Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

23.09.2014 - Ägyptisches Erdöl in Frankfurt

Frankfurt, den 23.09.2014. Der Geologe Haytham El Afty vom Senckenberg Forschungsinstitut in Frankfurt erhält heute im Rahmen der internationalen Tagung „GeoFrankfurt 2014“ den Bernd Rendel-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Er wird für seine Arbeit zur Erforschung ägyptischer Erdölmuttergesteine mittels palynologischer Analysen ausgezeichnet.

Der Preisträger: Geologe Haytham El Afty © El Afty
Der Preisträger: Geologe Haytham El Afty
© El Afty

Das Gebiet rund um den Golf von Suez, dem nordwestlichen Ausläufer des Roten Meeres, ist reich an Erdöl und Erdgas. An einigen der ägyptischen Erdölfelder begann die Förderung des „schwarzen Goldes“ bereits vor über 100 Jahren.
„Die Geologie dieser Region wurde aber bisher nicht sehr gründlich untersucht“, erzählt Geologe Haytham El Afty, Doktorand am Senckenberg Forschungsinstitut in Frankfurt. Im Rahmen seiner Doktorarbeit hat der gebürtige Ägypter nun mithilfe von Palynologie, der Analyse fossiler Pollen, und Geochemie die geologische Entwicklung seines Heimatlandes unter die Lupe genommen.
„Ich habe mehr als 100 Proben von drei Tiefbohrungen im Süden des Golf von Suez untersucht“, erklärt El Afty. Hierzu kamen verschiedene Untersuchungsmethoden, wie beispielsweise Vitrinit-Reflektion oder ein Sporen/Pollen-Farbindex zum Einsatz.

Und seine Arbeit blieb nicht unbemerkt: Heute wird der 31jährige El Afty mit dem Bernd Rendel-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet. Die DFG vergibt diesen Preis jährlich an Nachwuchs-Geowissenschaftler, deren Forschungsansatz und wissenschaftliches Potenzial hervorragend sind.
„Schön, dass der innovative Ansatz der Arbeit gewürdigt wird“, freuen sich Prof. Dieter Uhl und Dr. Rainer Brocke, die den Doktoranden gemeinsam am Senckenberg Forschungsinstitut betreuen. „Wir sehen darin einen Zugewinn an neuen Kenntnissen zur Entwicklung der Erdölmuttergesteine in dieser wirtschaftlich 
sehr bedeutenden Region!“

Kontakt
Haytham El Afty
Senckenberg Forschungsinstitut
Palynologie und Mikrovertebrata des Paläzoikums
Tel. 069- 97075-1651
Mobil: 0157-87557520

Apl. Prof. Dr. Dieter Uhl
Senckenberg Forschungsinstitut
Paläobotanik, Paläoumwelt, Paläoklima
Tel. 069- 97075-1611

Dr. Rainer Brocke
Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt
Palynologie und Mikrovertebrata des Paläzoikums
Tel. 069- 97075-1162

Judith Jördens
Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel. 069- 7542 1434

Die Pressebilder können kostenfrei für redaktionelle Berichterstattung verwendet werden unter der Voraussetzung dass der genannte Urheber mit veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zulässig.

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr fast 200 Jahren. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblicke in vergangene und gegenwärtige Veränderungen der Natur, ihrer Ursachen und Wirkungen, vermittelt. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

23.10.2018 07:50:10


22.10.2018 16:31:11


22.10.2018 16:29:58


https://die-welt-baut-ihr-museum.de