Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

27.04.2018 - Veranstaltungshinweis: Thementage im Senckenberg: "Sammlungen - Von der Aufsammlung bis zur Auswertung"

Veranstaltungshinweis
Thementage im Senckenberg: „Sammlungen – Von der Aufsammlung bis zur Auswertung"

Frankfurt am Main, den 27. April 2018. Anlässlich des Europäischen Jahres des Kulturerbes 2018 finden am 3. und 4. Mai die Thementage „Sammlungen – Von der Aufsammlung bis zur Auswertung" an den Standorten der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung in Rhein-Main statt. WissenschaftlerInnen laden in Frankfurt und Messel zu einmaligen Einblicken hinter die Kulissen ein und zeigen bei Kurzexpeditionen, Laborführungen und Vorträgen, wie Sammlungsobjekte aus aller Welt die Grundlage für die Geobiodiversitätsforschung von Senckenberg darstellen. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist notwendig.

Die wissenschaftlichen Sammlungen der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung beherbergen rund 40 Millionen Objekte aus aller Welt. Stellvertretend für die große Vielfalt an Pflanzen-, Tier- und Gesteinsproben wird in drei Veranstaltungen Anfang Mai gezeigt, wie diese Sammlungsobjekte konserviert und erforscht werden.

Um botanische Sammelobjekte aus Afrika geht es in der Veranstaltung „Aus der Savanne in die Sammlung: Die faszinierende Vielfalt afrikanischer Pflanzen“ am 3. Mai. Die Botanikerin Julia Krohmer erzählt von ihren Sammelexkursionen in Westafrika und führt durch die Savannenausstellung des Senckenberg Naturmuseums in Frankfurt. Wie die Pflanzen aus der Savanne für die Zukunft bewahrt werden und welche moderne Forschung heute damit möglich ist, erfährt man anschließend in einer Führung durch das Herbar und das molekularbiologische Labor.

Ebenfalls am 3. Mai geht auch um fossile Tiere, genauer Insekten, die quasi vor der Haustür gesammelt werden. Bei der Veranstaltung „Hessen vor 47 Mio Jahren" in der Senckenberg-Forschungsstation Grube Messel dürfen TeilnehmerInnen live bei einer Präparation dabei sein. In anschließenden Kurzführungen erhalten sie Einblick in die Insektensammlung und gewinnen einen Überblick über das UNESCO-Weltkulturerbe Grube Messel.

Bei „Bohrkerne, Bits and Bytes: Klimaforschung bei Senckenberg“ am 4. Mai dreht sich alles um Gesteinsproben und deren Geheimnisse. Per Führung geht es ins Proben-Lager, in dem Sedimentbohrkerne auf Eis lagern und ins Isotopenlabor, in dem anhand chemischer Analysen der Proben das Klima der Vergangenheit rekonstruiert wird. Im Abschlussvortrag wird erklärt, was sich aus diesen Informationen für die Zukunft unseres Klimas ablesen lässt.

Diese Veranstaltungen sind Teil der Senckenberg-Themenwoche zum Europäischen Jahr des Kulturerbes 2018 und finden im Rahmen des gemeinsamen Aktionsplans der Leibniz-Forschungsmuseen statt. Außerdem greift sie das Senckenberg-Jahresthema „Sammlungen“ auf.


Termine:

Donnerstag 03.05.2018 | 15:00h – 17: 30h I Europäisches Jahr des Kulturerbes 2018 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt
„Aus der Savanne in die Sammlung: Die faszinierende Vielfalt afrikanischer Pflanzen“

Donnerstag 03.05.2018 | 15:00 – 17:00h I Europäisches Jahr des Kulturerbes 2018 | Senckenberg Forschungsstation Grube Messel
„Hessen vor 47 Millionen Jahren: Fossile Insekten und deren Präparation“

Freitag 04.05.2018| 17:30 – 18:30h Uhr | Europäisches Jahr des Kulturerbes 2018 | Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum
„Bohrkerne, Bits and Bytes: Moderne Klimaforschung bei Senckenberg“

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen, Anmeldung und alle Senckenberg-Veranstaltungen zum Kulturerbejahr: www.senckenberg.de/Aktionsplan_Forschungsmuseen



Kontakt

Dr. Julia Krohmer
Stab Wissenschaftskoordination
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel.: 069- 7542 1837


Sabine Wendler
Pressestelle
Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum
Tel. 069- 7542 1818

WGL Affenbrotbaum
Afrikanischer Affenbrotbaum
© S. Schmid

WGL Prachtkäfer
Prachtkäfer aus der Grube Messel
© Senckenberg

WGL Bohrkern
Sedimentbohrkerne
© Kevin Walsh, University of Queensland


Die Pressebilder können kostenfrei für redaktionelle Berichterstattung zu dieser Pressemeldung verwendet werden unter der Voraussetzung, dass der genannte Urheber mit veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zulässig.

 

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr 200 Jahren. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblicke in vergangene und gegenwärtige Veränderungen der Natur vermittelt. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main wird von der Stadt Frankfurt am Main sowie weiteren Sponsoren und Partnern gefördert. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

 

21.05.2018 11:00:34


20.05.2018 20:35:14


20.05.2018 17:05:52


https://die-welt-baut-ihr-museum.de