Klimaforschung und Geologie, die Suche nach vergangenem Leben und letztlich das Verständnis des gesamten Systems Erde-Leben – dafür arbeitet die SENCKENBERG Gesellschaft für Naturforschung. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblick in vergangene Zeitalter sowie die Vielfalt der Natur vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.    

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

18.07.2018 12:03:11


18.07.2018 07:35:05


17.07.2018 12:25:08


https://die-welt-baut-ihr-museum.de