Senckenberg LogoSENCKENBERG
world of biodiversity

Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt

Herpetologie

Die Bearbeitung der Herpetofauna der Neotropen (Mittel- und Südamerika) stellt einen wichtigen Schwerpunkt der wissenschaftlichen Arbeit in der Sektion Herpetologie dar. Schwerpunktländer sind zur Zeit Mexiko, Costa Rica, Panama und Bolivien. Dabei stehen alpha-taxonomische, zoogeographische und phylogenetische Fragen im Vordergrund.

Weiterhin werden taxonomische Revisionen von Gattungen und Artengruppen durchgeführt, wobei Pholidose, Morphometrie, Genitalmorphologie und Osteologie einbezogen werden, ergänzt durch molekulargenetische Daten. Gegenstand laufender Untersuchungen sind diverse Gattungen der Familie Gymnophthalmidae (Gattungen Alopoglossus, Echinosaura, Euspondylus und Proctoporus) sowie der Saumfingerechsen (Gattung Anolis).

Die Forschungsarbeiten sind den Senckenberg Tätigkeitsbereichen Biodiversität und Systematik zugeordnet.

Hypsiboas rufitela

caiman_crocodilus