Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

15.09.2015 - Senckenberg trauert um Prof. Dr. Michael Türkay

Frankfurt, den 15.09.2015. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung trauert um Professor Dr. Michael Türkay, der am vergangenen Mittwoch, den 9. September 2015, im Alter von nur 67 Jahren verstorben ist.

Professor Türkays Senckenberg-Laufbahn begann im Alter von 16 Jahren als freier Mitarbeiter der Crustaceensektion. Nach dem Abschluss seines Biologie-Studiums war er ab 1976 als Wissenschaftlicher Assistent in der Sektion Crustaceen tätig; nach seiner Promotion 1983 wurde er Kustos und Leiter dieser Sektion. Seit dem Jahr 1989 leitete er die Abteilung Marine Zoologie, ein Amt das er bis zum Eintritt in den Ruhestand am 30.6.2013 innehatte und das er kommissarisch noch bis 31.12.2014 weiterführte.

Professor Türkay war über viele Jahre bis Frühjahr 2014 Leiter der Senckenberg Schule – seinem Engagement ist es auch zu verdanken, dass die Schule zur Ausbildung von Assistenten für naturkundliche Museen und Forschungsinstitute den heutigen Stand erreicht hat. Er war langjähriges Mitglied im Direktorium und Stellvertreter des Direktors bzw. des Generaldirektors und in dieser Funktion zuständig für Personal und IT.

Die wissenschaftliche Begeisterung von Professor Türkay galt den Crustaceen und der marinen Zoologie – zahlreiche Erstbeschreibungen und über hundert wissenschaftliche Veröffentlichungen belegen seine Kompetenz auf diesem Gebiet. Auf Expeditionen bereiste er die Weltmeere. Nicht weniger wichtig war ihm die Vermittlung der Forschungsergebnisse an den Nachwuchs und die Öffentlichkeit. Unzähligen Studierenden hat er als Professor der Goethe-Universität in seinen Kursen und Exkursionen die Vielfalt der Lebewesen näher gebracht.

Senckenberg, die marine Zoologie und insbesondere die Crustaceenforschung verlieren mit Professor Türkay einen höchst renommierten und beliebten Wissenschaftler, einen begeisterten und begeisternden akademischen Lehrer und ein prägendes Mitglied der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung.


Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr fast 200 Jahren. Diese integrative „Geobiodiversitätsforschung“ sowie die Vermittlung von Forschung und Wissenschaft sind die Aufgaben Senckenbergs. Drei Naturmuseen in Frankfurt, Görlitz und Dresden zeigen die Vielfalt des Lebens und die Entwicklung der Erde über Jahrmillionen. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main wird von der Stadt Frankfurt am Main sowie vielen weiteren Partnern gefördert. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

23.10.2018 07:50:10


22.10.2018 16:31:11


22.10.2018 16:29:58


https://die-welt-baut-ihr-museum.de