Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

13.03.2015 - Vortrag: Entstehung und Rekonstruktion des Messel-Vulkans

Frankfurt/Messel, den 13.03.2015. Die Fossilienfundstätte Grube Messel, berühmt für außergewöhnlich gut erhaltene Fossilien des Eozän, wird Ende des Jahres sein 20jähriges Jubiläum als UNESCO-Weltnaturerbe feiern. Anlässlich der runden Zahl findet am 16. März das jährliche Arbeitstreffen Messel-Forschender in Kooperation mit der „Welterbe Grube Messel gGmbH“ statt. Erstmalig wird im Rahmen des Wissenschaftlertreffens ein öffentlicher Abendvortrag im Besucherzentrum der Grube Messel angeboten. Prof. Dr. Georg Büchel von der Friedrich-Schiller-Universität in Jena spricht über die „Entstehung und Rekonstruktion des Messel-Vulkans“.

Vortrag: „Entstehung und Rekonstruktion des Messel Vulkans“
Referent: Prof. Dr. Georg Büchel, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Geowissenschaften
Datum: Montag, 16. März 2015, 18:00 Uhr
Ort: Besucherzentrum Grube Messel, Roßdörfer Straße 108, 64409 Messel
Der Eintritt kostet 6,- €. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Grabung in der Grube Messel © Senckenberg
Grabung in der Grube Messel © Senckenberg

Wie genau ist der Messel-See vor 48 Millionen Jahren entstanden? Welche Ausmaße hatte der Krater des Vulkans? Und hat dies Auswirkungen auf die Interpretation der heutigen Fossilfunde in der Grube Messel? Diesen Fragen geht Prof. Dr. Georg Büchel von der Friedrich-Schiller-Universität Jena in seinem öffentlichen Abendvortrag nach. Er stellt Überlegungen zur Rekonstruktion des mitteleozänen Messel-Vulkans an und berichtet über die ehemalige – vermutlich viel höher gelegene – Landoberfläche.

Der Vortrag findet im Rahmen des 16. Arbeitstreffens von Wissenschaftlern statt, die zur Fossillagerstätte Grube Messel forschen. Das jährliche Treffen ermöglicht den direkten Informations- und Diskussionsaustausch und gibt einen Einblick in neue Forschungsergebnisse. In diesem Jahr sind 10 Fachvorträge rund um Messel von Forschern aus ganz Deutschland angemeldet.

Der Geologe Georg Büchel studierte und promovierte an der Johannes Gutenberg University in Mainz. Anschließend arbeitete er als Wissenschaftler an der Universität in Essen. Seit 1995 hat er den Lehrstuhl für Angewandte Geologie an der Friedrich Schiller Universität in Jena inne. Sein Hauptforschungsgebiet sind Maar-Vulkane sowie hydrologische und hydrogeologische Prozesse.

Kontakt
Dr. Stephan Schaal   
Senckenberg Forschungsinstitut
Paläoanthropologie und Messelforschung
Tel. 069 7542-1250

Dr. Sonja Wedmann
Senckenberg Forschungsinstitut
Paläoanthropologie und Messelforschung
Tel. 06159 9163-3214

Dr. Marie-Luise Frey
Besucherzentrum Grube Messel
Tel. 06159  71 75 90
   

Judith Jördens
Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel. 069- 7542 1434

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr fast 200 Jahren. Diese integrative „Geobiodiversitätsforschung“ sowie die Vermittlung von Forschung und Wissenschaft sind die Aufgaben Senckenbergs. Drei Naturmuseen in Frankfurt, Görlitz und Dresden zeigen die Vielfalt des Lebens und die Entwicklung der Erde über Jahrmillionen. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main wird von der Stadt Frankfurt am Main sowie vielen weiteren Partnern gefördert. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

 

19.01.2018 09:50:07


18.01.2018 12:30:27


18.01.2018 08:00:23


https://die-welt-baut-ihr-museum.de