Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

07.03.2016 - Vortrag von Dr. Peter Jäger: "Spannende Spinnen: Achtbeinige Vielfalt in aller Welt"

Frankfurt, den 7.3.2016. Spinnen – Die vielbeinigen Krabbler sind nicht jedermanns Sache. Dabei gibt es in dieser Tiergruppe höchst ästhetische Geschöpfe und faszinierende Verhaltensweisen, von denen sich die Menschheit allerhand abschauen könnte. Die Fortbewegungsart der Flick-Flack-Spinne, heilsame Spinnengifte oder auch Spinnenseide als neues Hightech-Material sind da nur einige aktuelle Beispiele. Noch wichtiger ist die Rolle der Achtbeiner aber in den Nahrungsnetzen und Ökosystemen.

Spinnenforscher bei Senckenberg: Dr. Peter Jäger © Senckenberg
Spinnenforscher bei Senckenberg:
Dr. Peter Jäger © Senckenberg

Der Biologe Peter Jäger leitet die Sektion Arachnologie und hat bereits über 300 neue Spinnenarten beschrieben. Vor allem die südostasiatischen Spinnen lassen ihn nicht los – in jährlichen Exkursionen erliegt er ihrer Faszination stets aufs Neue. In seinem Vortrag teilt er seine Begeisterung und gibt einen Einblick in die faszinierende Welt der Achtbeiner.

Referent: Dr. Peter Jäger, Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt

Datum: Mittwoch, 9. März, 19:15 Uhr

Ort: Hörsaal des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums (BiK-F), Georg-Voigt-Straße 14, 60325 Frankfurt.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Vortrag ist Teil der Reihe „Vielfalt zählt! – Eine Expedition durch die Biodiversität“, die begleitend zur aktuell im Senckenberg Naturmuseum gezeigten DFG-Wanderausstellung „VIELFALT ZÄHLT!" (www.vielfalt-zaehlt.de/home/) stattfindet.

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten undnachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr fast 200 Jahren. Diese integrative „Geobiodiversitätsforschung“ sowie die Vermittlung von Forschung und Wissenschaft sind die Aufgaben Senckenbergs. Drei Naturmuseen in Frankfurt, Görlitz und Dresden zeigen die Vielfalt des Lebens und die Entwicklung der Erde über Jahrmillionen. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main wird von der Stadt Frankfurt am Main sowie vielen weiteren Partnern gefördert. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

16.12.2018 09:15:08


15.12.2018 13:40:11


14.12.2018 11:11:18


https://die-welt-baut-ihr-museum.de