Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

08.04.2016 - Frühstück mit Yaks - Mongoleivortrag im Humboldthaus

Zu Zeiten Dschingis Khans einst das größte Reich der Geschichte, ist die Mongolei heute der zweitgrößte Binnenstaat der Welt und grenzt direkt an Russland und China. Die Mongolen betreiben hauptsächlich nomadische Viehwirtschaft, denn Bodenbeschaffenheit und Klima eignen sich kaum zum Ackerbau.
In diesen weiten Steppen führt der Görlitzer Zoologe Professor Dr. Hermann Ansorge seit 30 Jahren Forschungsexpeditionen durch. In einfachen Forschungscamps (Jurten) lebend, erforscht er  die Wildtiere – hier insbesondere Wildesel und Kleinsäuger.
Mit von der Partie sind zumeist mongolische Studierende, die von den Görlitzer Wissenschaftlern im Feld in Forschungsmethoden ausgebildet werden. Mittlerweile studieren auch einige seiner Studenten in Görlitz.

Von seinen abenteuerlichen Erlebnissen sowie Land und Leuten berichtet er am Freitag, den 15.April 2016, 19:30 Uhr, im Vortragssaal im Humboldthaus Görlitz, Platz des 17. Juni 2.
Der Eintritt kostet 2 €.

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

22.09.2018 19:18:56


21.09.2018 09:20:11


20.09.2018 15:09:28


https://die-welt-baut-ihr-museum.de