Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

12.09.2014 - Natur im Museum zum Leben erwecken

Wie werden Besucherführungen lebendig gestaltet?  Dieser Frage sind 21 Vertreter aus acht Ländern im Senckenberg Naturmuseum nachgegangen.

Grundlage der Untersuchung war das Konzept der Natur- und Kulturinterpretation, nach dem weltweit in vielen Naturparken und Museen, Zoos und Botanischen Gärten gearbeitet wird. Im Rahmen des EU-Projektes HeriQ – Quality in Heritage Interpretation wird derzeit ein einwöchiger Zertifizierungskurs für Natur- und Museumsführer entwickelt, der die Vorzüge dieses Konzeptes in den Mittelpunkt stellt.

Michael Glen unterstrich als Vertreter des Dachverbandes Interpret Europe in seiner Begrüßungsansprache die Notwendigkeit, die in den Museen gespeicherten Informationen für Menschen bedeutsam zu machen. Die Bewahrung des europäischen Natur- und Kulturerbes setze voraus, dass die Menschen spüren, dass dieses Erbe Teil ihrer Identität sei und sich von dort ausgehend fragen, wie eine gemeinsame Zukunft nachhaltig gestaltet werden kann. Das Projekt HeriQ leiste hierzu einen wichtigen Beitrag.

Die Wahl des Senckenberg Naturmuseums als erstem Anlaufpunkt der Untersuchung in mehreren Ländern begründete Veranstaltungsleiter Thorsten Ludwig mit der Geschichte des Hauses, mit der großen Vielfalt an Themen und Gegenständen und nicht zuletzt mit den langjährigen Erfahrungen in der Besucherführung. „Hinter jedem Exponat verbergen sich Geschichten, die es spannend zu enthüllen gilt. Der unmittelbaren Begegnung mit den Dingen, mit den Menschen, die für diese Dinge stehen und mit den Orten, an denen diese Dinge aus erster Hand erfahrbar sind, kommt dabei gerade im Zeitalter der elektronischen Medien eine herausragende Bedeutung zu.“

Die Projektgruppe wird im Senckenberg Naturmuseum an Führungen teilnehmen und sich mit der Museumsleitung über ihre Erfahrungen austauschen. Als weitere Ziele stehen der Nationalpark Harz und das Weltkulturerbe um Goslar auf dem Plan.  Untersuchungen werden zudem an Einrichtungen in Frankreich, Griechenland und Bulgarien durchgeführt, bevor die Ergebnisse im Oktober bei einem Arbeitstreffen in Rom ausgewertet werden. Der einwöchige Kurs für Natur- und Museumsführer soll 2015 in mehreren europäischen Ländern erprobt werden.

Kontakt:

Thorsten Ludwig
Bildungswerk interpretation
Am Rasen 23
D-37214 Werleshausen
Tel. +49-(0)5542-505873

www.interp.de
www.umweltbildung.de
www.rwlnetwork.org
www.parcinterp.eu
www.heriq.org
www.interpret-europe.net

 

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

19.10.2018 10:02:30


19.10.2018 10:01:38


19.10.2018 10:01:01


https://die-welt-baut-ihr-museum.de