Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

01.06.2015 - EINLADUNG zum Pressefrühstück mit Paläobotaniker Prof. Dieter Uhl

Frankfurt, den 01.06.2015. Uralte Pflanzen, Pollen und verbrannte Hölzer – die Vegetation der letzten 300 Millionen Jahre steht im Forschungsfokus des Paläobotaniker Prof. Dieter Uhl. Sein neuestes Projekt, das er in Kooperation mit internationalen Wissenschaftlern durchführt, beschäftigt sich mit Vegetationsbränden zur Zeit der Dinosaurier. Aktuell ist er gerade von einer Forschungsreise aus Südbrasilien zurückgekehrt, wo ihm erstaunlicherweise sein Pfälzer Dialekt manche Türen öffnete. Der Sektionsleiter für Paläoklima- und Paläoumweltforschung am Senckenberg Forschungsinstitut spricht bei Kaffee, Tee und belegten Brötchen über seine Arbeit, fossile Waldbrände und zeigt Handstücke aus der Erdgeschichte.

Paläobotaniker Dieter Uhl während einer Forschungsreise in Brasilien © Nicole Morás
Paläobotaniker Dieter Uhl während einer
Forschungsreise in Brasilien © Nicole Morás

Wir laden Sie herzlich ein, unseren Paläobotaniker
Prof. Dieter Uhl und seine Arbeit bei einem Pressefrühstück am 09.06.2015 um 10 Uhr in der Abteilung Paläontologie des Senckenberg Forschungsinstituts näher kennenzulernen.
Treffpunkt: Kuhwaldstraße 55, 60486 Frankfurt am Main

Oft nur wenige Millimeter groß, schwarz und unscheinbar ist fossile Holzkohle, doch sie kann dazu beitragen bedeutende Zusammenhänge in der Erdgeschichte zu verstehen: Paläobotaniker Prof. Dieter Uhl nutzt die verkohlten Pflanzenteile für die Rekonstruktion von Umwelt- und Klimabedingungen in der Vergangenheit. Gemeinsam mit Kollegen aus Brasilien, Jordanien, Indien und Südafrika will er nun eine Bestandsaufnahme von Waldbränden auf dem ehemaligen Großkontinent Gondwana in der Zeit vor etwa 541 Millionen Jahre bis 66 Millionen Jahre vor heute erstellen. Die „Inventur der Brände“ soll auch dazu beitragen zukünftige Umweltveränderungen in Zeiten des globalen Klimawandels besser vorherzusagen. Darüber hinaus berichtet Uhl über den Einfluss von Feuern auf die Evolution von Pflanzen und seine aktuellen Forschungsreisen.

259 Millionen alte Holzkohle aus Jordanien, aufgenommen mit dem Rasterelektronenmikroskop.
259 Millionen alte Holzkohle aus Jordanien,
aufgenommen mit dem Rasterelektronenmikroskop.
© Dieter Uhl/Senckenberg

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Herzliche Grüße,
Judith Jördens
 

Über eine Rückmeldung bis zum 07.06.2015, ob Sie an dem Termin teilnehmen können, würden wir uns freuen!

Kontakt
Judith Jördens
Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel. 069- 7542 1434

Download der Pressemeldung

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

19.12.2018 12:15:17


19.12.2018 11:06:16


19.12.2018 09:10:13


https://die-welt-baut-ihr-museum.de