Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt

Überblick
Sammlungen, Forschung, Infrastruktur als wissenschaftliche Basis (c)Sven Tränkner,SGN Sammlungen, Forschung, Infrastruktur als wissenschaftliche Basis (c)Sven Tränkner,SGN Sammlungen, Forschung, Infrastruktur als wissenschaftliche Basis (c)Sven Tränkner,SGN

 

 

Frankfurt am Main ist der Hauptstandort der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung.

Hier ist das Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt beheimatet zu dem auch die Forschungsstationen Weimar, Gelnhausen und das UNESCO Weltkulturerbe Messel gehören.

Seit der Gründung Senckenbergs im Jahre 1817 stehen drei Ziele im Fokus des Senckenberg Forschungsinstituts und Naturmuseums Frankfurt:

  • Integrative Analyse der Bedeutung von Biodiversität im Erdsystem
  • Erhalt und Entwicklung naturhistorischer Sammlungen als Archive des Lebens
  • Stärkung des öffentlichen Bewusstseins für Natur durch Dialog mit der Gesellschaft

Die naturhistorischen Sammlungen spielen als Forschungsinfrastruktur und als Basis für die museale Tätigkeiten eine zentrale Rolle.

Blick in die Senckenberg Sammlungen (Foto S. Tränkner, SGN)  DNA Labor 2013 Heike Kappes 03 Labor Bik-f (Foto S. Tränkner, SGN)

 

 

 

 

 

T-Rex mit Bauband (Foto S. Tränkner, SGN)

Als eines der größten Naturkundemuseen in Deutschland zeigt das Senckenberg Naturmuseum die heutige Vielfalt des Lebens und die Entwicklung unserer Erde über Jahrmillionen hinweg.

Die Welt baut ihr Museum

 

 

In den kommenden Jahren wird das Naturmuseum Frankfurt umgebaut - zu einem Ort, der noch spannender, lehrreicher und faszinierender die Geschichte und Zukunft unseres Planeten vermitteln wird. Mit Ihrer Unterstützung kann ein Weltort der Naturvermittlung entstehen. Bauen Sie mit!

https://die-welt-baut-ihr-museum.de