Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

20.10.2015 - Auf der Suche nach dem versteckten Ticket

Frankfurt, den 20.10.2015. In der letzten Herbstferien- und ersten Schulwoche können Frankfurter auf „Ticketsuche“ gehen: Jeden Tag versteckt das Senckenberg Naturmuseum eine Familienkarte an einem bekannten Frankfurter Ort. Hinweise zum Versteck erhalten die Schatzsucher auf den Online-Kanälen Senckenbergs. Wer ein Foto von dem gefundenen Ticket veröffentlicht, nimmt automatisch an der Verlosung eines Patentieres im Museum teil.

Der Senckenberg-Dino hat jeden Tag ein Familienticket in Frankfurt versteckt.  © Senckenberg
Der Senckenberg-Dino hat jeden Tag ein
Familienticket in Frankfurt versteckt.
© Senckenberg

Der Römer, das Museumsufer, die Hochhäuser – Frankfurt hat viele Wahrzeichen. „An einigen von diesen werden wir in den kommenden zwei Wochen je ein Familienticket für unser Museum verstecken“, erzählt Dr. Sören Dürr, Leiter des Stabs Kommunikation der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung. Vom 26. Oktober bis 8. November können Frankfurter Bürger und Besucher aus dem Um- oder Ausland die verborgenen Eintrittskarten suchen. Der Gewinn berechtigt zum einmaligen Eintritt von zwei Erwachsenen und bis zu 3 Kindern im Alter von 6 und 15 Jahren in das Naturmuseum.

„Hinweise zu den Verstecken gibt es auf unseren Social Media-Kanälen Facebook, Twitter, Instagram und Youtube“, erklärt Dürr. Der Finder gewinnt das Ticket und nimmt, wenn er ein Bild von dem Ticket mit dem Hashtag #Ticketsuche veröffentlicht, an einer Verlosung teil. Zu gewinnen gibt es eine Senckenberg-Familien- und Einzelmitgliedschaft sowie die einjährige Patenschaft für das im Museum ausgestellte Braunhaar-Gürteltier.

Senckenberg macht es den Eichhörnchen aus der Wanderausstellung „Senckenbergs verborgene Schätze“ nach und versteckt Familienkarten. © Senckenberg
Senckenberg macht es den Eichhörnchen
aus der Wanderausstellung „Senckenbergs
verborgene Schätze“ nach und versteckt
Familienkarten. © Senckenberg

Den Rahmen zur Aktion bietet die derzeitige Wanderausstellung „Senckenbergs verborgene Schätze“, die noch bis Januar 2016 im Frankfurter Naturmuseum zu sehen ist. „In der Ausstellung zeigen wir unsere ‚versteckten‘ Kostbarkeiten, die sonst nur der Wissenschaft zur Verfügung stehen. Eine Art Versteckspiel für unsere Besucher lag da nahe“, meint Dürr.

Die Teilnahmebedingungen und alle weiteren Informationen gibt es unter http://Tinyurl.com/ticketsuche .

Kontakt
Judith Jördens
Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel. 069- 7542 1434
pressestelle@senckenberg.de

Pressebilder können kostenfrei für redaktionelle Bericht­erstattung verwendet werden unter der Voraussetzung, dass der genannte Urheber mit veröffentlicht wird. Eine Weiter­gabe an Dritte ist nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zulässig.

 Download der Pressemitteilung

Nahezu 38,5 Millionen naturhistorische und naturwissenschaftliche Sammlungsstücke bewahrt die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung an ihren Standorten in Frankfurt, Dresden, Görlitz, Weimar und Müncheberg. Die sehr umfangreichen Daten aus diesen Sammlungen stellen die Basis jeder taxonomisch-systematisch, ökologisch, biogeographisch oder biostratigraphisch ausgerichteten Grundlagenforschung wie auch angewandter umweltrelevanter Forschung dar. Dem Thema „Sammlungen“ ist die derzeitige Wanderausstellung „Senckenbergs Verborgene Schätze“ gewidmet, die aktuell im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt gezeigt wird.

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr fast 200 Jahren. Diese integrative „Geobiodiversitätsforschung“ sowie die Vermittlung von Forschung und Wissenschaft sind die Aufgaben Senckenbergs. Drei Naturmuseen in Frankfurt, Görlitz und Dresden zeigen die Vielfalt des Lebens und die Entwicklung der Erde über Jahrmillionen. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main wird von der Stadt Frankfurt am Main sowie vielen weiteren Partnern gefördert. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

 

19.01.2018 09:50:07


18.01.2018 12:30:27


18.01.2018 08:00:23


https://die-welt-baut-ihr-museum.de