Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

25.05.2016 - Eindrucksvolle Savanne: lesen und erleben

Neuer Band der Kleinen Senckenberg-Reihe erschienen

Giraffe, Foto: Senckenberg
Giraffen, Foto: Stefan Schmid

Frankfurt, den 25.05.2016. Warum haben Giraffen so lange Hälse? Welche Heilkräfte wohnen Geisterbäumen inne? Gibt es in Termitenhügeln wirklich Pilzgärten und wozu? Das neue Buch „Savanne – Lebensraum für Pflanzen, Tiere und Menschen“ aus der Kleinen Senckenberg-Reihe liefert die Antworten auf diese Fragen und stellt viele weitere erstaunliche Fakten über den eindrucksvollen Lebensraum Savanne vor. Neben der Tier- und Pflanzenwelt stellt der reich bebilderte Band auf 136 Seiten auch Aspekte dieser Landschaft als Wiege der Menschheit, Apotheke und Speisekammer der dort lebenden Bevölkerung vor. Das Buch erscheint zum Start der Sonderausstellung „Lebensraum Savanne“, die vom 25. Mai bis 18. September 2016 im Palmengarten in Frankfurt zu sehen ist.

Markt, Foto: Senckenberg
Markt/Heilpflanzen, Foto: Stefan Schmid

Die Savanne: weite Grasebenen, die bis zum Horizont reichen, Löwen, Zebras und Gnus. Kaum ausgesprochen weckt das Wort lebendige Assoziationen eines außergewöhnlichen Lebensraums. Savanne bedeutet so viel wie „weite Ebene“; botanisch wird damit Grasland mit einem unterschiedlich hohen Baumanteil bezeichnet. Sie macht rund ein Sechstel der gesamten Landoberfläche der Erde aus und ist der prägende Landschaftstyp Afrikas. Und Savannen sind noch viel mehr: Apotheke und Speisekammer für Millionen Menschen, vor allem auch für die ländliche Bevölkerung Afrikas, die in besonders starkem Maße von den natürlichen Ressourcen dieses Ökosystems abhängt.

Savanne, Foto: Senckenberg
Savanne, Foto: Stefan Schmid

Wie Savannen entstanden sind, wer ihre „Architekten“ sind und wie der Mensch dieses Ökosystem beeinflusst, stellt die neueste Veröffentlichung der Kleinen Senckenberg-Reihe vor. An vielen Beispielen und Bildern wird die reiche Pflanzenwelt anschaulich erklärt, die nicht nur für die Menschen vor Ort als Nahrung, Medizin und Baumaterial von unschätzbarem Wert ist. Das bemerkenswerte Kastensystem der Termiten versetzt die Leser in Staunen, sie können ein Fulbemädchen bei seinen „kostenlosen Einkäufen“ im Sahel begleiten oder schauen den Heilern bei der Herstellung traditioneller Medizin über die Schulter.

Auch der Erforschung des Lebensraumes, insbesondere der weniger bekannten westafrikanischen Savannen, in denen Forschende der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) und der Goethe-Universität Frankfurt seit Jahrzehnten gemeinsam mit ihren afrikanischen Kolleginnen und Kollegen arbeiten, ist ein Artikel gewidmet. In dem Kapitel „Savanne, quo vadis?“ werden abschließend mögliche künftige Entwicklungen des Lebensraums im Kontext von Klima- und Landnutzungswandel erläutert und mögliche Handlungsansätze zur langfristigen Erhaltung der Savanne und ihrer Schätze aufgezeigt.

Die beiden Herausgeberinnen sind seit langem botanisch in Afrika aktiv – Karen Hahn von der Goethe-Universität, Zentrum für interdisziplinäre Afrikaforschung, und Julia Krohmer, vormals am Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum (BiK-F), jetzt im Stab Wissenschaftskoordination der SGN.

Titelbild Savannenbuch

Kleine Senckenberg-Reihe 57
Palmengarten-Sonderheft 48
Karen Hahn, Julia Krohmer (Hrsg.)
Savanne – Lebensraum für Pflanzen, Tiere und Menschen

2016, 136 Seiten, 138 Abbildungen; durchgehend farbig, 20 x 22,5 cm
ISBN 978-3-510-61406-6, broschiert, 10,90 Euro
www.schweizerbart.de/9783510614066
Erscheinungstermin: 25. Mai 2016

Der Band ist im Museumsshop des Senckenberg Naturmuseums erhältlich oder kann über die ISBN Nummer im Buchhandel bestellt werden.

Rezensionsexemplare können gerne bei angefragt werden.

Download PM

Die Pressebilder können kostenfrei für redaktionelle Berichterstattung zu dieser Pressemeldung verwendet werden unter der Voraussetzung, dass der genannte Urheber mit veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zulässig.

Kontakt

Dr. Alexandra Donecker
Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel. 069- 7542 1561
adonecker@senckenberg.de

Dr. Julia Krohmer
Stab Wissenschaftskoordination
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel. 069-7542-1837
Julia.Krohmer@senckenberg.de

Dr. Karen Hahn
Zentrum für interdisziplinäre Afrikaforschung (ZIAF)
Goethe-Universität
Tel. +49 69 79842247
karen.hahn@bio.uni-frankfurt.de

 

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr fast 200 Jahren. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblicke in vergangene und gegenwärtige Veränderungen der Natur, ihrer Ursachen und Wirkungen, vermittelt. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main wird von der Stadt Frankfurt am Main sowie weiteren Sponsoren und Partnern gefördert. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de.

 

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

25.06.2018 13:33:43


25.06.2018 13:27:25


25.06.2018 13:25:51


https://die-welt-baut-ihr-museum.de