Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

06.04.2016 - Veranstaltungen Senckenberg Naturmuseum Frankfurt Mai/Juni

Hier finden Sie die Veranstaltungs-und Ausstellungs-Highlights des Senckenberg Naturmuseums Frankfurt  im Mai und Juni 2016

Ein pdf download des gesamten Veranstaltungsprogramms finden Sie hier: Programm Kinder, Programm Erwachsene, Sonderausstellungen

Ausführliche Informationen zu unseren Veranstaltungen finden Sie auch unter  www.senckenberg.de/veranstaltungen. Gerne senden wir Ihnen auf Anfrage an pressestelle@senckenberg.de passendes Bildmaterial zu.

Highlights im Mai und Juni 2016 (Ausschnitt aus dem Veranstaltungsprogramm):

für Kinder

12. Mai 2016, ab 15 Uhr
Abenteuer Museum für Kinder von 4 bis 6 Jahren
„Die Zunge – Ein unentbehrliches Überlebenswerkzeug“
Geradezu artistisch muten die Kunststücke an, die manche Tiere mit ihrer Zunge vollbringen. Ob als Jagdinstrument, Geruchshilfe, Presskolben, Waschlappen oder vieles mehr – die Zunge ist etwas ganz Besonderes.
Welches Tier hält den Zungenrekord? Gemeinsam basteln wir ein Tier mit super langer Zunge.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 15 Euro

13. Mai 2016, ab 15 Uhr
Schnupperstunde für Kinder ab 3 Jahren
„Steine suchen, sammeln und erforschen“
Die ganze Erde besteht aus vielen verschiedenen Steinen. Dieser bunten Vielfalt sind Kinder ab drei Jahren im Museum auf der Spur und entdecken dabei das Innere der Erde, Lava speiende Vulkane, fliegende Meteorite, steinerne Alltagsgegenstände und wertvolle Edelsteine.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 12 Euro (inkl. 1 Begleitperson)

25. Mai 2016, ab 16 Uhr
Expedition Museum für Kinder von 7 bis 10 Jahren
„Basalt, Granit und Sandstein: Forschen wie ein Geologe“
Unterirdisch gut ist diese Reise in das Erdreich, bei der Kinder von sieben bis zehn Jahren den Geheimnissen der Geologie wissenschaftlich auf den Grund gehen: Gibt es Lava, die auf Wasser schwimmen kann? Sind Magmagesteine härter als Eisen? Können Steine wie Knete gefaltet werden? Was ist eigentlich Sand? Und was besteht alles aus Steinen? Mit Hammer und Lupe werden die Eigenschaften der Steine untersuchen und erarbeiten uns, wie ein Geologe im Labor an Steinen forscht.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 15 Euro

9. Juni 2016, ab 15 Uhr
Abenteuer Museum für Kinder von 4 bis 6 Jahren
„Auf den Zahn gefühlt – Ein mutiger Blick in tierische Mäuler“
Heute heißt es: Mund und Mäuler auf! Egal, ob Pflanzen, Fleisch oder beides – ein Blick auf die Zähne von Anakonda bis Zebra zeigt neugierigen Nachwuchsforschern, was ein Tier frisst. Wir nehmen die scharfen Zähne des Tyrannosaurus rex unter die Lupe, lernen den Kugelzahnfisch kennen und greifen einem Mammut mutig ins Maul. Auch im kreativen Teil der Veranstaltung dreht sich heute alles um große und kleine Beißerchen.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 15 Euro

17. Juni 2016, ab 15 Uhr
Schnupperstunde für Kinder ab 3 Jahren
„Tiere und ihre ganz besondere Zunge“
Egal ob Wal, Giraffe oder Fledermaus, sie alle besitzen wie wir eine Zunge. Während sie uns beim Kauen, Saugen, Schlucken, Schmecken und Sprechen hilft, können einige Tiere darüber hinaus noch ganz Erstaunliches mit ihrer Zunge anstellen. Im Museum schauen wir einigen Tieren ganz genau ins Maul.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 12 Euro (inkl. 1 Begleitperson)

29. Juni 2016, ab 16 Uhr
Expedition Museum für Kinder von 7 bis 10 Jahren
„Uhu, Fledermaus und Co. – Die Tricks der nachtaktiven Schwärmer“
Viele Tiere leben nach einer anderen Uhr als die meisten Menschen. Wenn wir zu Bett gehen, werden sie erst richtig munter und machen die Nacht zum Tag. Heute erfahren wir, welche Tiere nachts durch Wald, Feld und Stadt streifen, klettern oder flattern. Dabei werden die raffinierten Tricks der Nachtschwärmer wie Uhu, Fledermaus und Co. buchstäblich unter die Forscherlupe genommen um herauszufinden, wie man sich im Dunkeln bestens zurechtfinden kann.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 15 Euro

für Familien

21., 22., 28., und 29. Mai 2016, 14 Uhr
Öffentliche Themenführungen
Biodiversitätsführungen für die ganze Familie
"Das Geheimnis der Vielfalt: Warum gibt es so viele verschiedene Lebewesen?"
Niemand weiß genau, wie viele Lebewesen es auf der Erde gibt. Aber warum gibt es eigentlich so viele und warum sind sie alle unterschiedlich? Sah die Tier- und Pflanzenwelt in der Urzeit genauso aus wie heute? Im Rahmen der Aktionswoche „Biologische Vielfalt erleben“ 2016 gehen wir in einer Führung gemeinsam diesen und anderen Fragen nach.
Ohne Anmeldung, ohne Teilnahmebegrenzung. Erhoben wird nur der Museumseintritt. Treffpunkt: T. rex im Sauriersaal.

22. Mai 2016, 15 Uhr
Führung zum Internationalen Museumstag
„Museen in der Kulturlandschaft"
Museen sind das Gedächtnis der Menschheit, denn sie sammeln, erforschen, bewahren und vermitteln alles, was Menschen jemals entdeckt oder erschaffen haben. Damit ermöglichen sie uns nicht nur einen Blick in die Vergangenheit, sondern liefern uns auch die Grundlagen für unser Handeln in der Gegenwart und unsere Entscheidungen für die Zukunft.
Ohne Anmeldung, ohne Teilnahmebegrenzung. Erhoben wird nur der Museumseintritt. Treffpunkt: T. rex im Sauriersaal.

für Erwachsene

11. Mai 2016, ab 18 Uhr
Mittwochabendführung für Erwachsene
„Säugetiere: Vielfalt der Arten, Vielfalt der Anpassungen“
Nach dem Aussterben der Dinosaurier vor ca. 65 Millionen Jahren eroberten die Säugetiere die Welt. Seitdem haben sich diese Wirbeltiere dramatisch weiterentwickelt – sowohl in ihrer Artenvielfalt als auch in ihrer unterschiedlichen Anatomie. Dies belegen Tausende Säugetier-Präparaten und -Fossilien im Senckenberg Naturmuseum. Anhand dieser Zeitzeugen wird die Aufteilung der Säugetiere in große Ordnungen vorgestellt und erläutert wie sie ganz unterschiedliche Lebensräume bevölkerten.
Ohne Anmeldung. Erhoben wird nur der Museumseintritt („Guten-Abend-Ticket" 5,50 Euro).

11. Mai 2016, 19:15 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr)
Vortrag
Kostbare Korallen – Ökosystem-Ingenieure in warmen und kalten Meeren
Prof. Dr. André Freiwald, Senckenberg am Meer, Wilhelmshaven
Korallen faszinieren: Sie erschaffen beeindruckende Strukturen und artenreiche Ökosysteme in allen Meeren der Welt. Wegen ihres Reichtums an Speisefischen sind Korallenriffe weltweit bevorzugte Fischereigebiete – mit teilweise verheerenden Folgen für das Ökosystem und letztlich auch für die Fischerei selbst. Auch der globale Wandel bedroht die Korallen und ihre Bewohner. Der Vortrag beleuchtet daher auch den Dialog zwischen Grundlagenforschung und ökonomischen Interessen.
Eintritt frei. Keine Anmeldung erforderlich.
Ort: Hörsaal des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums, Georg-Voigt-Straße 14-16, 60325 Frankfurt.

19. Mai 2016, 18 Uhr
Vortrag
"Expedition Menschheit – unterwegs im Afar Dreieck in Äthiopien“
Dr. Ottmar Kullmer, Sektionsleiter Tertiäre Säugetiere, Senckenberg
Das Senckenberg Naturmuseum soll erweitert werden. Der lebensgroße Diplodocus longus ist deshalb schon mal umgezogen – vom Museumseingang in die Lobby der Commerzbank. Noch bis zum 3. Juni ist der Dinosaurier dort zu sehen von Montag bis Freitag – außer an Feiertagen – zwischen 10 und 18 Uhr. Die Commerzbank-Stiftung unterstützt das Bauprojekt als Initiativförderer. Begleitet wird der Besuch des Urzeitriesen von öffentlichen Vorträgen.
Ort: Lobby des Commerzbank-Towers
Der Eintritt ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Dauer ca. 1 Std.
Infos unter: unter www.die-welt-baut-ihr-museum.de

21. Mai 2016, jeweils um 20:00 Uhr, 22:00 Uhr und 24:00 Uhr
Konzert
"One Day in Life" heißt das Konzert-Projekt des Architekten Daniel Libeskind und der Alten Oper Frankfurt. Bespielt werden 18 Orte in Frankfurt. Einer davon ist das Senckenberg Naturmuseum. Zu hören sind hier Werke von Vivaldi und Saariaho in insgesamt drei Konzerten.
Karten und Infos unter: www.alteoper.de/de/ticketsystem/

24. Mai 2016, ab 15 Uhr
naturGespräch für Erwachsene
„Time to say goodbye? – Die Überlebenschancen der afrikanischen Nashörner“
1950 wurde der Bestand der Breitmaulnashörner in Südafrika auf etwa 50 Individuen geschätzt. Strenge Schutzmaßnahmen ermöglichten bis Anfang 2000 einen Anstieg auf ca. 20.000 Exemplare. Leider hat die Wilderei in den letzten Jahren ein erschreckendes Ausmaß angenommen: Im letzten Jahr wurden allein im Krüger-Nationalpark fast 1.000 Nashörner getötet. Heute rechnet man mit ihrem endgültigen Aussterben um 2026. Welchen Einfluss wird dies auf Ökosysteme und Biodiversität haben? Man sucht verzweifelt nach effektiven Lösungen. Paradoxerweise soll dabei ausgerechnet die Trophäenjagd helfen!
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 12 Euro inkl. Kaffee und Kleingebäck

1. Juni 2016, ab 18 Uhr
Mittwochabendführung für Erwachsene
„Eine geologische Reise in den Taunus – Fossilien zwischen Usingen und Ober-Mörlen“
Der Taunus gehört als Teil des Rheinischen Schiefergebirges zu den älteren Gebirgen Deutschlands. Zahlreiche Fossilien zeugen davon: Was sich heute zum Taunuskamm auftürmt, war einst ein Meeresbecken. Bei der Variskischen Gebirgsbildung vor 250 Millionen Jahren hat sich der Boden gehoben; das Sedimentgestein wurde geschiefert, zerbrochen und zu Sätteln und Mulden gefaltet. Im Anschluss an die Führung küren wir auch dieses Jahr das „Fossil des Jahres“ im Senckenberg Naturmuseum.
Ohne Anmeldung. Erhoben wird nur der Museumseintritt („Guten-Abend-Ticket" 5,50 Euro).

8. Juni 2016, 19:15 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr)
Vortrag
Nur Plagegeister? Faszinierende Welt der Parasiten und Co.
Prof. Dr. Thomas Schmitt, Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut, Müncheberg
Sie wollen an unser Blut, schmarotzen in unserem Körper und machen uns dann eventuell auch noch krank: Parasiten. Aber das ist bei weitem nicht alles. Parasiten und Parasitoide besitzen zum Teil hochkomplexe Lebenszyklen mit spezifischen Wirtswechseln und faszinierenden Erscheinungsformen. Sie stellen Regulatoren in Ökosystemen dar und werden teilweise zur Triebfeder der Evolution.
Eintritt frei. Keine Anmeldung erforderlich.
Ort: Hörsaal des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums, Georg-Voigt-Straße 14-16, 60325 Frankfurt.

15. Juni 2016, ab 18 Uhr
Mittwochabendführung für Erwachsene
„Vom Tier zum Fossil – Was wissen wir wirklich über die Erdgeschichte?“
Damit ein Lebewesen als Fossil überliefert wird, müssen zahlreiche Zufälle zusammentreffen. Vermutlich werden weniger als drei Prozent aller Lebewesen überhaupt „versteinert“, und auch diese sind oft sehr unvollständig. Wieso findet man an manchen Orten sogar versteinerte Saurier-Haut oder noch den feinsten "Fußabdruck"? Diesen Fragen geht die Führung sprichwörtlich auf den Grund.
Ohne Anmeldung. Erhoben wird nur der Museumseintritt („Guten-Abend-Ticket" 5,50 Euro).

22. Juni 2016, ab 19:30 Uhr
Science After Work
„Spurensicherung, Forensik & DNA profiling im Dienste des Naturschutzes“
Im sonntäglichen Tatort sowie diversen Serien wie „CSI“ sind verräterische Spuren rasch mit Hilfe der DNA-Analyse dem Opfer und Täter zuzuordnen. In den vergangenen Jahren wurden diese Methoden auf immer mehr Wildtiere übertragen, um mit Hilfe von wenigen Haaren oder Speichel detaillierte Einblicke in die Biologie von diesen oft scheuen Arten zu erhalten. Im ersten Teil des Abends erarbeiten wir gemeinsam die genetischen Analysemethoden an einer praktischen Fragestellung zur Raumnutzung der Wildkatze. In einem zweiten Teil vertiefen wir das erworbene Wissen anhand von aktuellen genetischen Forschungsergebnissen zu Wolf, Braunbär und Biber.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 20 Euro inkl. Snacks und Getränke

28. Juni 2016, ab 15 Uhr
naturGespräch für Erwachsene
„Gleich und gleich gesellt sich gerne? – Sexualverhalten der Tiere“
Heute vor 47 Jahren wehrten sich Homosexuelle und andere sexuelle Minderheiten gegen die Willkür der New Yorker Polizei. Anlässlich des seitdem als "Christopher Street Day" bekannten Jahrestages wird bei diesem naturGespräch die Vielfalt der Sexualität in der Natur betrachten. Wie vermehren sich Seepferdchen? Gibt es homosexuelle Geier? In einigen Königspinguin-Kolonien fanden Wissenschaftler beispielsweise heraus, dass rund jedes zehnte Pärchen homosexuell war. Im Tierreich gibt es Intersexualität, aber auch Promiskuität, sowie unterschiedliches Balzverhalten und Rivalenkämpfe.
Verbindliche Anmeldung unter: www.senckenberg.de/veranstaltungen
Teilnahmegebühr: 12 Euro inkl. Kaffee und Kleingebäck

Sonderausstellungen

#WirInDerNatur
Fotowettbewerb zur Sonderausstellung „Vielfalt zählt!“
Bis 12. Juni 2016
Begleitend zur Sonderausstellung „Vielfalt zählt!“ veranstaltet das Senckenberg Naturmuseum noch bis zum 12. Juni 2016 einen Fotowettbewerb. Mit dem Schlagwort #WirInDerNatur können Senckenberg-Fans ihre schönsten Schnappschüsse aus der Natur in den sozialen Netzwerken Instagram und Facebook einreichen. Erwünscht sind Bilder von und aus Wald, Wiese, Meer, sowie den dort lebenden Tieren oder Pflanzen – dabei spielt es keine Rolle, ob diese aus fernen Ländern oder dem heimischen Garten stammen.
Die drei schönsten, kreativsten oder faszinierendsten Fotos werden vom 13. bis 26. Juni in der Ausstellung im Senckenberg Naturmuseum ausgestellt. Unter allen Einsendungen werden zudem eine Patenschaft für die Texas-Krötenechse, sowie eine Familien- und Einzelmitgliedschaft der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung verlost.

Langhals-Dino im Commerzbank-Tower
Bis 4. Juni 2016
Sonst war er vor dem Senckenberg Naturmuseum zu sehen, jetzt ist er im Commerzbank-Tower: Diplodocus longus. Wegen Umbauarbeiten musste der 28 Meter lange und 7 Meter hohe Dino vorrübergehend weichen. Die Commerzbank-Stiftung unterstützt als Initiativ-Förderer den Umbau des Museums, das erneuert und erweitert werden soll. Die Stiftung gibt nicht nur eine finanzielle Spritze, sondern auch zwei Objekten zum Start der öffentlichen Fundraising Kampagne ein temporäres zu Hause: Dem ausquartierten Dino und dem interaktiven Experiment „Wer ist mit wem verwandt?“, das im Museum schon lange nicht mehr zu sehen war.
Beide Objekte können noch bis zum 4. Juni 2016 im Foyer der Commerzbank montags bis freitags von 10-18 Uhr besucht werden.

#Dinosuche bei Senckenberg
25. April 2016 bis 4. Mai.2016
Nicht nur unser großer Langhalsdinosaurier hat derzeit ein neues Quartier in der Lobby der Commerzbank – auch 10 kleine Plastik-Dinos verstecken sich vom 25.04.2016 bis 04.05.2016 an bekannten Frankfurter Orten. Im Gepäck haben sie je eine Familien-Eintrittskarte für das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt. Immer um 10 Uhr gibt es in den Sozialen Netzwerken Senckenbergs einen Foto-Hinweis auf das jeweilige Versteck – der Finder gewinnt das Ticket und nimmt, wenn er ein Bild von sich mit dem Dino und dem Hashtag #Dinosuche veröffentlicht, an einer Verlosung für eine Senckenberg-Familienmitgliedschaft teil.
https://die-welt-baut-ihr-museum.de/dinosuche-bei-senckenberg/

Handymetamorphosen
28. April bis 17. Juli 2016
Sonderausstellung im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt, 2. OG, Raum 206
Dass mit dem Handy nicht nur Selfies geschossen werden können, zeigt die Fotoausstellung „Handymetamorphosen“ von Wilma Nyari. Auf den großformatigen Detailaufnahmen finden spannende Metamorphosen statt: der Mensch macht sich den Raum der Natur zu eigen, aber die Natur erobert ihn sich laufend wieder zurück. Menschengemachte Materialien verändern sich dabei durch witterungsbedingten Verfall und werden zu etwas Neuem. Gleichzeitig verwandelt Nyari ihr Handy in eine Kamera und nutzt es als kreatives Werkzeug.
Mehr Infos zur Künstlerin unter www.wilma-nyari.de
Die Ausstellung ist Teil des Programms „Kultur trifft Natur“ des Senckenberg Naturmuseums, das den wissenschaftlichen Blick auf die Natur um künstlerisches Sehen erweitern soll.

 

Pressestelle
 
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Rechtsfähiger Verein gemäß § 22 BGB
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt
 
Direktorium: Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger, Prof. Dr. Andreas Mulch, Stephanie Schwedhelm, Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, Prof. Dr. Uwe Fritz,  Prof. Dr. Ingrid Kröncke
 
Präsidentin: Dr. h.c. Beate Heraeus
 
Aufsichtsbehörde: Magistrat der Stadt Frankfurt am Main (Ordnungsamt)
 
Vernetzen Sie sich mit uns: www.senckenberg.de/socialmedia
 
Die Welt baut ihr Museum - bauen Sie mit!  https://die-welt-baut-ihr-museum.de ( http://www.die-welt-baut-ihr-museum.de/ )

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

25.06.2018 13:33:43


25.06.2018 13:27:25


25.06.2018 13:25:51


https://die-welt-baut-ihr-museum.de