Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt

Crustaceen

Dr. Michael Türkay   

Prof. Dr. Michael Türkay

Türkay auf See

Wissenschaftlicher Werdegang:

  • Studium, Promotion, Habilitation, Ernennung zum apl. Professor: J. W. Goethe-Universität Frankfurt a. M.
  • 1964-1974 Freier Mitarbeiter in der Crustaceensektion des Forschungsinstitutes Senckenberg
  • 1. II. 1974 - 30. XI. 1976 Hilfsassistent an der Crustaceensektion
  • Seit 1967 Wissenschaftliche Arbeiten an dekapoden Crustaceen parallel zum Studium an der J. W. Goethe-Universität
  • Ab 30. XI. 1976 Sektionsleiter in der Crustaceensektion
  • 1. VIII. 1989 bis 31.12.2014 Abteilungsleiter Zoologie II (heute Abteilung Marine Zoologie)
  • 1. VII. 1997 bis19. VII. 2007 Vertreter des Direktors im Bereich Forschung, Personal und Finanzen
  • 1. I. 2002  bis 30. VII. 2007 Forschungsleiter
  • 19. VII. 2007 bis 30. VI. 2013 Direktoriumsmitglied der SGN , Stellvertreter des Generaldirektors
  •  

Forschungsgebiete:

Taxonomie, Systematik, Morphologie, Phylogenie und Zoogeographie dekapoder Crustaceen. Geographische Interessengebiete: Nordsee, Atlantik, Mittelmeer, Rotes Meer, Golf von Aden, ostasiatische Meere. Systematisches Interessengebiet: Krabben (Brachyura) mit besonderer Berücksichtigung der terrestrischen und semiterrestrischen Krabben der Tropen und der Tiefseekrabben. Meereökologie: Nordsee und Tiefsee der Weltmeere, Hydrothermalquellen.

 

Größere Expeditionen

  • Nordsee ( F. K. "Senckenberg", seit 1977 gesamte Nordsee, jeweils unterschiedliche Gebiete; seit 1991 Doggerbank, jährlich im Sommer)
  • Atlantik (F. S. "Meteor"-Reisen 36 [1975 NW-afrikanisches Auftriebsgebiet], 48 [2000 DIVA I Angola-Becken], 60 [2004 Logachev Hydrothermalfeld], 63 [2005 DIVA II mittlerer Atlantik], 79 [2009 Westatlantische Tiefseebecken]; 1978, Kolumbianische Karibikküste; 2004, Martinique)
  • Mittelmeer (Ägais, Nördliche Sporaden 1978, Tiefwasser und Tiefsee: F. S. "Meteor" Reisen 5 [1987], 25 [1993], 70 [2006], 71 [2006/2007]; F. S. "Poseidon" 1990)
  • Rotes Meer, Golf von Aden (F. S. "Sonne", Reise 2 [1977 Rotes Meer Tiefsee], F. S. "Valdivia", Reise 29 [1981 Rotes Meer Tiefsee], F. S. "Meteor", Reise 5 [1987 Rotes Meer und Golf von Aden Tiefsee]
  • Japan (1979, Küstenregionen von Shikoku und Kyushu)
  • China (1990, 1992, Küsten der Insel Hainan)
  • Pazifische Hydrothermalquellen ( F. S. "Sonne": Reise 99 [1995 N-Fiji Becken], Reise 133 [1998 Edison-Seeberg bei Lihir Bismarck-Archipel Papua Neu Guinea], Reise  157 [2001 Foundation Seeberg auf dem Pazifisch Antarktischen Rücken], Reise 167 [2002 Louiseville-Rücken und Tonga-Bogen])
  • Australische Küste (Queensland 1980, 1995, 1999)

 

Lehre

J. W. Goethe-Universität: Vorlesungen und Praktika zur speziellen Zoologie und Morphologie der Evertebraten; Meeresbiologische Exkursionen zur Nordsee und zum Mittelmeer. Betreuung von 21 abgeschlossenen Examensarbeiten (Diplom, Staatsexamen Bachelor) und 8 Doktorarbeiten.

Senckenberg-Schule zur Ausbildung Technischer Assistenten und Assistentinnen für Naturkundliche Museen und Forschungsinstitute: Zoologie-Unterricht (bis Mai 2014), Meereskundliche Exkursion nach Wilhelmshaven (2. Ausbildungsjahr).

 

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

 

Publikationen

Hauptsächlich über dekapode Crustaceen, aber auch über allgemeinere Aspekte der Benthosökologie und Wissenschaftsgeschichte. Sonderdrucke und pdfs von vielen Arbeiten sind vorhanden, bitte die Publikationsnummer angeben.

 

https://die-welt-baut-ihr-museum.de