Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

14.01.2019 - Vortrag: Wie sehr der Klimawandel die Artenvielfalt bedroht am 16.1.

Frankfurt, den 14.1.2019. Der Klimawandel ist längst im Gange und stellt Populationen, Arten und Ökosysteme vor nie dagewesene Herausforderungen. Selbst wenn das „Zwei-GradZiel“ noch eingehalten werden kann, wären die Auswirkungen auf die Biodiversität bereits dramatisch. Viele Tier- und Pflanzenarten werden in den kommenden Jahrzehnten durch die Klimaerwärmung große Teile ihrer Lebensräume verlieren. Hinzu kommt, dass weltweit noch immer riesige naturnahe Gebiete dem Landnutzungswandel zum Opfer fallen, also in Flächen für Landwirtschaft oder Siedlungen umgewandelt werden. Dies lässt die Habitate schon jetzt dramatisch schrumpfen. Zudem verstärken sich Klima- und Landnutzungswandel gegenseitig.

Der Vortrag des Ökologen Dr. Christian Hof, der im Rahmen des Bayerischen Netzwerks für Klimaforschung „bayklif“ an der TU München die Auswirkungen des Klimawandels auf die biologische Vielfalt erforscht, zeigt auf, was das für uns Menschen bedeutet, wie diese Zusammenhänge erforscht werden – und wie heute gehandelt werden sollte, um diese bedenkliche Entwicklung noch aufzuhalten oder zumindest deutlich zu verlangsamen.

Vortrag: Wie sehr der Klimawandel die Artenvielfalt bedroht
Referent: Dr. Christian Hof (Technische Universität München))
Datum: Mittwoch, 16. Januar, 19:15 Uhr
Ort: Hörsaal, Arthur-von-Weinberg-Haus, Robert-Mayer-Straße 2,
60325 Frankfurt

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Goethe-Universität
Frankfurt statt
.

Die Vielfalt unseres Planeten war und ist durch die ständigen Veränderungen unserer Umwelt dauernd im Wandel. Auch heute noch entstehen neue Arten, andere sterben aus. Durch die Eingriffe des Menschen in die Ökosysteme ist dieser Prozess jedoch ins Ungleichgewicht geraten. Die biologische Vielfalt droht weltweit deutlich schneller verloren zu gehen, als es der „normalen“ Rate entspricht. Zahlreiche Arten sind stark gefährdet oder bereits unwiederbringlich verschwunden. Was aber Ursachen, Ausmaß und Folgen des Verlustes der biologischen Vielfalt anbelangt, bestehen noch erstaunlich gravierende Wissenslücken. Nicht einmal die Größenordnung der vorhandenen Biodiversität auf der Erde ist bekannt. Nur eines ist gewiss: Sie ist unsere Lebensgrundlage!

Die neue Senckenberg-Vortragsreihe beschäftigt sich mit dem weltweiten Rückgang der Tier- und Pflanzenarten, seinen Ursachen und möglichen Lösungsansätzen. Dabei stehen nicht nur einzelne Artengruppen oder Lebensräume im Fokus, sondern auch gesellschaftliche Hintergründe und globale Zusammenhänge. 
Alle Informationen zu den weiteren Terminen und Themen:
www.senckenberg.de/BedrohteVielfalt



Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Dr. Alexandra Donecker
Tel.: 069 7542 1209

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

16.06.2019 11:26:14


15.06.2019 11:31:38


15.06.2019 11:31:09


https://die-welt-baut-ihr-museum.de