Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

03.11.2014 - Museen digital? Festvortrag im Rahmen der Konferenz „Museum von Babel“

Museen digital?
Festvortrag im Rahmen der Konferenz „Museum von Babel“

Bild: Pieter Brueghel the Elder (1526/1530–1569) [Public domain], via Wikimedia Commons
Wie positionieren sich Museen in der Datenflut der
digitalen Gesellschaft?

Bild: Pieter Brueghel the Elder (1526/1530–1569)
[Public domain], via Wikimedia Commons

Frankfurt, den 3.11.2014. Sind Museen digitalisierbar? Zum Auftakt der Konferenz „Das Museum von Babel. Wissen und Wissensvermittlung in der digitalen Gesellschaft“ beleuchtet Prof. Dr. Martin Roth, Direktor des „Victoria and Albert Museum“ in London, in seinem Festvortrag die postdigitale Zukunft der Museumswelt mit all ihren Chancen und Risiken. Im Laufe der Konferenz werden weitere Vorträge und Workshops angeboten, die die Möglichkeiten digitaler Methoden, Hilfsmittel und Medien in der Museums- und Sammlungswelt vorstellen und kritisch hinterfragen.
 
Festvortrag: Das Museum von Babel oder ein Museum ohne Hierarchien?
Referent: Prof. Dr. Martin Roth, Victoria and Albert Museum (V&A), London
Datum: Mittwoch, 12. November 2014, 19:00 Uhr
Ort: Fleming's Conference Hotel, Elbinger Straße 1-3, 60487 Frankfurt am Main
Der Eintritt ist frei. Anmeldung erforderlich.
Weitere Informationen auf www.senckenberg.de/babel
 
Das Verhältnis von Museen und neuen Technologien war stets angstbeladen: Museen fürchteten um ihre Existenzberechtigung, anstatt die Chancen und Potentiale zu erkennen. Panorama, Film und TV, Video und das Digitale, all dies und viel mehr bedeutete das vermeintliche Ende für die Museumswelt. In Wirklichkeit eröffneten neue Technologien stets neue Perspektiven, egal ob für die kommerzielle Dimension der Kultur, die Wissensspeicherung, das Marketing, das Wissen über die Besucher – Visitor Experience – oder die Verwaltung und Nutzung der Depots. E20 ist das Kürzel für ein neues Vorhaben des V&A. An diesem Beispiel legt Prof. Dr. Martin Roth dar, wie er sich die postdigitale Zukunft der Museumswelt vorstellt und welche Chancen und Risiken sich für die Museen damit verbinden.
 
Die Konferenz „Das Museum von Babel“ findet vom 12. bis 14. November 2014 im Fleming's Conference Hotel in Frankfurt-Hausen statt. Weitere Informationen sowie Anmeldemöglichkeit finden Sie auf www.senckenberg.de/babel

Download PM

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr fast 200 Jahren. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblicke in vergangene und gegenwärtige Veränderungen der Natur, ihrer Ursachen und Wirkungen, vermittelt. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main wird von der Stadt Frankfurt am Main sowie weiteren Sponsoren und Partnern gefördert. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

 

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

20.09.2018 15:09:28


20.09.2018 15:07:43


20.09.2018 11:10:15


https://die-welt-baut-ihr-museum.de