Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

14.10.2014 - Zu Tisch bei den Neandertalern

Vortrag mit Kostproben aus der Paleo-Küche im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt

Frankfurt, den 14.10.2014. Gerichte aus der Steinzeit sind derzeit in vieler Munde. Die sogenannte Paleo-Küche orientiert sich an der Ernährung unserer Vorfahren. Alles, was erbeutet oder gesammelt werden kann, ist erlaubt, zum Beispiel Wild, Fisch, Früchte, Nüsse oder Honig. Alles was verarbeitet ist, wie Getreide- oder Milchprodukte, ist dagegen tabu. Am 21. Oktober um 19 Uhr können Paleo-Fans im Senckenberg Naturmuseum essen wie die Neandertaler und dabei wissenschaftliche Hintergründe zur Steinzeitküche erfahren. Der Paläoanthropologe Priv.-Doz. Dr. Ottmar Kullmer vom Senckenberg Forschungsinstitut verrät, mit welchen Methoden er unseren Vorfahren auf den Zahn fühlt, um ihren Speiseplan zu entschlüsseln. Boris Leite, Meister der deutschen Paleo-Küche und Gründer des weltweit ersten Paleo-Restaurants „Sauvage“ in Berlin, reicht dazu Kostproben aus seinem neuen Kochbuch „Das Paleo-Prinzip“.

Foto Senckenberg

Das Paleo-Prinzip – Erfolgsrezept auf dem Weg zum Homo sapiens
Zeit: Dienstag, den 21. Oktober 2014, 19 Uhr
Ort: Senckenberg Naturmuseum
Eintritt 10 Euro, Senckenberg-Mitglieder 8 Euro
VVK an der Museumskasse des Senckenberg Naturmuseums

Dr. Ottmar Kullmer, Wissenschaftler im Senckenberg Forschungsinstitut in Frankfurt am Main, untersucht das Leben der Menschen in der Steinzeit und ihrer Verwandten wie den Neandertalern. Fossile Funde, die etwas über deren Nahrung verraten, gibt es jedoch kaum. Der Paläoanthropologe fühlt deshalb unseren frühen Vorfahren unter anderem mit einer ganz besonderen Methode auf den Zahn: Er analysiert die Abnutzungsspuren auf dem Gebiss, denn auf den Zähnen entstehen im Laufe der Jahre typische Muster von Schleifspuren, Höckern und schrägen Kanten. Sie helfen zu ergründen, wie sich unsere Ernährung im Laufe der Jahrmillionen unserer Evolution entwickelt hat. Auch welche Einflüsse das Klima, der Lebensraum, und unsere kulturelle Entwicklung hatten, wird beleuchtet. Die Ergebnisse des Forschers zeigen unter anderem, dass die Gebisse der Jäger und Sammler eine Aufnahme von unterschiedlicher Kost erlaubten. Die große Flexibilität in der Nahrungswahl war ein entscheidender Vorteil für das Überleben und die weltweite Ausbreitung des Homo sapiens. Im Anschluss an den Vortrag können einige Kostproben aus der Paleo-Küche von Boris Leite probiert werden. Gerne signiert der Paleo-Koch sein neues Kochbuch „Das Paleo-Prinzip“ und steht gemeinsam mit Dr. Kullmer für Fragen zur Verfügung.
 

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr fast 200 Jahren. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblicke in vergangene und gegenwärtige Veränderungen der Natur, ihrer Ursachen und Wirkungen, vermittelt. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main wird von der Stadt Frankfurt am Main sowie weiteren Sponsoren und Partnern gefördert. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

 

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

25.06.2018 13:33:43


25.06.2018 13:27:25


25.06.2018 13:25:51


https://die-welt-baut-ihr-museum.de