Senckenberg LogoSENCKENBERG
world of biodiversity

Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden

Paläobotanik

SEKTION Paläobotanik -
Erforschung der vorzeitlichen Pflanzenwelt

Die Sektion versteht sich als ein Zentrum für die känozoische Makro-Paläobotanik, insbesondere für die Untersuchung von Blätterfloren. Hier liegt seit mehr als 5 Jahrzehnten nicht nur der Schwerpunkt unserer wissenschaftlichen Arbeit, sondern wir haben auch die notwendige präparatorische und sammlungstechnische Kompetenz aufgebaut. Ausgehend von unserer taxonomisch-systematischen Kernkompetenz stehen angewandte Themen wie Paläovegetationsrekonstruktion, Paläoumweltforschung und Paläoklimaforschung im Focus.

Der überwiegende Teil der Forschungsthemen ist dem Tätigkeitsschwerpunkt „Deep time: Evolving Earth and Palaeoenvironments“ innerhalb des  Forschungsbereichs Biodiversität und Erdsystem-Dynamik  zugeordnet. Darüber hinaus finden unsere Forschungsprojekte Eingang in den Tätigkeitsschwerpunkt „Taxonomy und Systematik“ des Forschungsbereichs Biodiversität und Systematik. Unsere aktuellen Forschungsschwerpunkte sind:

  • Rekonstruktion von Vegetation und Klima des Paläogens und Neogens in Mitteleuropa mit Schwerpunkt Mitteldeutschland
  • Taxonomie und Systematik (Koniferen, Fagaceae, Theaceae, Acer, …)
  • Evolution und Diversität der Koniferen in der Kreide
  • Gymnospermen der mittleren Kreide von Nord-Gondwana
  • Paläogene Koniferen der arktischen Zonen
 eotrigonobalanus  viscum  mastixia
Eotrigonobalanus furcinervis (ausgestorbenes Buchengewächs), Tagebau Vereinigtes Schleenhain, Sachsen, Eozän Fossile Kutikula von Viscum morlotii (tertiäre Mistel-Art), Wiesa, Sachsen, Miozän Mastixia lusatica (Steinfrüchte einer tertiären Mastixia-Art), Wiesa, Sachsen, Miozän

 

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Sektion sind außerdem als Lehrende an den Universitäten im Freistaat Sachsen aktiv und betreuen Diplomanden/-innen und Doktoranden/-innen. Die Sektion bildet wissenschaftlichen Nachwuchs für naturhistorische Forschungssammlungen in Form eines 2-jährigen Volontariates aus.

Die Forschungssammlung der Sektion Paläobotanik gehört mit über 100.000 Inventareinheiten (Pflanzenfossilien, Mikropräparate und Herbarbelege) zu den umfangreichsten und bedeutendsten ihres Fachs in Deutschland und in Europa.

Die Sektion pflegt enge Kontakte und wissenschaftliche Kooperationen mit den anderen paläobotanischen und palynologischen Sektionen und Fachbereichen innerhalb Senckenbergs (Sektion Paläobotanik und Fachbereich Paläoklima und Paläoumweltforschung am Standort Frankfurt, Sektionen Quartäre Makrofloren und Quartäre Mikrofloren am Standort Weimar).