Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

14.08.2015 - Veranstaltungen Senckenberg Naturmuseum Frankfurt September/Oktober

Am Ende der Seite finden Sie eine Übersicht des gesamten Veranstaltungsprogramms September/Oktober für das Senckenberg Naturmuseum Frankfurt als pdf-download. Ausführliche Informationen zu unseren Veranstaltungen stehen auch unter  www.senckenberg.de/veranstaltungen zur Verfügung. Gerne sende ich auf Anfrage an pressestelle@senckenberg.de passendes Bildmaterial zu.


Highlights im September und Oktober 2015 (Ausschnitt aus dem Veranstaltungsprogramm):

für Kinder

14. September 2015, ab 15 Uhr
Montagsführung für Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren
„Der Senckenberg-Hund und andere verborgene Geschichten“
Viele Museumsstücke haben aufregende Geschichten zu erzählen, z.B. wie und warum sie ins Museum kamen. In dieser Führung erfährst Du mehr über die Geschichte von "Senckenbergs verborgenen Schätzen", die wir aktuell in unserer großen Sonderausstellung präsentieren.
Ohne Anmeldung. Erhoben wird nur der Museumseintritt (für Kinder 4,50 Euro). Treffpunkt: T. rex im Sauriersaal

16. September 2015, ab 16 Uhr
Expedition Museum für Kinder von 7 bis 10 Jahren
„Sehen, Hören, Riechen – Die Supersinne der Tiere“
Wir Menschen sehen mit unseren Augen und hören mit den Ohren. Bei vielen Tieren ist das anders: Fledermäuse und Delfine können mit ihren Ohren sehen, Fliegen schmecken mit den Füßen und Falter riechen mit den Fühlern. In der Bilderausstellung schauen wir tief in einige "Adleraugen"; obwohl sie alle zu einer Art gehören sehen sie doch sehr unterschiedlich aus. Anschließend wird bei ein paar einfachen und lustigen Versuchen getestet, wie gut unsere eigenen Sinne sind.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 15 Euro

17. September 2015, ab 15 Uhr
Abenteuer Museum für Kinder von 4 bis 6 Jahren
„Kunterbunt – Farben und Muster im Tierreich“
Heute geht es bei den kleinen Museumsforschern bunt zu, denn alles dreht sich um Farben in der Tierwelt. Dabei erfahren wir Spannendes über mehrere Millionen Jahre alte farbenfrohe Käfer, bunte Papageienfedern sowie schillernde Schmetterlingsflügel und lernen, dass Farben nicht nur äußerst schick, sondern auch ziemlich hilfreich für ein Tier sein können.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 15 Euro

12. Oktober 2015, ab 15 Uhr
Montagsführung für Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren
„Nachschub für Leseratten“
Die Buchmesse tagt in Frankfurt und dort werden wie jedes Jahr spannende neue Romane, aufregende Abenteuergeschichten und lustige Sachbücher vorgestellt. Wir haben euch Geschichten aus der Vielzahl der Neuerscheinungen und Klassiker herausgesucht, deren Helden auch im Museum zu finden sind. Bei einem Rundgang mit kurzen Lesungen wollen wir euch Appetit auf diese Leckerbissen für Leseratten machen.
Ohne Anmeldung. Erhoben wird nur der Museumseintritt (für Kinder 4,50 Euro). Treffpunkt: T. rex im Sauriersaal

Ferienprogramm in den Sommer- und Herbstferien

01. September, 20. Oktober und 22. Oktober 2015, 18-20 Uhr
Schatzsuche im Senckenberg Naturmuseum
„Der Schatz von Senckenberg – Gemeinsam lösen wir das Rätsel!“
In den Ferien begeben wir uns auf die Suche nach dem Schatz von Herrn Senckenberg. Hierzu müssen einige knifflige Rätsel gelöst werden. Ihr findet Hinweise, die entweder durch Nachdenken oder Kenntnis rund um das Museum gelöst werden können. Als Belohnung gibt es kleine Überraschungen für die fleißigen Schatzsucher.    
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 15 Euro

23. Oktober, 10-12 Uhr
Kreativ-Workshop
„Katzenaugen, Fischaugen und Co. – so vielfältig sind Tieraugen“
Rot, grün oder blau, rund, eckig oder schlitzförmig: Ein Besuch in der Bilderausstellung „365 Augen – Blicke des Lebens“ zeigt, wie vielfältig Farbe und Form der Augen der Tiere sein können. Inspiriert durch die farbenfrohen Gemälde der Künstlerin, dürfen sich alle in einem anschließenden kreativen Teil künstlerisch austoben und eigene Augen auf Leinwand malen.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 15 Euro

28. Oktober, 10-11:30 Uhr
Sammel-Workshop
„Sammelsurium – Ordne dein Chaos“
Wie legen Wissenschaftler eigentlich eine Sammlung an? Im Museum sehen wir nur einen kleinen Teil der riesigen senckenbergischen Sammlung. Hast du auch verborgene Schätze unterm Bett, im Schrank, im Karton? Gemeinsam werden wir typische Sammlungsstücke aus Kinderzimmern, wie Steine, Schneckenhäuser, Muscheln und Spielzeug sortieren. Dabei werden wir uns gemeinsam ein mögliches Ordnungssystem überlegen. Ein Teil des Sammelsuriums dürfen wir am Ende sogar aufessen.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 15 Euro

für Familien

4. September, 11-15 Uhr
Offene Forscherstation
„Strandsammlungen – Wir entdecken Schätze am Meer“
Sicher habt ihr schon mal beim Strandspaziergang Muscheln oder toll gefärbte und geschliffene Steine gefunden. Heute habt ihr im Museum die Gelegenheit, Schätze wie diese genauer unter die Lupe zu nehmen. Erfahrt mehr von den Wissenschaftlern, denn der nächste Sommerurlaub kommt bestimmt.  
Ohne Anmeldung, ohne Teilnahmebegrenzung. Erhoben wird nur der Museumseintritt. Treffpunkt: Werkstätten der Museumspädagogik.

25. September, ab 19.00 Uhr und ab 20.30 Uhr
Taschenlampenführung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
Licht aus im Museum! Bei unseren beliebten Taschenlampenführungen wandeln wir des Nachts nur mit unseren Taschenlampen ausgestattet durch die dunklen Ausstellungsbereiche des Museums. Der beeindruckende Anblick unserer Highlights im Schein der Lampen ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene ein einzigartiges Erlebnis. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 15 Euro

19. Oktober, 26. Oktober, 15 Uhr
Öffentliche Familienführung in den Herbstferien
„Fantastische Gestalten“
Jetzt beginnt sie wieder, die schaurige Herbstzeit mit nebelverhangenen Wiesen, dunklen Wäldern und wilden Herbststürmen! Auch in den Museumsvitrinen befinden sich allerlei merkwürdige, gruselige und auch lustige Gestalten. Entdeckt diese mit uns auf einem Rundgang durchs Museum!
Ohne Anmeldung, ohne Teilnahmebegrenzung. Erhoben wird nur der Museumseintritt. Treffpunkt: T. rex im Sauriersaal.

für Erwachsene

9. September 2015, ab 18 Uhr
Mittwochabendführung für Erwachsene
„Leben, leuchte! – Biolumineszenz“
Licht ist für das Leben auf dieser Erde von fundamentaler Bedeutung – der Großteil der Biomasse entsteht per Photosynthese, und sehr viele Tierarten nutzen den Sehsinn zur Orientierung. Es geht aber auch andersherum: nicht wenige Organismen sind in der Lage, selbst Licht auszusenden! Sei es mit bakterieller Hilfe oder in eigenen Zellen, im Dienste der Ernährung, Fortpflanzung, oder sogar Tarnung – heute suchen wir quer durch das Museum nach leuchtenden Beispielen für Biolumineszenz.
Ohne Anmeldung. Erhoben wird nur der Museumseintritt („Guten-Abend-Ticket" 5,50 Euro).

12. September 2015, zwischen 11 und 15 Uhr
Specials zur Sonderausstellung „Senckenbergs verborgene Schätze“
Offene Sprechstunde „Basalt, Granit, Quarz, Sandstein, Kalkstein und Co.
Gesteinssammlungen – Bestimmung leicht gemacht“
Heute haben Sie die Gelegenheit in einer offenen Sprechstunde mit Geologen zu diskutieren. Erfahren sie nützliche Tipps und Tricks von Experte zu Experte.
Ohne Anmeldung. Erhoben wird nur der Museumseintritt.
Treffpunkt: vor dem Wolfgang-Steubing-Saal

29. September 2015, ab 15 Uhr
naturGespräch für Hobbywissenschaftler
„Move it Teil II - tierische und pflanzliche Bewegung“
Fortbewegung ist so vielfältig wie das Tier- und Pflanzenreich selbst. Wie geht es sich mit acht Beinen? Wie kommt ein Hexapode voran? Wie steuert ein Kopffüßer seine Fortbewegung? Aber nicht nur im Tierreich begegnen uns verschiedene Fortbewegungsmuster, auch bei Pflanzen findet Bewegung statt. Erfahren Sie wie bei Mimosen ihre Blattbewegung ausgelöst wird oder wie Venusfliegenfallen ihre Fangblätter schließen.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 12 Euro inkl. Kaffee und Kleingebäck

7. Oktober 2015, ab 18 Uhr
Mittwochabendführung für Erwachsene
„Wissenschaftliche Sammlungen gestern und heute“
Sammeln Sie Briefmarken? Nur die schönsten oder alle mit Dinosauriern? Wie wird eigentlich wissenschaftlich gesammelt, und wofür? Aus Anlass der Sonderausstellung zu den zahlreichen, teilweise Jahrhunderte alten Senckenberg-Sammlungen, gehen wir der Frage nach, ob man mit alten Sammlungsstücken neue Fragen beantworten kann und welche Bedeutung dem wissenschaftlichen Sammeln heute zukommt.
Ohne Anmeldung. Erhoben wird nur der Museumseintritt („Guten-Abend-Ticket" 5,50 Euro).

7. Oktober 2015, ab 19:30 Uhr
Science After Work
„Nach dem Sammeln: Bestimmen, Beschreiben, Ordnen“
Um ein neues Stück in eine wissenschaftliche Sammlung aufzunehmen und für Forschung und Ausstellung nutzbar zu machen, sind von der Artbestimmung oder Neubeschreibung über die wissenschaftliche Zeichnung, Konservierung und Datenerfassung viele Talente gefordert. Testen Sie, wieviel Wissenschaftler in Ihnen steckt: Wagen Sie sich an die Bestimmung, Beschreibung oder Zeichnung eines Sammlungsstücks, oder durchsuchen Sie Senckenberg-Sammlungen mithilfe einer modernen Datenbank.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 20 Euro inkl. Snacks und Getränke

8. Oktober 2015, ab 18 Uhr
Blick hinter die Kulissen
„Schillernde Meeresbewohner– Sammlungsschätze der marinen Wirbellosen“
Die Sektion Marine Evertebraten 2 (Borstenwürmer) öffnet die Türen zur Schatzkammer Borstenwürmer spielen eine wichtige Rolle im Zusammenspiel der Meeresorganismen. Dem Laien sind sie meist lediglich als Angelköder bekannt. Bei näherer Betrachtung faszinieren sie allerdings durch große Formen- und Farbenvielfalt. Bei einem kleinen Rundgang durch die Ausstellung erfahren Sie mehr über den „Verme di Rimini“ und begleiten uns anschließend zu einem Blick in die Sammlung der Borstenwürmer, die Archiv der Natur, Schatzkammer und gleichzeitig wichtigstes Arbeitswerkzeug eines senckenbergischen Wissenschaftlers ist.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 15 Euro
Treffpunkt: vor dem Haupteingang des Museums

15. Oktober 2015, ab 18 Uhr
Special zur Buchmesse
Erlesene Leckerbissen aus Natur und Wissenschaft
Anlässlich der Buchmesse möchten wir Ihnen mit dieser exklusiven Führung nach Museumsschluss Appetit aufs Lesen machen: Vorgestellt werden Romane und Sachbücher, die wissenschaftliche Fakten mit packender Unterhaltung verbinden oder einfach unsere Sicht der Welt auf amüsante Weise auf den Kopf stellen. Begegnen Sie mutigen Visionären, forschen Forschern, romantischen Träumern und skrupellosen Scharlatanen. Auch Indonesien, dem Gastland der diesjährigen Buchmesse, statten wir einen literarischen Besuch ab. Zusätzlich wird bei einem Umtrunk mit kleinen Häppchen nicht nur der literarische Hunger gestillt.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 20 Euro inkl. Snacks und Getränke
Treffpunkt: vor dem Haupteingang des Museums

27. Oktober 2015, ab 19 Uhr
Ein Senckenberg Mitarbeiter stellt sich vor
Mit Dr. Ronald Janssen
Malakologie ist die Wissenschaft von den Mollusken oder Weichtieren, das sind Schnecken, Muscheln, Tinten“fische“ und einige andere, kleinere Tiergruppen. Die Weichtiere sind nach den Insekten die artenreichste Tiergruppe. Ihre erstaunliche Formen- und Farbmustervielfalt macht sie zu beliebten Sammelobjekten und viele Menschen pflegen das Sammeln vor allem von Meeresschnecken und –muscheln als Freizeitvergnügen. Weichtiere sind aber auch aus vielfältigen wissenschaftlichen Gründen interessante Sammel- und Forschungsobjekte. Das Senckenberg Forschungsinstitut in Frankfurt besitzt eine der größten und wissenschaftlich wertvollsten Mollusken-Sammlungen der Welt. Neben den heute lebenden Arten werden hier auch fossile Arten aus der Tertiärzeit bearbeitet.
Dr. Janssen gibt Einblicke in diese Sammlung und erklärt ihren Nutzen als Forschungsinstrument. Daneben wird er über seine eigenen Forschungen zu heute lebenden Tiefseemollusken und fossilen Mollusken der Tertiärzeit berichten.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 15 Euro inkl. Snacks und Getränke
Treffpunkt: vor dem Haupteingang des Museums

neue Sonderausstellungen

„Senckenbergs verborgene Schätze"
17. Juli 2015 bis 10. Januar 2016 im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt, 2. OG Wolfgang-Steubing-Saal
Dem geheimnisvollen Senckenberg-Hund aus dem Senckenberg-Moor begegnen oder die eigene Hand an der Schere der tasmanischen Riesenkrabbe messen: das kann man ab dem 17. Juli in der Ausstellung „Senckenbergs verborgene Schätze. Wissenschaftler der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung in Frankfurt, Dresden, Görlitz, Weimar und Müncheberg sind auf die Suche gegangen und haben aus ihren Archiven und Sammlungsschränken ganz besonders grandiose und kuriose Raritäten geholt, die noch nie zuvor zu sehen waren. Natürlich haben diese streng gehüteten Schätze auch eine außergewöhnliche Geschichte. Sie kann in den historisch gestalteten Sammlungsbüchern der Ausstellung nachgelesen werden. Die Fotografen Sebastian Köpcke und Volker Weinhold haben die Originalobjekte außerdem in ihren großformatigen Farbfotografien meisterhaft in Szene gesetzt.
Nahezu 38,5 Millionen naturhistorische und naturwissenschaftliche Sammlungsstücke bewahrt die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung. Die meisten von ihnen bleiben den Besuchern der Museen normalerweise verborgen.

„365 Augen – Blicke des Lebens“ Bilderausstellung
bis 31. Oktober 2015 im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt, 2. OG, Raum 211
Die Sehwerkzeuge der Tiere sind Glanzstücke der Evolution. Im Laufe von Jahrmillionen entstand eine Vielzahl von optischen Sinnesorganen, die bestens an die Bedürfnisse der jeweiligen Spezies angepasst sind. Manchen gelingt es, hell und dunkel zu unterscheiden, andere liefern Rasterbilder, viele jedoch können wesentlich mehr als das Auge des Menschen.
Die Künstlerin Meune Lehmann hat den Tieren in die farbenfrohen Augen geschaut und diese mit Acrylfarben auf Leinwände gebannt. Sie zeigt realistisch gemalte Darstellungen von insgesamt 365 Tieraugen, darunter von Fröschen, Geckos, Affen und Krokodilen. Für jeden Tag des Jahres einen Augenblick, der würdig ist erhalten zu werden. Einige der abgebildeten Tierarten sind bereits vom Erdboden verschwunden, andere stehen auf der roten Liste. Schenken Sie der Vielfalt unserer Arten einen Augenblick!

Download Programm Kinder und Familien September/Oktober 2015

Download Programm Erwachsen September/Oktober 2015

Sonderausstellungen

Kontakt:

Museumspädagogik:
Besucherinformation Tel.: 069- 7542 1357

Pressestelle:
Alexandra Donecker Tel.: 069- 7542 1561
E-Mail: alexandra.donecker@senckenberg.de


Pressestelle

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Rechtsfähiger Verein gemäß § 22 BGB
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

Direktorium: Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger, Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, Prof. Dr. Uwe Fritz, PD Dr. Ingrid Kröncke, Prof. Dr. Andreas Mulch  

Vorsitzende des Präsidiums: Dr. h.c. Beate Heraeus
Aufsichtsbehörde: Magistrat der Stadt Frankfurt am Main (Ordnungsamt)
www.senckenberg.de
Neuigkeiten, interessante Veranstaltungstipps, echte Highlights? Mit www.twitter.com/Senckenberg und www.facebook.de/SenckenbergWorld sind Sie immer auf dem Laufenden!

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

 

19.01.2018 09:50:07


18.01.2018 12:30:27


18.01.2018 08:00:23


https://die-welt-baut-ihr-museum.de