Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

29.10.2015 - Ausstellungseröffnung Schweben.Leben. Die faszinierende Welt des Planktons

In einer neuen Sonderausstellung widmet sich das Senckenberg Museum für Naturkunde der häufigsten im Wasser lebenden Organismengruppe, dem Plankton. Ihren Vertretern ist eines gemeinsam: Sie schweben, gelenkt nur von den Bewegungen des Wassers, durch Ozeane und Süßgewässer. Darunter befinden sich mikroskopisch kleine Einzeller bis hin zu mehreren Metern lange Quallen. Auch viele Fische beginnen ihr Leben als driftende Larve. Fast 98 Prozent der Biomasse in unseren Weltmeeren wird von solchen Planktonorganismen gebildet. Ohne sie wären unsere Gewässer leblos, denn das Plankton stellt die Grundlage allen Lebens im Wasser dar. In seiner gewaltigen Menge dienen sie selbst der größten Tierart aller Zeiten, dem Blauwal, als Nahrung.
Die meisten Planktonorganismen verbringen ihr gesamtes Leben als Schwebendes zwischen Wasseroberfläche und Gewässerboden. Sie sind durchscheinend, denn durch das Fehlen von Pigmenten oder anderen auffälligen Strukturen heben sie sich kaum vom umgebenen Wasser ab. Doch gerade ihre Transparenz gibt ihnen eine besondere Ästhetik und Schönheit, der sich Biologen, aber auch Laien, die den Blick durch das Mikroskop wagen, nicht entziehen können.

Die Ausstellung zeigt ausgewählte Beispiele dieser Welt im Wassertropfen in Form von Modellen der Berliner Künstlerin Dagmar Borgwardt sowie Fotos und Filmsequenzen des Wissenschaftlers Otto Larink aus Braunschweig. Ebenso wird ein überdimensionaler Wassertropfen mit Videoinstallationen zu sehen sein, der von  Sandy Nagy im Rahmen des deutsch-polnischen Kunstprojekts „WASSERgleich....WODAjest....“ als Beitrag zur Kulturhauptstadtbewerbung Wroclaw 2016 gestaltetet wurde und das im Wasser schwebende Leben visualisiert.

Die Sonderausstellung wird am 6. November um 18:00 Uhr im kleinen Ausstellungsraum des Senckenberg Museums für Naturkunde eröffnet und bis März 2016 zu sehen sein.

PRESSEINFORMATION zur Veröffentlichung frei

Kontakt:
Dr. Christian Düker
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz
Am Museum 1
02826 Görlitz
Tel. 03581–47605210
Email: christian.dueker@senckenberg.de

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

 

20.04.2018 11:57:08


19.04.2018 08:37:09


18.04.2018 11:25:14


https://die-welt-baut-ihr-museum.de