Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

05.11.2015 - EINLADUNG zum Pressefrühstück mit der Trägerin des Senckenberg-Preises 2015 Prof. Georgina Mace

Frankfurt, den 04.11.2015. Die Ausgestaltung der internationalen „Roten Listen“ für bedrohte Tierarten geht maßgeblich auf ihre Arbeit zurück, und derzeit beschäftigt sie sich mit der Bedeutung der Biodiversität für das Wohlergehen des Menschen: Prof. Georgina Mace, PhD von der Universität London (UCL) ist diesjährige Preisträgerin des Senckenberg-Preises für Natur-Forschung. Bei Kaffee, Tee und belegten Brötchen spricht sie über ihre Arbeit, die Bedeutung von Artenvielfalt und ihren Einsatz für bedrohte Tiere.

Trägerin des Senckenberg-Preis für Naturforschung 2015: Georgina Mace © UCL
Trägerin des Senckenberg-Preis für
Naturforschung 2015: Georgina Mace © UCL

Wir laden Sie herzlich ein, die diesjährige Trägerin des Senckenberg-Preises für Natur-Forschung Prof. Georgina Mace, PhD von der Universität London und ihre Arbeit bei einem Pressefrühstück

am Samstag, den 14.11.2015 um 11 Uhr im Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum in Frankfurt näher kennenzulernen.

Treffpunkt: Georg-Voigt-Straße 14-16, 60325 Frankfurt.

Das Goldene Löwenäffchen, der Grauwal, das Sumatra-Nashorn und der Schreiadler – sie alle stehen auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten. Das es diese für den Artenschutz essentiellen Listen überhaupt gibt, ist nicht zuletzt der Verdienst von Prof. Georgina Mace, PhD. Die Biologin betreibt richtungsweisende Grundlagenforschung auf dem Feld der Biodiversität und nutzt dieses Wissen für den Naturschutz.

Besonders in den letzten Jahren widmet sie sich vermehrt der Fragestellung, welche Bedeutung die Vielfalt des Lebens für das Wohlergehen des Menschen hat. Denn die Biodiversität ist für uns ein echter Dienstleister: von der Nahrung über sauberes Wasser bis hin zu Medikamenten und Erholung. Die schon vielfach ausgezeichnete Wissenschaftlerin erhält für ihre außergewöhnlichen Leistungen in der Biodiversitätsforschung den Senckenberg-Preis für Natur-Forschung 2015. Während des Pressefrühstücks wird sie über ihre selbstgestellte Aufgabe berichten, die Artenvielfalt zu bewahren.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Herzliche Grüße,
Judith Jördens

Über eine Rückmeldung bis zum 12.11.2015, ob Sie an dem Termin teilnehmen können, würden wir uns freuen!

Download der Presseeinladung

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr fast 200 Jahren. Diese integrative „Geobiodiversitätsforschung“ sowie die Vermittlung von Forschung und Wissenschaft sind die Aufgaben Senckenbergs. Drei Naturmuseen in Frankfurt, Görlitz und Dresden zeigen die Vielfalt des Lebens und die Entwicklung der Erde über Jahrmillionen. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main wird von der Stadt Frankfurt am Main sowie vielen weiteren Partnern gefördert. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

15.12.2018 13:40:11


14.12.2018 11:11:18


14.12.2018 08:05:11


https://die-welt-baut-ihr-museum.de