Sammlungen

Müncheberg

Kustodiat CoeopteraKustodiat DipteraKustodiat HemimetabolaKustodiat HymenopteraKustodiat Lepidoptera

 

SDEI Kompaktmagazin der Insektensammlung.

Die Insektensammlung des Senckenberg Deutschen Entomologischen Instituts in Müncheberg gehört zu den großen und bedeutenden naturwissenschaftlichen Kollektionen ihrer Art in Deutschland. Sie ist ein wesentlicher Teil des komplementär arbeitenden internationalen Verbundes der Biodiversitätsforschung.

Sie umfasst zur Zeit ca. 3 Millionen Exemplare in 190.000 Arten, darunter Typen von 22.000 Arten. Die 13.000 Kästen der einheitlich aufgebauten, gut erschlossenen Sammlung sind in einem klimatisierten Magazin in einer elektronisch gesteuerten Kompaktregalanlage untergebracht. Den Grundstock bilden Spezialsammlungen hervorragender Entomologen, die vor allem als Nachlässe in das SDEI gelangten. Darunter befinden sich beispielsweise die Kollektionen KRAATZ (Coleoptera), HORN (Coleoptera: Cicindelinae), LEONHARD (Coleoptera und Lepidoptera) und VON HEYDEN (paläarktische Coleoptera). Besonders wertvoll sind die Aufsammlungen SAUTERs (1871-1948) von Formosa (ca. 6.000 Arten, zahlreiche Typen) und aus der DEI-Expedition 1961 nach Albanien.

 

Kompaktanlage in der Insektensammlung. Foto: A. Taeger (2009)

Grundsätzlich werden Insekten aller Ordnungen und jeder zoogeographischen Region gesammelt, der Schwerpunkt liegt jedoch auf den Ordnungen Coleoptera, Diptera, Lepidoptera und Hymenoptera, die traditionell von Mitarbeitern des SDEI bearbeitet werden. Ergänzend wird von allen Insektengruppen Material zur Biologie (Larven, Puppen, Minen, Fraßbilder, Bauten u. a.) gesammelt und aufbewahrt.

SDEI standartisierter Insektenkasten.

Die Sammlungsteile sind bis auf wenige Ausnahmen nach bereits von Walther Horn formulierten Grundsätzen in die Hauptsammlung mit Standardkastenmaß eingeordnet und durch Kataloge bzw. in der SDEI-Datenbank dokumentiert.

Die Typenbestände des SDEI sind weitgehend publiziert und zum Teil bereits über das Internet zugänglich. Der Typenreichtum verpflichtet zur Bereitstellung von Material in einem intensiven internationalen Austausch.

Detail eines Insektenkastens mit Standardmaßen. Foto: A. Taeger (2009).

 

 

HemimetabolaHymenopteraColeoptera

Digitalisiertes Typenmaterial aus Taiwan.

 

Datenbankgestütze Digitalisierung von Typenmaterial aus Taiwan

(Drittmittelgeber: National Museum of Natural Science (NMNS) in Taichung, Taiwan)

Die Insektensammlung des SDEI ist bekannt für ihre umfangreiche “Formosa Sammlung”, bestehend aus etwa 6000 Arten, darunter zahlreiche Typen und 2258 Arten aus Taiwan. Diese Insekten wurden von Hans Sauter zwischen 1908 und 1914 (LINK: 1009683 ESAKI 1941.pdf) in Taiwan gesammelt und dem Institut geschenkt. Das SDEI gab die Taiwan-Ausbeute an die jeweiligen Spezialisten zur Bearbeitung und stellte die Veröffentlichung der Ergebnisse sicher. Auf Grund dieser Geschichte war Taiwan lange Zeit das entomologisch die am besten erforschte Insel in Südost Asien.
Das National Museum of Natural Science (NMNS) in Taichung, Taiwan, unterzeichnete 2007 einen Kooperationsvertrag mit Senckenberg. Darauf hin war es möglich in Etappen das Typenmaterial der Formosa Sammlung zu digitaliseren. Die Ergebnisse sind zugänglich über die Online Datenbank des NMNS. Entomologen aus allen Teilen der Welt ist es nun möglich Fotografien des Typenmaterials für ihre Forschungen Online zu recherchieren, ohne sie ausleihen zu müssen. 

https://die-welt-baut-ihr-museum.de