Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Presse

zur Übersicht

20.02.2019 - EINLADUNG zum Pressegespräch "Senckenberg und der Wolf" am 5.3.2019 um 11 Uhr im Senckenberg Naturmuseum

Frankfurt,  20.2.2019.  Der  Wolf  kehrt  zurück  nach  Deutschland  –  die Wiederkehr  der  streng  geschützten Wildtiere  stellt  einen  großen  Erfolg für den Artenschutz dar, geht aber auch mit Befürchtungen und Ängsten einher, die für emotionsgeladene Diskussionen sorgen.
Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung erforscht die Rückkehr der  Wölfe  seit  vielen  Jahren  und  begleitet  das  bundesweite Wolfsmonitoring  wissenschaftlich.  Als  „Nationales  Referenzzentrum  für genetische  Untersuchungen  bei  Luchs  und  Wolf“  werden  hier  seit Anfang  2010  jährlich  hunderte  von  Wolfsproben  mit  hochpräzisen genetischen  Methoden  untersucht.  Die  Resultate  zeichnen  die Wiederausbreitung  nach  und  erlauben  Rückschlüsse  auf  die  Herkunft der Tiere. Sie liefern zudem wichtige Informationen zur Verwandtschaft, zu den Verursachern von Nutztierrissen, der Rudelanzahl sowie zu einer möglichen  Vermischung  mit  Haushunden.  Die  zentral  erfassten  Daten sind  die  Basis  für  ein  faktenbasiertes,  wissenschaftlich  fundiertes Wildtiermanagement sowie für eine sachliche Diskussion.

Wir laden Sie  ein zum Pressegespräch „Senckenberg und der Wolf“ mit  Senckenberg-Generaldirektor  Prof.  Dr.  Dr.  h.  c.  Volker Mosbrugger,  Projektleiter  der  „Dokumentations-  und  Beratungsstelle des  Bundes  zum  Thema  Wolf“  Prof.  Dr.  Hermann  Ansorge,  sowie Dr.  Carsten  Nowak,  Leiter  des  Genetischen  Referenzzentrums am  Dienstag,  den  5.  März  2019  um  11  Uhr  im  Meriansaal, Senckenberg  Naturmuseum,  (Senckenberganlage  25,  60325  Frankfurt).

Über eine Antwort an pressestelle@senckenberg.de bis 1.3.2019, ob Sie an dem Termin teilnehmen möchten, würden wir uns sehr freuen.
 

Kontakt
Dr. Sören Dürr
Judith Jördens
Pressestelle
Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Tel. 069- 7542 1434
pressestelle@senckenberg.de



1
Gegenstand hitziger Diskussionen:
Der Wolf. Foto: Stefan Seidel


Die Pressebilder können kostenfrei für redaktionelle Berichterstattung zu dieser Pressemeldung verwendet werden unter der Voraussetzung, dass der genannte Urheber mit veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zulässig.

 

Die Natur mit ihrer unendlichen Vielfalt an Lebensformen zu erforschen und zu verstehen, um sie als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen erhalten und nachhaltig nutzen zu können - dafür arbeitet die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung seit nunmehr 200 Jahren. Ausstellungen und Museen sind die Schaufenster der Naturforschung, durch die Senckenberg aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse mit den Menschen teilt und Einblicke in vergangene und gegenwärtige Veränderungen der Natur vermittelt. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt am Main wird von der Stadt Frankfurt am Main sowie weiteren Sponsoren und Partnern gefördert. Mehr Informationen unter www.senckenberg.de

Pressekontakt

Dr. Sören Dürr
Tel.: 069 7542-1580

Judith Jördens
Tel.: 069 7542-1434
Mobil: 0172-5842340

Anna Lena Schnettler
Tel.: 069 7542-1561

Dr. Alexandra Donecker
Tel.: 069 7542 1209

Email: pressestelle@senckenberg.de

Fax: 069 7542-1517

Senckenberg
Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

16.08.2019 07:58:32


15.08.2019 08:05:07


14.08.2019 17:10:52


https://die-welt-baut-ihr-museum.de